Silikon entfernen: Diese Hausmittel lösen Silikonreste

silikon entfernen hausmittel - so geht es
Foto: Sven Christian Schulz / Utopia

Silikon kannst du mit einfachen Hausmitteln entfernen und dir aggressive Reiniger sparen. So löst du selbst hartnäckige Silikonreste – darauf musst achten.

Frisches Silikon entfernen

Silikon ist weit verbreitet, um Duschen, Waschbecken und Fugen zu verdichten. Dabei ist der Stoff sehr umstritten: Silikon ist nur schwer biologisch abbaubar und kann sich im Grundwasser und somit auch im Trinkwasser anreichern. Selbst in Shampoo finden sich oft Silikone, die sich als glänzende Schicht um die Haare legen. Sie versiegeln das Haar ähnlich wie sonst eine Fuge.

Während viele Menschen inzwischen auf Shampoo ohne Silikone setzen, ist der Stoff als Dichtungsmittel bei Heimwerkern und Profis beliebt. Wer aber kleckert oder später Silikon entfernen will, bekommt den harten Stoff nur schwer wieder los.

Tipp: Frisches Silikon kannst du einfach abwischen und mit Spülmittel (z. B. bei** Avocadostore) gründlich abwaschen. Auch Babyöl oder andere ölhaltige Cremes eignen sich.

Silikon entfernen mit Essig und Spülmittel

Mit Essig Silikon entfernen
Mit Essig Silikon entfernen
(Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Zuerst solltest du versuchen, so viel Silikon wie möglich mit einem Spachtel oder einer Rasierklinge zu entfernen. Je weniger Silikon übrigbleibt, umso leichter kannst du es mit Hausmitteln entfernen. Zu den klassischen Hausmitteln zum Putzen zählt unter anderem Essig, mit dem du Silikon gut entfernen kannst:

  • Bei dünnen Silikonschichten kannst du mit einem Lappen oder Schwamm mit Essigessenz (ein Teil Essig auf zwei Teile Wasser) über das Silikon wischen. Lasse den Essig für ca. fünf bis zehn Minuten einwirken und versuche dann, das Silikon zu lösen. Besonders effektiv ist dies, wenn das Silikon noch nicht ganz ausgehärtet ist. Hinweis: Achte unbedingt darauf, dass die Essigsäure nicht mit Dichtungen in Berührung kommt. Die können sich sonst ebenfalls lösen.
  • Auch Spülmittel (unverdünnt) eignet sich gut, um kleinere bis mittlere Silikon-Rückstände zu entfernen. Dafür gibst du reichlich Spülmittel über das Silikon und lässt es für ca. 15 Minuten einwirken. Anschließend kannst du die Silikonreste leicht entfernen. Dies funktioniert vor allem auf Fliesen gut. Hinweis: Das Spülmittel darf nicht mit Wasser in Verbindung kommen.
  • Babyöl ist in manchen Situationen ebenfalls geeignet, um Silikon zu lösen. Dafür muss es aber die Chance haben, unter das Silikon zu gelangen und es so vom Untergrund zu lösen. Knete das Öl für mehrere Minuten an den Rändern des Silikons, bis diese langsam weich werden. Hinweis: Verwende Babyöl nicht auf Holz, da es sonst Flecken hinterlassen kann.

Einige Hobby-Handwerker empfehlen auch Nagellackentferner zum Lösen von Silikon. Wir raten jedoch davon ab, da hier giftige Dämpfe entstehen können und es gute Alternativen gibt.

Silikon von Händen und aus Haaren entfernen

Silikon entfernen mit Hausmitteln
Silikon entfernen mit Hausmitteln
(Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Beim Renovieren können auch Hände und Haare etwas Silikon abbekommen. Am einfachsten kannst du es entfernen, wenn es noch frisch ist.

  • Von den Händen kannst du das Silikon einfach mit einem Lappen abwischen. Bleiben noch Reste kleben, wasche die Hände mit viel Spülmittel und warmem Wasser ab.
  • Etwas schwieriger ist, Silikon aus den Haaren zu entfernen. Es klebt oft zu sehr fest. Zunächst solltest du versuchen, größere (feuchte) Silikonreste sofort mit einem trockenen Lappen zu entfernen und dann die Haare auszukämmen. Die betroffenen Stellen kannst du mit Kokosöl einfetten und dann erneut mit einem trockenen Tuch abreiben. Danach gründlich mit Shampoo waschen.

Weiterlesen bei Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.