Präsentiert von:Kooperationslogo

Millionways: Diese App soll helfen, dich besser kennenzulernen

millionways
Foto: CC0 / Pixabay / LoboStudioHamburg

Millionways soll dir helfen, deine eigentliche Persönlichkeit zu entfalten und individuelle Ziele und Wünsche zu erreichen. Wie die App funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

Martin Cordsmeier, der Entwickler von Millionways, hat mit seiner App eine Social-Media-Plattform geschaffen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen soll. Damit will sie einen Gegenentwurf zu gewöhnlichen Social-Media-Plattformen darstellen. Bei diesen präsentieren sich Nutzer:innen meist so, wie sie denken, dass es von ihnen erwartet wird – und nicht so, wie sie eigentlich wollen.

Das verspricht Millionways

Millionways beschreibt sich selbst als dein "Emotional Assistant".
Millionways beschreibt sich selbst als dein „Emotional Assistant“.
(Foto: Foto: Utopia / Idalina Kopp)

Die App Millionways ist zum einen für dich persönlich gedacht und zum anderen als soziales Netzwerk. Das bedeutet, dass Millionways dir selbst die Möglichkeit zur Reflexion bietet, deine Persönlichkeit analysiert und dir helfen soll, deine persönlichen Ziele und Wünsche zu identifizieren.

Zusätzlich findest du über Millionways aber auch Kontakt zu Leuten, von denen du laut den Anbietern „nicht einmal wusstest, dass du sie suchst“. Das können zum Beispiel neue Freund:innen, Geschäftspartner:innen oder Seelenverwandte sein. Angeblich ist für jede Situation in deinem Leben der richtige Kontakt dabei und Millionways hilft dir, ihn zu finden.

Millionways arbeitet mithilfe einer KI, also künstlichen Intelligenz. Das funktioniert so: Du redest bei Nutzung der App in dein Mikrofon und die KI wertet deine Antworten und Aktivitäten aus. 

So funktioniert Millionways

Hier siehst du die erste Frage im Interview mit der KI bei Millionways.
Hier siehst du die erste Frage im Interview mit der KI bei Millionways.
(Foto: Foto: Utopia / Idalina Kopp)

Die Versprechen von Millionways klingen verlockend. Kein oberflächliches, nach Perfektion ausgerichtetes soziales Netzwerk, sondern ein Weg zur Selbstverwirklichung. So läuft es ab:

  1. Zu erst einmal musst du dir Millionways herunterladen. Das funktioniert beispielsweise direkt über die Millionways-Website, den Google Play Store oder den Apple Store.
  2. Die App ist in ihren Grundfunktionen gratis. Du musst dich allerdings registrieren. Vor der Registrierung wird dir die Frage gestellt, was du mit Millionways erreichen willst. Eine der vorgeschlagenen Antworten ist zum Beispiel „Inspiration und Anregung für neue Wege finden“.
  3. Als Nächstes kannst du dich registrieren oder zunächst als Gäst:in unverbindlich weiterschauen. Du wirst außerdem darauf hingewiesen, dass deine Antworten und die Ergebnisse der folgenden Analyse nur dann gespeichert werden, wenn du dich später registrierst.
  4. Danach testest du eine Live-Demo der Künstlichen Intelligenz. Dir werden dabei 18 Fragen in der von dir ausgewählten Sprache gestellt, die du über dein Mikrofon beantwortest. Du erzählst dabei von deinen Träumen und Wünschen. Eine Beispielfrage ist: „Denke an die vergangene Woche. Was hat dich glücklich gemacht?“ Die App rät dazu, insgesamt mindestens 20 Minuten zu reden. Kurz gesagt führst du also zu Beginn einen Dialog oder Interview mit der KI.
  5. Danach folgt die Analyse. In diesem Schritt erstellt die App ausgehend von deinen vorherigen Antworten eine individuelle Persönlichkeitsanalyse. Nach Angaben des Herausgebers von Millionways geschieht das „auf Basis von Wissenschaft und Empathie“. Die KI kann implizite Motivation messen und ermöglicht es den Nutzer:innen dabei, unbewusste Talente, Wünsche und Stimmungen zu entdecken.
  6. Daraufhin kannst du nach Belieben weitere Sprachnachrichten aufnehmen. Die KI soll dabei anhand deines Profils Muster und unbewusste Stimmungen in deiner Sprache erkennen. Diesbezüglich erhältst du dann ein Feedback.
  7. Zuletzt verbindet die KI von Millionways dich mit anderen Nutzer:innen – basierend auf der Analyse, deinen Bedürfnissen und deinen Interessen. Alter, Herkunft oder Geschlecht spielen dabei keine Rolle.
  8. Bist du mit Menschen „connected“, kannst du dich mit ihnen via Chat austauschen.

Das zeichnet Millionways aus

Diese Seite zeigt Millionways dir vor dem Interview an.
Diese Seite zeigt Millionways dir vor dem Interview an.
(Foto: Foto: Utopia / Idalina Kopp)

Im Vergleich zu herkömmlichen sozialen Netzwerken gibt es bei Millionways ein paar Besonderheiten:

  • Datenschutz: Wenn du möchtest, kannst du komplett anonym bleiben. Du musst also keine Daten angeben, sondern kannst als Gäst:in teilnehmen. Wenn du dich registrierst, sollen deine Daten für die interne Verwendung und für eigenen Zwecke erhoben und gespeichert werden. Das geschieht auf sogenannten Server-Log Files. Solche Daten sind etwa deine IP-Adresse und Datum sowie Uhrzeit deiner Registrierung. Über den Reiter „Datenschutz“ auf der Website von Millionways findest du Links, die dir helfen, Cookies bei bestimmten Browsern auszustellen – auch für Millionways selbst. 
  • Wissenschaft: Die Auswertung deiner Antworten und Sprachnachrichten basiert auf einem wissenschaftlich validierten Persönlichkeitsmodell. Die Grundlage dafür ist die Theorie der Persönlichkeits-System-Interaktionen (kurz: PSI-Theorie). Die PSI schließt verschiedene Persönlichkeitstheorien aus der psychologischen und neurobiologischen Forschung ein. Das Ziel dabei ist es zum Beispiel, Selbstentwicklungsprozesse zu unterstützen oder einen Überblick über persönlichen Kompetenzen einer Person zu vermitteln.
  • Diversität: Du wirst unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialer Herkunft mit neuen Leuten verbunden. Das passiert auf Basis eurer Persönlichkeit und eurer gemeinsamen Ziele. So gerätst du in Kontakt mit Menschen, die dir vom Charakter her ähnlich sind.

Die einfache Version von Millionways ist kostenlos. Es gibt allerdings auch verschiedene Abos, die für variierende Preise noch zusätzliche Funktionen bieten.

  1. My Way: Dieses Abo kostet pro Monat 4,99€. Hier erhältst du tiefere, individuellere Einblicke in Aspekte deiner Persönlichkeit. Außerdem bekommst du bis zu vier neue Connections pro Monat.
  2. The Long Run: Für diese Version zahlst du 14,99€ pro Monat. Sie enthält eine ausführliche Auswertung deiner Persönlichkeitsanalyse und regelmäßige Updates.
  3. A Million Ways: Ist die teuerste Variante für 24,99€ pro Monat. Dafür erhältst du einmalig eine persönliche Beratung und Connections. Zusätzlich kannst du dich zwei bis drei Mal im Monat in Live-Chats mit einem persönlichen Mentor auszutauschen.

Gibt es Kritik an Millionways?

Dass die App eine KI und Persönlichkeitsmodelle verwendet, kann skeptisch machen – gerade wenn es um die persönlichen Wünsche und Ziele geht. Es ist ein neuer Ansatz, der so noch nicht verbreitet ist. Millionways wurde erst 2019 gegründet. Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass es bisher keine tiefgehende Kritik an der App gibt. Auch Aussagen bezüglich Suchtpotenzial oder Effizienz lassen sich noch nicht treffen. Vermutlich wird sich mit zunehmender Verbreitung der App aber auch die Forschungslage ändern. 

Grundsätzlich gilt: Millionways ist zwar eine weniger oberflächige App, allerdings verbringst du trotzdem viel Zeit am Handy, wenn du sie nutzt. Achte also darauf, dass es nicht zu viel Zeit und Raum in deinem Tag einnimmt. Bewusste Pausen von (sozialen) Medien können deine Lebensqualität verbessern. Mehr dazu erfährst du zum Beispiel in unserem Ratgeber zu Digital Detox.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: