Knoblauch aufbewahren: So bleibt die Knolle frisch

Foto: CC0 / Pixabay / MaisonBoutarin

Mit der richtigen Lagerung hält sich Knoblauch problemlos mehrere Wochen bis Monate. Wir verraten dir, wie und wo du die Knollen aufbewahren solltest.

Vor der Lagerung: Frischen Knoblauch zum Trocknen aufhängen

Bevor du frischen Knoblauch länger aufbewahren kannst, solltest du ihn zunächst zum Trocknen aufhängen.
Bevor du frischen Knoblauch länger aufbewahren kannst, solltest du ihn zunächst zum Trocknen aufhängen. (Foto: CC0 / Pixabay / danielam)

Wenn du den Knoblauch selbst geerntet hast, solltest du ihn nicht gleich in den Schrank legen, da er noch zu frisch ist und dann schimmeln könnte.

  1. Ist das Wetter trocken, solltest du den Knoblauch zunächst samt Zwiebel für mehrere Tage aufs Beet legen.
  2. Anschließend entfernst du die losen Schalen und flechtest oder bindest das Grün der Pflanzen zu einem Zopf zusammen (siehe Bild).
  3. Anschließend hängst du dein Knoblauch-Bündel an einen gut gelüfteten, dunklen Ort auf.
  4. Nach ein bis zwei Monaten ist der Knoblauch ausreichend getrocknet, damit du ihn länger aufbewahren kannst. Du erkennst das an der schrumpeligen Haut.

Hinweis: Du solltest den Knoblauch nach der Ernte nicht waschen, sonst könnte die Feuchtigkeit später für Schimmel sorgen. Genauso wichtig ist, dass der Ort zum Aufhängen sehr gut gelüftet ist.

Knoblauch aufbewahren – darauf kommt es an

Knoblauch sollte immer trocken, dunkel und kühl gelagert werden.
Knoblauch sollte immer trocken, dunkel und kühl gelagert werden. (Foto: CC0 / Pixabay / monikawl999)

Bei der Lagerung des Knoblauchs musst du auf fünf Dinge achten:

  1. Trockene Luft: Lagerst du Knoblauch bei einer Luftfeuchtigkeit von mehr als 70%, kann sich Schimmel bilden. Du solltest die Knollen daher unbedingt an einem trockenen Ort lagern. Dachböden oder Speisekammern bieten sich meistens dazu an.
  2. Kühlschrank: Knoblauch gehört auf keinen Fall in den Kühlschrank. Dort ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch.
  3. Licht: Knoblauch solltest du an einem dunklen Ort lagern und vor (direktem) Sonnenlicht geschützt. Andernfalls treiben die Knollen schneller aus.
  4. Temperatur: Du solltest Knoblauch nicht an warmen Orten aufbewahren. Kühle 10 – 15 Grad sind optimal, aber auch bei Raumtemperatur kannst du Knoblauch bestens lagern.
  5. Luftig: An die Knollen sollte immer genügend Luft kommen. Daher solltest du Knoblauch niemals in einem geschlossenen Behälter aufbewahren. Plastikbeutel sind tabu! Optimal ist ein Netz oder offene Papiertüten.

Knoblauch haltbar machen – einfrieren & einlegen

Um Knoblauch länger haltbar zu machen, kannst du ihn einfrieren oder einlegen:

  • Einfrieren: Du kannst die geschälten Knoblauchzehen im Ganzen einfrieren und den Knoblauch so über viele Monate aufbewahren. Allerdings geht dabei viel Aroma und Geschmack verloren, weshalb wir tendenziell vom Einfrieren abraten.
  • Einlegen: Indem du Knoblauch in Öl einlegst, kannst du die gesunde Knolle ebenfalls sehr lange aufbewahren. Dabei kannst du nicht nur sehr gesunde, sondern auch super leckere Öl-Varianten kreieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar