Präsentiert von:Kooperationslogo

Reißverschluss reparieren – mit diesen Tricks gelingt es

Reißverschluss
Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos

Einen kaputten Reißverschluss zu reparieren, ist mit einigen Tricks nicht schwierig. Hier findest du Tipps, wie du deine Lieblingskleidung retten kannst.

Sicher ist es dir auch schon passiert, dass dein Reißverschluss kaputt gegangen ist. Häufig lohnt es sich nicht, den kompletten Reißverschluss auszutauschen. Dennoch ist es ärgerlich, Kleidungsstücke oder andere Dinge mit defektem Reißverschluss direkt wegzuwerfen. Wir zeigen dir, wie du einen Reißverschluss reparierst und dabei nicht nur deine Lieblingsstücke rettest, sondern auch Geld sparst.

Einen Reißverschluss reparieren, der klemmt

Ein klemmender Reißverschluss lässt sich einfach reparieren.
Ein klemmender Reißverschluss lässt sich einfach reparieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / sewingdirectory)

Ganz gleich, ob Wintermantel oder Schlafsack – manchmal lässt sich der Reißverschluss weder auf- noch zuziehen. Schuld daran sind entweder die Häkchen, die rau geworden sind oder der Zipper, der ausgeleiert ist. Sind raue Häkchen die Ursache, hilft es den Reißverschluss mit Graphit zu schmieren. Dazu musst du mit einem weichen Bleistift über die Zähne des Reißverschlusses fahren. Da das Graphit Fett enthält, werden die Zähne geschmeidig und der Reißverschluss funktioniert wieder.

Ist ein ausgeleierter Schieber die Ursache, reicht es, wenn du dessen Längsseiten mit einer Zange zusammendrückst. Es ist wichtig, dass du dabei vorsichtig vorgehst, da sich der Schieber sonst möglicherweise nicht mehr bewegen lässt.

Wenn der Schieber raus ist: Das kannst du tun

Auch wenn der Schieber versehentlich rausgerutscht ist, kannst du dieses Missgeschick meist selbst beheben. Normalerweise findest du am Ende des Reißverschlusses eine Metallklammer, die das Rausrutschen des Schiebers verhindert. Rutscht er dennoch raus, ist die Metallklammer meist defekt oder fehlt ganz. Um den Reißverschluss zu reparieren, musst du sie aber in jedem Fall entfernen. Hast du die Metallklammer entfernt, kannst du den Schieber einfach wieder einfädeln. Damit der Schieber nicht erneut rausrutscht, solltest du die Stelle der Metallklammer verdicken. Dazu kannst du sie mit Nadel und Faden verstärken.

Einen abgebrochenen Zipper reparieren

Ein kaputter Reißverschluss bedeutet nicht automatisch das Aus für die Lieblingshose.
Ein kaputter Reißverschluss bedeutet nicht automatisch das Aus für die Lieblingshose.
(Foto: CC0 / Pixabay / Uki_71)

Ist der Zipper abgebrochen, beeinträchtigt das zwar nicht die Funktion des Reißverschlusses an sich, lästig ist es dennoch. Um den Reißverschluss wie gewohnt zu verwenden, kannst du einen Schlüsselring durch die Öse des Schiebers fädeln. Falls du keinen passenden Schlüsselring zur Hand hast, bietet sich eine Büroklammer oder ein Stück Kordel als Ersatz an.

Tricks zum Reparieren deines Reißverschlusses

Folgend geben wir dir ein paar Tipps, die dir beim Reparieren deines Reißverschlusses behilflich sein können:

  • Sind einzelne Zähne verbogen, biege sie vorsichtig mit einer Zange gerade.
  • Fehlt im unteren Bereich ein Zahn, näh die Stelle mit Nadel und Faden zu. Der Reißverschluss geht dann zwar nicht mehr vollständig auf, aber das Kleidungsstück bleibt tragbar.
  • Ist der Zipper kaputt, tausche ihn gegen den Zipper eines alten Kleidungsstückes.
  • Zieh Reißverschlüsse vor dem Waschen in der Waschmaschine zu, so halten sie länger.
  • Anstelle von Graphit, kannst du auch Handwaschseife nutzen, um den Reißverschluss wieder gangbar zu machen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: