Papierblumen basteln: Kreative Anleitungen und Ideen

papierblumen basteln
Foto: Melanie von Daake / Utopia

Papierblumen kannst du ganz einfach selber basteln. Wir zeigen dir, wie du aus Recyclingpapier und gebrauchtem Geschenkpapier schöne Blüten herstellen kannst.

Papierblumen basteln mit Wasserfarben

Aus mit Wasserfarben bemaltem Recyclingpapier kannst du in hübsche Papierblumen basteln.
Aus mit Wasserfarben bemaltem Recyclingpapier kannst du in hübsche Papierblumen basteln.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Für Papierblumen aus Recyclingpapier mit Wasserfarben (oder aus gebrauchtem Geschenkpapier) benötigst du folgendes Material:

  • Din A4 Blatt Recyclingpapier
  • Wasserfarben
  • Pinsel
  • Stift
  • Lineal
  • Schere
  • Paketschnur /gebrauchtes Band
  • einen Zweig

Tipp: Außer Recycling-Papier kannst du auch alle anderen Papierreste verwenden, die du bei dir zu Hause findest. Beim Upcycling sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

So bastelst du die Blütenblätter deiner Papierblume

Zeichne die Blütenblätter auf das bemalte Papier auf.
Zeichne die Blütenblätter auf das bemalte Papier auf.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Wenn du Recyclingpapier mit Wasserfarben nutzt, gehst du folgendermaßen vor:

  1. Male das Stück Papier von einer Seite komplett an.
  2. Lass das Papier trocknen und bemale es in deiner Wunschfarbe von der anderen Seite.
  3. Lass es nun wieder trocknen.
  4. Du kannst das Papier auf jeder Seite einfarbig lassen oder es mit Farbtupfern oder Mustern verzieren.

Achtung: Bevor du mit dem Basteln loslegst, sollte das Papier richtig durchgetrocknet sein.

Jetzt kannst du die Blumen vorbereiten:

  1. Lege das Papier im Hochformat vor dich hin.
  2. Am unteren Rand des Blatts misst du einen Streifen von 2 cm Höhe ab. Ziehe dort einen Strich über die Breite des Papiers.
  3. Auf diesen Strich malst du, wie abgebildet, die ersten Blütenblätter.
  4. Zeichne für eine Blume insgesamt folgende Blattgrößen auf:
    • viermal 2,5 cm hoch
    • viermal 3,5 cm hoch
    • achtmal 5,5 cm hoch
  5. Wenn du eine Reihe mit Blütenblättern gezeichnet hast, eröffnest du eine neue Reihe: Male einfach oberhalb der Blätter einen weiteren 2 cm breiten Streifen auf.
  6. Nun schneidest du die Blütenblätter aus. Den 2 cm breite Streifen schneidest du nicht ab, lasse ihn an ihrer Unterseite befestigt.
  7. Am einfachsten kannst du die Blätter später zusammenfügen, wenn du sie in Pärchen abschneidest. So kannst du die sich gegenüberliegenden Blütenblätter später einfacher falten.

So setzt du deine selbstgebastelte Papierblume zusammen

In Pärchen faltest du die Blumenblätter zusammen, Lage um Lage, immer zwei gegenüberliegende Blätter.
In Pärchen faltest du die Blumenblätter zusammen, Lage um Lage, immer zwei gegenüberliegende Blätter.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

So baust du deine Blume Lage um Lage auf:

  1. Nimm die beiden Pärchen der kleinsten Blüten. 
  2. Falte/ zerknittere den 2-cm-Rand. So kannst du die Blätter beim eigentlichen Falten leichter formen.
  3. Falte jetzt den Rand so, dass die Blüten des ersten Pärchens gegenüber voneinander liegen. Du kannst sie vorsichtig etwas nach außen biegen.
  4. Nimm das zweite Pärchen und lege es so um den Rand der gefalteten Blätter, dass sie die innere Blüte komplett machen. Pro Runde hast du immer zwei gegenüber voneinander liegende Blütenpärchen, die sich zu einem Kreis ergänzen.
  5. Wiederhole dies eine Runde mit den mittelgroßen Blättern und zwei Runden mit den großen Blättern.
  6. Setze die Blätter immer etwas versetzt, wie sie bei einer richtigen Blume ebenfalls sitzen würden.
  7. Achte darauf, dass der Rand mit der Kante der vorherigen Runde abschließt. Es besteht sonst die Gefahr, dass die inneren Blüten zu weit oben sitzen.

Fertigstellen deiner Blume

Etwas Paketband fixiert die Papierblume.
Etwas Paketband fixiert die Papierblume.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)
  1. Wenn du alle Lagen fertig hast, kannst du die Blütenblätter nochmal leicht nach außen drücken und vorsichtig in Form bringen.
  2. Jetzt wickelst du das Paketband ein paar Mal um die Unterseite der Blume und machst einen Knoten.
  3. Stecke nun den Zweig von unten in die Blüte. Falls das Papier zu sehr zerknüllt ist, kannst du mit einer Schere vorsichtig die gefalteten Papierlagen zur Seite drücken.
  4. Nachdem du das Band herumgewickelt hast, kannst du die Blätter nochmals mit Bedacht nach außen biegen, so dass sie ihre finale offene Blütenform erhalten.

Origami-Papiertulpen selber basteln

Mit der Origami Falttechnik kannst du aus einem quadratischen Stück Papier eine Tulpe basteln.
Mit der Origami Falttechnik kannst du aus einem quadratischen Stück Papier eine Tulpe basteln.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Für Origami Tulpen aus Papier brauchst du nur wenig Material:

  • ein quadratisches Stück gebrauchtes Geschenkpapier oder Recyclingpapier 
  • einen Zweig, oder, wie im folgenden Video, einen Holzspieß

Hier erfährst du, wie du die hübschen Origami Tulpen selber falten kannst:

Hinweis: Statt eines grünen Filzstifts kannst du grüne Wasserfarbe zum Bemalen des Spießes nehmen. Als Alternative zu dem Holzspieß kannst du sonst auch einen heruntergefallenen Zweig aus dem Wald oder Garten nutzen.

Bunte Papierblumen-Stecker aus gebrauchtem Geschenkpapier

Aus gebrauchtem Geschenkpapier kannst du Blumenstecker oder Blumenanhänger basteln.
Aus gebrauchtem Geschenkpapier kannst du Blumenstecker oder Blumenanhänger basteln.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Aus gebrauchtem Geschenkpapier kannst du bunte Blumenstecker basteln. Diese Art von Blumen kannst du ebenfalls als Anhänger benutzen. Statt des Zahnstochers nimmst du einfach Nadel und Faden, und bringst eine Aufhängung an.

Folgendes Material brauchst du für die Stecker / Anhänger:

  • Gebrauchtes Geschenkpapier
  • Blumenvorlagen in zwei bzw. drei Größen, kleiner Kreis
  • Schere
  • Kleber
  • Zahnstocher (Stecker)
  • Nadel und Garn (Anhänger)

So bastelst du die Blumen-Stecker

Die zusammengeklebten Papierblumen kannst du als Anhänger oder als Stecker nutzen.
Die zusammengeklebten Papierblumen kannst du als Anhänger oder als Stecker nutzen.
(Foto: Melanie von Daake / Utopia)
  • Zeichne die Blumenvorlagen in den entsprechenden Größen auf das gebrauchte Geschenkpapier auf.
  • Schneide die Blumen aus.
  • Nun legst du die Blumen aufeinander. Lege die mittlere Blume mit der Rückseite nach oben, damit du einen Kontrast erhältst.
  • Verklebe die einzelnen Lagen, Blume für Blume.
  • Für den Anhänger fädelst du Garn auf eine Nadel und stichst sie in das nach oben zeigende große Blütenblatt. Lass genug Rand übrig, so dass der Faden nicht das Papier zerreißt.
  • Für den Stecker nimmst du einen Zahnstocher und stichst ihn zwischen den unteren beiden großen Blütenblättern von hinten nach vorne ein. Etwas oberhalb stichst du ihn wieder zurück in den Raum zwischen den Blumenlagen. So hält der Zahnstocher gut.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: