Mediatheken-Tipp: Das Forum – Rettet Davos die Welt?

davos mediathek doku
Foto: SWR/World Economic Forum 2018

Was passiert in Davos, wenn die Kameras aus sind? Erstmals durfte ein unabhängiges Kamera-Team für eine Doku hinter die Kulissen des Weltwirtschaftsforums schauen. In der Mediathek kannst du dir den Film kostenlos ansehen.

Beim Weltwirtschaftsforum in Davos kommen jedes Jahr die mächtigsten Menschen der Welt zusammen. Die einflussreichsten Staats- und Regierungschefs der Welt treffen auf Konzernchefs, deren Jahresumsatz doppelt so hoch ist wie die Wirtschaftskraft so manchen Landes.

Das erklärte Ziel in Davos: die Welt etwas besser zu machen. Dort diskutieren die Big Player über aktuelle politische, soziale und ökologische Fragen. Doch die eigentlichen Verhandlungen finden hinter verschlossenen Türen statt. Die Doku „Das Forum – Rettet Davos die Welt?“ zeigt, wie Diplomatie funktioniert, wenn die Mächtigsten der Welt unter sich sind.

Das Forum: Doku über Davos ab sofort in der Mediathek

Greta Thunberg in Davos beim Weltwirtschaftsforum
Greta Thunberg in Davos beim Weltwirtschaftsforum (Foto: SWR/GBF/Philipp Künzli)

Die großen Probleme der Welt lassen sich nur gemeinsam im Dialog lösen, davon ist Klaus Schwab überzeugt. Der 81-Jährige hat das Weltwirtschaftsforum vor rund 50 Jahren gegründet, um wirtschaftliche und politische Eliten sowie intellektuelle Vordenker an einen Tisch zu holen. Auch Greta Thunberg war dort und hat mit ihrer emotionalen Rede für Schlagzeilen gesorgt.

Die Doku begleitet die Vorbereitung zum Weltwirtschaftsforum und viele der inoffiziellen Treffen. Dabei gibt sie viele ungewöhnliche Einblicke. Gründer und Weltwirtschaftsforums-Vorsitzender Klaus Schwab gibt zum Beispiel offen zu, dass viele Probleme der Welt von den Teilnehmern in Davos selbst verursacht wurden. Trotzdem will er sie dabei haben: „Wenn Sie jetzt der Pfarrer einer Kirche wären, dann möchten Sie, dass die Sünder am Sonntag in ihre Kirche kommen und wollen sie nicht aussperren“.

Auch vielen kritischen Fragen geht die Doku nach: Wie könne Monsanto Partner des Weltwirtschaftsforums sein, wo sie doch beispielsweise indischen Bauern Einmal-Saatgut (Hybridsaatgut) verkaufen und sich so auf Kosten armer Bauern bereichern?

  • Dauer: 89 Minuten
  • Im TV sehen: Donnerstag, 23. Januar 2020 um 09.30 Uhr bei Arte
  • Online streamen: zur Arte-Mediathek
  • Online verfügbar bis: 14. März 2020

Doku-Tipp über Davos: Kann das Forum die Welt retten?

Prof. Klaus Schwab (links) im Gespräch mit dem Premierminister Kanadas Justin Trudeau
Prof. Klaus Schwab (links) im Gespräch mit dem Premierminister Kanadas Justin Trudeau (Foto: SWR/Pierre Johne )

Internationale Großkonzerne und einflussreiche Staatschefs sollen ihre Verantwortung in der Welt erkennen und daran mitarbeiten, dass die Welt sich zum Bessern verändert. Wie das in Davos gelingen soll, zeigt die Doku auf eindrucksvolle Weise.

Besonders spannend ist etwa, dass auch viele zivilgesellschaftliche Akteure beim Weltwirtschaftsforum dabei sind, beispielsweise die Leiterin von Greenpeace International. Mit ihr nimmt auch eine der härtesten Kritikerinnen am Forum teil. Ihr zufolge geht es den Mächtigen in Davos vor allem darum, ihre Macht abzusichern und den Status quo zu erhalten. Eine bessere Welt? Nein, dafür seien 99 Prozent der Menschen nicht in Davos.

Fazit: „Das Forum – Rettet Davos die Welt?“ ist eine spannende Doku über das Weltwirtschaftsforum und gibt erstmals tiefe Einblicke in das Treffen der mächtigsten Menschen der Welt. Durch die vielen unterschiedlichen Perspektiven bist du am Ende gezwungen, selbst zu entscheiden: Kann Davos die Welt retten?

Mehr zum Thema bei Utopia:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: