Refurbished: Das bedeutet es

refurbished
Foto: CC0 / Pixabay / zerotake

Der Begriff "Refurbished" gewinnt auf verschiedenen Onlineportalen immer mehr an Bedeutung. Was hinter der Bezeichnung steckt und welche Vor- und Nachteile das Konzept mit sich bringt, erfährst du hier.

Aktuell gibt es in Deutschland etwa 60,7 Millionen Smartphone-Nutzer:innen. Das entspricht fast 73 Prozent der Bevölkerung. Um der Nachfrage nach neuen Smartphones gerecht zu werden, sind große Mengen an wertvollen Rohstoffen und Energie nötig. Um die Rohstoffe abzubauen, riskieren Menschen auf anderen Teilen der Erde täglich unter menschenunwürdigen Bedingungen ihr Leben. Auch Kinderarbeit ist dabei an der Tagesordnung.

Um deinen Smartphone-Konsum nachhaltiger zu gestalten und Ressourcen zu sparen, kannst du beim Kauf auf Second-Hand-Ware zurückgreifen. Das gilt auch für viele andere Geräte wie Laptops oder Drucker. Diese sind oft als „refurbished“ gekennzeichnet.

Das bedeutet refurbished

Bei refurbished Geräten werden alte und defekte Teile ausgetauscht oder repariert.
Bei refurbished Geräten werden alte und defekte Teile ausgetauscht oder repariert.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Refurbished bedeutet wörtlich übersetzt renovieren, restaurieren oder aufbereiten. In unserem aktuellen Sprachgebrauch steht es meistens für „generalüberholt“. So dient refurbished heute zunehmend als Beschreibung für bereits gebrauchte elektronische Geräte, die Unternehmen repariert und wieder funktionsfähig gemacht haben.

Der Prozess des Refurbishing beinhaltet verschiedene Schritte. Dazu gehören:

  • die Datenbereinigung des Geräts: Dabei wird das Gerät auf den Werkzustand zurückgesetzt.
  • alte oder defekte Komponenten des Geräts auszutauschen; um diese zu finden, durchläuft das Gerät davor einige Tests
  • das Gerät auch äußerlich wieder aufzubereiten
  • Das Gerät zum Kauf zur Verfügung zu stellen

Produkte, die häufig als refurbished vermarktet werden, sind vor allem Handys, Tablets, Kameras, Laptops, Drucker und Monitore. Bekannte Online-Shops** für solche refurbished Produkte sind zum Beispiel Rebuy oder Refurbed. Aber auch Teile von Kraftfahrzeugen, Kühlschränke, Föhne oder Kameras kannst du generalüberholt erwerben. 

Refurbished: Vor- und Nachteile

Kaputte Handys kannst du an eine Refurbished-Plattform schicken.
Kaputte Handys kannst du an eine Refurbished-Plattform schicken.
(Foto: CC0 / Pixabay / Skitterphoto)

Produkte, die du als „refurbished“ kaufen kannst, bringen verschiedene Vor- und einige wenige Nachteile mit sich.

Vorteile von refurbished Geräten:

  • Refurbished-Geräte sind teilweise bis zu 40 Prozent günstiger, da es sich nicht um neue Geräte, sondern um Second-Hand-Ware handelt.
  • Auch wenn du keine Neuware erhältst, sind die Produkte nach der Generalüberholung in der Regel voll funktionsfähig.
  • Bei einigen Anbietern wie Apple, Swappie oder BackMarket erhältst du eine Garantie von ein bis drei Jahren auf das generalüberholte Produkt.
  • Indem du bereits benutzte Produkte kaufst, sparst du Ressourcen. Schließlich müssen Unternehmen kein vollständig neues Produkt herstellen, sondern in der Regel nur wenige Bauteile austauschen. Das spart Rohstoffe und Energie.
  • In dem Zusammenhang sparst du auch CO2-Emissionen ein. Teilweise fällt für refurbished Produkte im Vergleich zu neuen Produkten bis zu 98 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid an.
  • Indem Unternehmen Produkte generalüberholen, reduzieren sie vermeidbare Abfälle. Willst du dir ein neues Handy zulegen, kannst du dein altes oder kaputtes Handy an eine Refurbished-Plattform schicken, statt es in den Elektromüll zu werfen. So kann eine andere Person dein Handy weiterhin benutzen.

Nachteile von Refurbished-Geräten:

  • Es gibt keine einheitliche Definition von refurbished. Das bedeutet, dass jede Plattform, jedes Unternehmen und jedes Geschäft seine eigenen Standards festlegen kann. Informiere dich also vor dem Kauf genau, was der entsprechende Anbieter unter „refurbished“ versteht.
  • Da es keine geschützte Bezeichnung oder vertrauenswürdige Siegel und Zertifikate für generalüberholte Produkte gibt, fehlen bislang auch unabhängige Qualitätskontrollen. Du kannst dich aktuell deshalb nur auf Erfahrungsberichte anderer Nutzer:innen beziehungsweise das Image eines Online-Shops verlassen.
  • Äußerlich sehen die Geräte nicht zwangsläufig immer wie neu aus. Vielleicht haben sie bereits kleinere Kratzer oder Dellen. Das lässt sich aber zum Beispiel mit einer Hülle beheben.

    Fazit: Wie sinnvoll ist Refurbishing?

    Solange es für Elektrogeräte noch keine Fairtrade-Zertifizierung und komplettes Recycling gibt, sind refurbished Produkte in diesem Bereich die nachhaltigste Lösung. Zudem empfehlen wir, Smartphones, Laptops und andere Geräte sorgsam zu behandeln und so möglichst lange zu nutzen. Bei kleineren Defekten kannst du Reparaturshops oder Repair Cafés aufsuchen.

    Weiterlesen auf Utopia:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: