Kerosinpreis ermitteln: so viel kostet der Liter Flugbenzin

Kersosinpreis Flugzeug tanken
Foto: © Colourbox

Bei jedem Flug verbraucht das Flugzeug tausende Liter Kerosin. Der Kerosinpreis macht deutlich, warum die Airlines für schweres Gepäck zusätzliche Gebühren verlangen: Jedes Kilo verbraucht mehr teures Kerosin.

So ermittelst du den Kerosinpreis

Kerosinpreis pro Flug und Passagier
Kerosinpreis pro Flug und Passagier
(Foto: CC0 / Pixabay / Holgi)

Kerosin wird in Gallonen und in US-Dollar gehandelt. Den tagesaktuellen Preis findest du auf der Webseite der US Energy Information Administration. Am 25. August 2017 kostete eine Gallone zum Beispiel 1,509 US-Dollar. Um den Preis in Euro pro Liter umzurechnen, brauchst du folgende Informationen:

Jetzt kannst du den Kerosinpreis in zwei Schritten umrechnen:

  1. Zuerst den Preis pro Gallone in Euro: 1,509 x 0,85 = 1,283 Euro
  2. Dann den ausgerechneten Preis für einen Liter: 1,283 : 3,8 = 0,338 Euro

Ein Liter Kerosin kostet somit 33,8 Cent. 

Kerosinpreis pro Fluggast ermitteln

Flugzeug beim Tanken von Kerosin
Flugzeug beim Tanken von Kerosin
(Foto: CC0 / Pixabay / Michael Gaida)

Im Schnitt beträgt der Kerosinverbrauch pro Person etwa 3,64 Liter je 100 Kilometer, so eine Umfrage unter den Airlines. Bei besonders hoher Auslastung und viel Gepäck ist es aber deutlich mehr. Hier einige beliebte Reiseziele und der Kerosinverbrauch pro Passagier (ab Düsseldorf Flughafen, One-Way):

Mallorca: 1.300 Kilometer | 47,32 Liter Kerosin pro Passagier | ca. 16,00 Euro Kerosin

Istanbul: 2.050 Kilometer | 74,62 Liter Kerosin pro Passagier | ca. 25,22 Euro Kerosin

Bali:     12.000 Kilometer | 436,80 Liter Kerosin pro Passagier | ca. 147,64 Euro Kerosin

Die Folgen der Kerosin-Belastung pro Flug

Problematisch ist, dass man die Kerosin-Belastung in der Luft nicht messen kann. Beim Verbrennen von Kerosin fällt aber Feinstaub an und diese Partikel sind wie Autoabgase schädlich für den Menschen und die Umwelt. Selbst auf dem Weg zum Gate stößt das Flugzeug pro Sekunde so viel Feinstaub aus, wie ein Diesel-PKW mit Euro 6-Plakette auf 60 Kilometer, sagen Experten. Elektroautos können hier die Lösung sein.

So schlecht ist Kerosin für die Umwelt

Die meisten CO2-Emissionen entstehen beim Fliegen
Die meisten CO2-Emissionen entstehen beim Fliegen
(Foto: Infografik / Utopia)

Eine Analyse im Auftrag des Umweltbundesamtes zeigt, wie viel Schadstoffe beim Verbrennen von einem Kilogramm Kerosin in die Luft abgegeben werden:

  • 3,15 Kg Kohlendioxid (kann das Wetter beeinflussen)
  • 1,24 Kg Wasserdampf (kann zu Eis und Wolken führen)
  • 6 – 20 g Stickoxide (Aufbau von Ozon, Smog-Bildung)
  • 0,7 – 2,5 g Kohlenmonoxid (reduziert Sauerstoffkapazität im Blut)
  • Schwefeloxide (Saurer Regen)

Spezielle CO2-Rechner zeigen, wie viel Kohlendioxid pro Strecke in die Luft abgegeben wird. Außerdem schlagen sie einen möglichen Kompensationsbeitrag vor. Mit dem Geld werden Klimaschutzprojekte unterstützt und zum Beispiel erneuerbare Energie gefördert. Dennoch solltest du versuchen, deinen persönlichen CO2-Fußabdruck so klein wie möglich zu halten.

Was können wir tun?

Seltener fliegen und Urlaub in der Nähe machen, ist schon mal ein erster Schritt. Wer statt Flugzeug und Auto mit Bus und Bahn auf Reise geht, produziert deutlich weniger CO2. Denn Fliegen hat die mit Abstand schlechteste CO2-Bilanz, schadet also der Umwelt wie keine andere Art zu reisen.

Weiterlesen bei Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.