Nagellack richtig aufbewahren: So bleibt er lange frisch

Nagellack aufbewahren
Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO

Wenn du Nagellack richtig aufbewahrst, trocknet er nicht so schnell ein und hält dadurch länger. Wir erklären dir in diesem Artikel, wie du ihn richtig lagerst und nutzt.

Du willst das Nagellackfläschchen öffnen, doch es ist verklebt. Vielleicht kannst du das Fläschchen zwar noch öffnen, aber der Lack ist so zähflüssig geworden, dass du ihn nicht mehr benutzen kannst. Das ist sehr ärgerlich.

Dabei muss es gar nicht so weit kommen: Wir erklären dir, wie du Nagellack aufbewahren und was du vor und nach dem Gebrauch beachten kannst, damit er länger hält. So gehst du sparsam mit deinem Geld um und musst übrigen Nagellack nicht wegwerfen.

So bewahrst du Nagellack richtig auf

Um die Lebenszeit deines Nagellacks zu verlängern, machen die richtige Lagerung und der richtige Gebrauch einen Unterschied: 

  • Am besten lagerst du Nagellack in kühlen, dunklen Räumen. Das können zum Beispiel Schlafzimmer, Flur oder Speisekammer sein. Meistens sind Bad und Wohnzimmer die wärmsten Räume eines Zuhauses, deswegen solltest du Nagellack dort nicht aufbewahren.
  • Du solltest sichergehen, dass du das Fläschchen richtig verschließt. Wenn stetig Sauerstoff an den Lack kommt, trocknet der Inhalt ein. 
  • Achte nach dem Gebrauch darauf, dass sich keine Nagellackreste am äußeren Flaschenhals befinden. Denn wenn diese eintrocknen führt es dazu, dass du das Fläschchen nur noch schwer öffnen und mit der Zeit nicht mehr luftdicht verschließen kannst. Am besten säuberst du es nach jeder Benutzung mit etwas Nagellackentferner.
  • Wenn es schon zu spät für diesen Tipp ist und sich das Fläschchen einfach nicht mehr öffnen lassen will, kann es helfen, wenn du es für ein paar Sekunden unter heißes Wasser hältst.

Was tun, wenn der Nagellack zu zäh oder eingetrocknet ist?

  • Wenn der Lack zu zähflüssig geworden ist, lege das geschlossene Fläschchen für eine Weile in eine kleine Schüssel mit heißem Wasser. Sollte das nichts ändern, gib etwas Nagellackverdünner in das Fläschchen.
  • Wenn der Lack ganz eingetrocknet ist, hilft es, das geschlossene Fläschchen bis zu einer Stunde in heißem Wasser zu baden. 

Hinweis: Ein verbreiteter Tipp ist, den Nagellack in den Kühlschrank zu stellen, um ihn aufzubewahren. Die Temperaturen sind allerdings zu niedrig, sodass der Lack zähflüssig wird.

Normalerweise ist Nagellack sehr lange haltbar. Das liegt an seinem hohen Alkoholgehalt. Aber Vorsicht: Das macht den Lack auch schnell entzündbar.

Wie entsorgst du Nagellack richtig?

Flüssigen Nagellack entsorgst du über einen Wertstoffhof.
Flüssigen Nagellack entsorgst du über einen Wertstoffhof.
(Foto: CC0 / Pixabay / stux)

Beim Entsorgen von Nagellack musst du unterscheiden, ob der Lack noch flüssig ist oder ob es sich um eingetrocknete Reste handelt. 

  • Wenn du noch flüssigen Nagellack entsorgen willst, musst du das über einen Wertstoffhof oder eine Schadstoffsammelstelle machen. Grund dafür sind die giftigen Inhaltsstoffe, die die Lackreste enthalten. Am besten sammelst du dafür den Lack in einem Marmeladenglas oder ähnlichem. Wie das genau geht, erfährst du hier: Nagellack entsorgen: So geht es richtig. Denn das Fläschchen kannst du im Altglascontainer entsorgen und den Deckel über die Gelbe Tonne, den Gelben Sack oder die Werstoffinseln in Städten. 
  • Eingetrocknete Nagellackreste kannst du aber auch über den Hausmüll entsorgen. Die enthaltenen giftigen Lösungsmittel haben sich dann bereits verflüchtigt, weshalb eine Entsorgung über eine Schadstoffsammelstelle nicht mehr unbedingt notwendig ist. 

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: