Knoblauch-Blüte: Was tun, wenn Knoblauch blüht?

Knoblauch-Blüte
Foto: CC0 / Pixabay / GAIMARD

Die Knoblauch-Blüte verschönert im Sommer Gärten und Balkone. Sie verunsichert aber auch viele Gärtner:innen. Ob du blühenden Knoblauch noch essen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Viele Pflanzen werden ungenießbar, sobald sie blühen. So beispielsweise der Bärlauch, den du nur während der Bärlauch-Saison zwischen März und Mai ernten kannst. Beim Knoblauch ist das nicht der Fall. Trotzdem hat die Knoblauch-Blüte Auswirkungen auf die Zehen.

Welche das sind und ob du die Blüten entfernen solltest, erklären wir dir hier.

Knoblauch-Blüte: Wann blüht Knoblauch?

Die Knoblauch-Blüte kann weiß, grün, rosa oder rötlich sein.
Die Knoblauch-Blüte kann weiß, grün, rosa oder rötlich sein.
(Foto: CC0 / Pixabay / MabelAmber)

Grundsätzlich lässt sich zwischen Frühjahrs- und Winterknoblauch unterscheiden. Frühjahrsknoblauch kannst du von Mitte Februar bis Mitte April setzen. Er ist nicht winterhart, aber aufgrund der leichteren Pflege und kürzeren Kulturdauer für Anfänger:innen empfehlenswert. Winterknoblauch wird im Herbst gepflanzt und bildet größere Knollen aus. In der Pflege ist er jedoch aufwendiger.

Der Knoblauch treibt im Sommer aus – ungefähr ab Juni. Dann bildet er röhrenförmige Stiele, die 50 bis 100 Zentimeter lang werden. An den Stielen entstehen vereinzelte Knoblauch-Blüten, die grün, weiß, rötlich oder rosa sein können. Die Knoblauch-Blüten sind jedoch unfruchtbar und dienen nicht der Vermehrung der Pflanze.

Außerdem bilden sich in der Blütezeit kleine Brutzwiebeln aus, die sogenannten Bulbillen. Diese sind rein theoretisch essbar, haben jedoch geschmacklich wenig mit Knoblauch gemein. Die Bulbillen eignen sich hervorragend, um den Knoblauch zu vermehren. Du kannst sie zu diesem Zweck einsammeln und im Herbst oder Frühjahr in die Erde setzen.

Ist die Knoblauch-Blüte giftig?

Knoblauch-Blüten sind weder giftig noch ungenießbar. In vielen asiatischen Ländern, unter anderem in China, werden sie gerne verzehrt.

Auch der Knoblauch selbst ist noch essbar, wenn die Pflanze blüht. Doch welchen Einfluss die Blüte auf Geschmack und Qualität der Knoblauchzehen hat, ist umstritten. Einige Knoblauch-Expert:innen sind überzeugt, dass die Knoblauchzehen ein zarteres Aroma aufweisen, solange die Pflanze noch nicht blüht. Andere behaupten, die Knoblauch-Blüten hätten einen niedrigeren Ertrag zur Folge, weil die Pflanze dann vermehrt Energie für die Blütenbildung aufbringen müsse.

Knoblauch-Blüten abschneiden?

Der optimale Zeitpunkt, um Knoblauch-Blüten zu entfernen, liegt meist zwischen Mai und Juni.
Der optimale Zeitpunkt, um Knoblauch-Blüten zu entfernen, liegt meist zwischen Mai und Juni.
(Foto: CC0 / Pixabay / zoosnow)

Schlussendlich musst du selbst entscheiden, ob du die Knoblauch-Blüten abschneiden möchtest oder nicht. In jedem Fall sollte dir bewusst sein, dass die Pflanze viel Energie benötigt, um Blüten und Bulbillen auszubilden.

Wenn du dir unsicher bist, kannst du einige Pflanzen mit Blüten und Bulbillen heranwachsen lassen und bei anderen die Blüten entfernen. Merke dir die jeweiligen Pflanzen, sodass du später testen kannst, wie sich die Knoblauch-Blüte auf Ertrag und Geschmack der Zehen auswirkt.

Wenn du die Knoblauch-Blüten entfernen willst, solltest du das optimalerweise tun, wenn sich die ersten Wölbungen am oberen Ende des Stiels bilden. In der Regel ist das zwischen Mai und Juni der Fall. Mache dann einige Zentimeter unter der Wölbung einen schrägen Schnitt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: