Steine bemalen: Ideen und die richtigen Farben

Steine bemalen
Foto: Nele Finke/ Utopia

Steine bemalen anstelle von Papier und Leinwänden – dabei können sich nicht nur die Kinder kreativ ausleben. Ein paar Ideen, sowie alles was du dafür bauchst, findest du hier.

Bevor du Steine bemalst, solltest du passende Steine sammeln und bestimmte Farben anschaffen. Dann fehlt nur noch die dazu passende Idee. Dabei kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Denn die verschiedenen Formen und Oberflächen sehen oft schon von selbst aus wie Elefant, Pinguin oder Prinz und Prinzessin. Ob du Geschichten erzählen oder dein Wohnzimmer dekorieren möchtest, die bemalten Steine kannst du überall verwenden. Wir stellen einige Ideen vor und erklären dir, welche Farben sich besonders gut eignen.

Das brauchst du, um Steine zu bemalen

Mit den richtigen Steinen lassen sich oft schon Formen von Tieren erkennen.
Mit den richtigen Steinen lassen sich oft schon Formen von Tieren erkennen.
(Foto: Nele Finke/ Utopia)

Damit du die Steine gut bemalen kannst, wähle welche mit glatter Oberfläche. Auch Kinder können so einfacher malen und benötigen keine Hilfe für ein zufriedenstellendes Ergebnis. Außerdem bieten sich besondere Formen an, bei denen zum Beispiel die Beine eines Tieres zu erahnen sind. Für Muster und Edelsteine eignen sich kleine, besonders runde Steine.

Damit die Farbe gut hält und du die Steine, wenn du willst, auch in den Garten legen kannst, solltest du wasserfeste Farben wählen. Acrylstifte und Ölfarben (zum Beispiel über**Amazon) sowie Metallic- und Lackmarker eignen sich am besten, um Steine zu bemalen. 

Zum Bemalen der Steine benötigst du:

  • Farben (Acryl/-Ölfarben für Fortgeschrittene)
  • Stifte ( Permanentmarker / Metallic- oder Filzstifte für Kinder)
  • Bleistift (zum Vorzeichnen)
  • Pinsel
  • Wasser in einem Becher
  • Steine in verschiedenen Größen 

Märchen erzählen mit Steinen und Schätze suchen

Erzählsteine können von Kindern zum Spielen verwendet werden.
Erzählsteine können von Kindern zum Spielen verwendet werden.
(Foto: Nele Finke / Utopia)

Nicht nur beim Steinebemalen haben die Kinder Spaß, mit Erzählsteinen können sie sich eigene Welten ausdenken und fantasievolle Abenteuer erleben.

Gehe dafür so vor:

  1. Bemale zuerst zehn bis 20 kleine und gleiche Steine mit Figuren und Gegenständen.
  2. Mische diese vorsichtig in einem großen Beutel.
  3. Ziehe fünf Steine oder lass dein Kind ziehen.
  4. Erzähle anhand der Steine eine spannende Geschichte oder lass sie dir erzählen.

Pirat:innen, Pilot:innen, Hexenbesen und Dinosaurier: Je unterschiedlicher du die Steine bemalst, desto kreativer sind die Geschichten. Außerdem sollten die Figuren und Gegenstände möglichst bunt und detailreich sein.

Deine Kinder können natürlich auch so mit den Märchenfiguren und Tieren spielen.

Wenn das Erlebnis etwas aktiver sein soll, kannst du die Steine mit Lackfarben wie Edelsteine anmalen. Du kannst sie dann im Garten oder in der Sandkiste verstecken. Kinder können dann zu echten Archäolog:innen werden oder sich im Team an einer spannenden Schnitzeljagd erfreuen, zum Beispiel als Highlight einer Schatzsuche zum Geburtstag.

Auch Steine für Gesellschaftsspiele kannst du selbst bemalen. Dabei eignen sich Kieselsteine oder besonders kleine, die du dann in verschiedenen Farben anmalst, zum Beispiel für Brettspiele wie „Mensch ärgere Dich nicht“ jeweils vier in Grün, Blau, Rot und Gelb.

Bunte Steine zum Verschenken

Bunte Steine machen sich gut als Geschenk.
Bunte Steine machen sich gut als Geschenk.
(Foto: Nele Finke/ Utopia)

Bemalst du deine Steine mit Symbolen wie Glücksschweinchen und Schutzengel oder einfach bunt, kannst du diese auch an Freund:innen und Familie verschenken. Dabei kannst du ganz unterschiedlich vorgehen.

Hinweis: Suchst du ein Geschenk, schau dir auch gerne unsere 11 persönlichen Geschenkideen an.

Für Einzelexemplare und bestimmte Ideen:

  1. Suche dir Steine, die eine ähnlich Form haben wie deine Idee (zum Beispiel Tiere wie Pinguin oder Eule).
  2. Färbe die Steine komplett ein und lass sie trocknen.
  3. Male dann mit einem Bleistift grobe Formen vor.
  4. Bemale sie dann mit Augen, Nase, Schnabel, Schnauze, Mund oder einer Struktur.

Möchtest du die Steine als Glücksbringer oder Mitbringsel verwenden, eignen sich eher ähnlich geformte runde und kleine Steine. Auf diese kannst du dann wieder Symbole oder Bilder aufmalen. Besonders gut macht sich hier eine Grundierung in Weiß oder einer anderen hellen Farbe. Alternativ kannst du auch unterschiedliche Sprüche auf die Steine schreiben.

Tipp: Als Kuchen, Brötchen, Obst und Gemüse machen sich bemalte Steine im Kaufmannsladen sehr gut.

Steine bemalen zur Entspannung

Steine kannst du auch zur Entspannung und zur Dekoration bemalen.
Steine kannst du auch zur Entspannung und zur Dekoration bemalen.
(Foto: Nele Finke/ Utopia)

Ob allein oder mit der ganzen Familie, wenn du dir Zeit nimmst, kannst du beim Steinebemalen entspannen. Die Steine bunt zu bemalen ist eine einfache Aufgabe, bei der du keinen Bildschirm brauchst – Digital Detox also.

Außerdem kannst du mit bunten Bilden den Alltag für einige Stunden verlassen und dich nur auf die Figuren, Tiere und Gegenstände konzentrieren, die du malst. Auch wenn du nach kleinen Veränderungen in deinen eigenen vier Wänden suchst, können die kleinen Kunstwerke die Lösung sein, denn du kannst sie nicht nur als Dekoration ins Bücherregal legen. Steine mit Loch in der Mitte kannst du zum Beispiel auch als Kerzenständer verwenden.

Mehr kreative Ideen:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: