Utopia Image
In Kooperation mit:Kooperationslogo

Sonnencreme bei Stiftung Warentest & Öko-Test: Alle Testsieger

sonnencreme-im-test-2024
Fotolia/timonko; Logos: Stiftung Warentest/Öko-Test

Guter Sonnenschutz ist wichtig: Die Zeitschriften Öko-Test und Stiftung Warentest untersuchen deshalb einmal im Jahr Sonnencremes, nämlich immer zu Sommerbeginn. 2023 waren die Verbraucherschützer:innen mit dem Ergebnis größtenteils zufrieden. Wie sieht es 2024 aus? Hier findest du alle Testsieger der letzten Jahre.

Jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken – guter Sonnenschutz ist also essenziell. Aber welche Sonnencreme oder Sonnenmilch schützt am besten? Um das herauszufinden, lassen Stiftung Warentest und Öko-Test jedes Jahr pünktlich zu Sommerbeginn zahlreiche Sonnencremes, -lotionen und -sprays untersuchen. Manchmal sind es Produkte speziell für Kinder und Babys gedacht, manchmal für die ganze Familie.

Hier findest du den vollständigen Überblick über die Sonnencreme-Testsieger 2022 bis 2024 bei Öko-Test und Stiftung Warentest. Ältere Test-Ergebnisse (2021 und früher) haben wir weggelassen, denn sie haben nur noch wenig Aussagekraft: Mit der Zeit verschwinden viele Sonnenschutz-Produkte wieder aus dem Handel oder die Rezepturen ändern sich, obwohl der Name des Produkts gleichbleibt. Oft kannst du schon nach einer Saison nicht mehr sicher sein, ob du wirklich das getestete Produkt bekommst.

Wichtig: Alle Sonnenschutz-Testsieger speziell für Kinder und Babys findest du nicht an dieser Stelle, sondern hier in unserem Nachbar-Artikel: Sonnencreme für Kinder im Test: Alle Testsieger.

2024

Sonnencreme-Test von Öko-Test 2024

(Warum steht hier noch nichts? Weil wir noch auf die neuesten Test-Ergebnisse warten. Der nächste Sonnencreme-Test von Öko-Test ist für den 6.6.24 angekündigt. Alle Updates findest du dann genau hier.)

Sonnencreme-Test von Stiftung Warentest 2024

(Bei Stiftung Warentest rechnen wir am 27.6.24 mit den nächsten Ergebnissen.)

2023

Sonnencreme-Test von Öko-Test 2023: Die Sieger

sonnencreme-2023-oeko-test-
Diese drei Sonnencremes haben 2023 bei Öko-Test am besten abgeschnitten. (Fotos: Öko-Test)

Öko-Test hat im letzten Jahr einen Schwerpunkt auf Sonnencremes für empfindliche Haut gelegt, die wir absichtlich nicht in einem Extra-Artikel behandeln. Schließlich schützt Sonnencreme für empfindliche Haut genauso vor schädlichen UV-Strahlen wie „normaler“ Sonnenschutz. Sie kostet auch nicht mehr als andere Produkte und enthält zudem fast immer weniger störende Inhaltsstoffe. Wenn überhaupt, ist sensitive Sonnencreme einer gewöhnlichen Sonnencreme deshalb sogar überlegen.

2023 kamen bei Öko-Test über 20 sensitive Sonnencremes unter die Lupe, darunter sechs Bio-Sonnencreme mit Naturkosmetik-Siegel. Der Lichtschutzfaktor (LSF) der Test-Produkte lag zwischen 30 und 50, was durchaus sinnvoll ist: Beide Schutzfaktoren sind für den Gebrauch im Sommer zu empfehlen. Alles in allem waren die Öko-Tester:innen mehrheitlich zufrieden mit den Produkten.

Öko-Test Sonnencreme 2023: Alle Sieger

Echte Testsieger, die ein „sehr gut“ erhielten, gab es allerdings nur drei, nämlich diese (die auch oben im Bild zu sehen sind):

  • Alverde Sensitiv Sonnenmilch 30, mit Naturkosmetik-Siegel, ca. 4,- Euro/100 ml, erhältlich bei dm.
  • Lavera Sensitiv Sonnenlotion 30, mit Naturkosmetik-Siegel, erhältlich bei Lavera, Ecco Verde oder Amazon – mit ca. 16,- Euro/100 ml aber recht teuer (Sonnencreme sollte so günstig sein, dass man eher zu viel verwendet als zu wenig, finden wir).
  • Sun D’Or Sonnenmilch Sensitiv 30, ca. 1,90 Euro/100 ml, erhältlich bei Budni, Edeka und/oder Netto.

Weitere zwölf Sonnencremes für empfindliche Haut erhielten zudem das Ergebnis „gut“, darunter Produkte ganz unterschiedlicher Hersteller (mit und ohne Naturkosmetik-Zertifikat) und mit einer weiten Preisspanne von 1,90 bis 24,- Euro pro 100 ml.

Nur von zwei sensitiven Cremes wurde ausdrücklich abgeraten: ‚Avène Mineralische Sonnenmilch 50+‘ sowie ‚Hautallerliebst (Be) Sensitive Sun Sonnencreme 30‘. Beide hatten laut Öko-Test nicht nur Probleme mit den Inhaltsstoffen, sondern wiesen außerdem weitere Mängel auf. Alle Produkte, die im Sonnencreme-Test waren, und alle genauen Testergebnisse gibt es in Öko-Test 06/2023 sowie direkt auf oekotest.de.

Sonnencreme bei Stiftung Warentest 2023

Stiftung Warentest hat 2023 nur Sonnencremes für Kinder getestet – erst 2024 sind wieder Cremes für die ganze Familie dran. Die Sieger für Kinder aus 2023 findest du in unserem Nachbarartikel: Sonnencreme für Kinder im Test: Alle Testsieger.

2022

Sonnencreme bei Stiftung Warentest 2022: Die Sieger

Das wichtigste Testkriterium bei der Stiftung Warentest lautete 2022: Schützt das Mittel die Haut ausreichend vor UV-Strahlung? Außerdem bewerteten die Tester:innen, wie gut sich das Produkt auftragen lässt, wie schnell es einzieht und wie es sich auf der Haut anfühlt. Die Verbraucherschützer:innen prüften außerdem die Feuchtigkeitsanreicherung der Haut und ob sich die Creme bei verschiedenen Temperaturen verändert.

Gleich neun Sonnenschutzmittel erhielten dafür 2022 die Note „sehr gut“ von der Stiftung Warentest, nämlich diese (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Cetaphil Sun Sensitive Gel-Creme LSF 50+, ca. 22 Euro/100 ml (= unnötig teuer), erhältlich bei Shop Apotheke.
  • dm Alverde Naturkosmetik Sensitiv Sonnenmilch LSF 30, als einzige Creme mit Naturkosmetik-Siegel, ca. 4 Euro/100 ml, erhältlich bei dm.
  • dm Sundance MED Sonnenspray LSF 50+, ca. 3,50 Euro/100 ml, zu finden bei dm.
  • Eau Thermale Avène Intense Protect LSF 50+, ca. 15 Euro/100 ml (= unnötig teuer).
  • Garnier Ambre Solaire Hydra 24h Sonnenschutz-Milch LSF 30, ca. 3,50 Euro/100 ml, erhältlich bei Amazon.
  • La Roche-Posay Anthelios Hydratisierende Lotion LSF 50+, ca. 8,30 Euro/100 ml (= recht teuer), kaufen u.a. bei Shop Apotheke
  • Lidl Cien Sun Sonnenmilch LSF 30, ca. 1,10 Euro/100 ml.
  • Nivea Sun Schutz & Pflege Spray LSF 30, ca. 3,90 Euro/100 ml, erhältlich bei dm, Rossmann oder Amazon.
  • Penny und Rewe Today Sonnenmilch LSF 30, ca. 1,30 Euro/100 ml, erhältlich bei Rewe

Soweit die Gewinner – und die Verlierer? Vier Produkte fielen laut Urteil von Stiftung Warentest 2022 mit „mangelhaft“ durch: ‚Das Boep Sonnencreme Sensitiv‘, ‚Lavera Sensitiv Sonnenlotion‘, ‚Speick Sun Sonnenmilch‘ sowie ‚Rossmann Sunozon Transparentes Sonnenspray‘.

Alle Produkte wurden abgewertet, da sie den angegebenen UV-Schutz nicht einhielten, wie Stiftung Warentest bei eigenen Laboruntersuchungen feststellte. Zumindest Hersteller Lavera wollte das nicht auf sich sitzen lassen und entgegnete, die Tester:innen hätten das Produkt vor der Probenentnahme möglicherweise nicht ausreichend geschüttelt und deshalb zu niedrige Werte gemessen. Geholfen hat’s nicht – zumal Lavera damit ja auch sagt, dass Kund:innen möglicherweise keinen vollen Schutz erhalten, wenn sie vergessen, das Produkt zu schütteln …

Wir finden: Stiftung Warentest hätte 2022 auch bewerten sollen, wie umweltschädlich die verschiedenen Sonnenschutzmittel sind. Das macht Öko-Test besser.

Sonnencreme-Test von Öko-Test 2022

Öko-Test hat 2022 nur Sonnencremes für Kinder getestet. Die dazugehörigen Sieger findest du in unserem Nachbarartikel: Sonnencreme für Kinder im Test: Alle Testsieger.

Wer waren die Testsieger 2021 und zuvor?

Ältere Test-Ergebnisse gibt es hier absichtlich nicht. Sie würden dir nämlich nicht viel bringen. Denn: Nach wenigen Jahren sind viele Sonnenschutz-Produkte, die einmal getestet wurden, oft schon wieder aus dem Handel verschwunden. Oder die Rezepturen der Produkte haben sich geändert (oft bleibt dabei der Name des Produkts gleich), sodass ältere Test-Ergebnisse keine große Aussagekraft mehr haben.

Fast wichtiger (!) als gute Sonnencreme: das richtige Eincremen

Sonnencreme Sommer
Sonnencreme-Test: Welche Creme schützt die Haut am besten? (© creativefamily - stock.adobe.de)

Egal, welche Sonnencreme du verwendest: Wenn du dich nicht richtig eincremst, kann auch das beste Produkt dich nicht schützen. Denk deshalb bitte immer an Folgendes:

  • Unbedingt vor dem Sonnenbaden eincremen – hat die Haut erst einmal Schaden genommen, lässt sich dieser nicht mehr durch Einschmieren reparieren.
  • Auf den ganzen Körper gerechnet sollten etwa sechs Teelöffel Sonnencreme verteilt werden. Also lieber großzügig verteilen – wer zu wenig Sonnencreme verwendet, ist nicht richtig geschützt.
  • Auch Nase, Ohren und Fußrücken nicht vergessen; dafür den Kontakt mit Augen und Textilien vermeiden.
  • Achte darauf, dass die Sonnencreme (wenn es sich nicht um mineralische Creme handelt) immer vollständig eingezogen ist, vor allem, bevor du ins Wasser gehst.
  • Um den Lichtschutz beizubehalten, musst du dich in regelmäßigen Abständen erneut eincremen, besonders nach dem Baden und Abtrocknen, oder wenn du stark geschwitzt hast.
  • Gut zu wissen: Wiederholtes Eincremen kann den angegebenen Lichtschutzfaktor nicht erhöhen, sondern sorgt nur dafür, dass er beibehalten wird.
  • Vermeide intensive Mittagssonne und zu langes Sonnenbaden generell. Zieh dich lieber eine Weile in den Schatten zurück – auch dort wird man braun.
  • Auch bei „wasserfester“ Creme gilt: Wenn du gebadet, dich abgetrocknet oder viel geschwitzt hast, auf jeden Fall ausreichend nachcremen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Verwandte Themen: