Wasserkocher ohne Plastik: 5 beliebte Produkte

Plastikfreie Wasserkocher - ja, die gibt es.
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Pexels

Wasserkocher ohne Plastik enthalten in der Regel weniger Schadstoffe und schonen Umwelt und Ressourcen. Utopia stellt dir fünf beliebte Produkte vor.

Wasserkocher bestehen oft aus Plastik, dabei gibt es gute Gründe, Kunststoffe so weit wie möglich aus dem Alltag zu verbannen. Wir stellen dir fünf bessere – weitgehend plastikfreie – Wasserkocher vor. Leider sind nicht alle Modelle bei nachhaltigen Anbietern wie dem Avocadostore oder Memolife verfügbar, deswegen listen wir auch die üblichen Online-Shops mit auf.

Der stylische Wasserkocher mit Glaswand

(Fast) plastikfreier Wasserkocher mit Stil.
(Fast) plastikfreier Wasserkocher mit Stil.
(Foto: Severin / Memolife)

Ein Wasserkocher für die (fast) plastikfreie Küche: Die Glaswände des Severin Wasserkocher WK3475 machen optisch was her (online bei** Memolife, Rakuten). Mit seinem Fassungsvermögen von 1,7 Litern und einer Leistung von 2200 Watt ist er sein Geld auch wert. Einziger Nachteil: Das Innenleben ist plastikfrei – der Henkel aber nicht.

  • Leistung: 2200 Watt
  • Fassungsvermögen: 1,7 Liter
  • Preis: 49,00 Euro

Der WMF Skyline-Wasserkocher: Leistungsstark und fast plastikfrei

Plastikarm und leistungsstark.
Plastikarm und leistungsstark.
(Foto: WMF / Amazon)

Der WMF Skyline-Wasserkocher (erhältlich bei** Saturn, Galeria Kaufhof, Amazon) besteht zum großen Teil aus poliertem Cromargan. Er ist also etwas für alle, die Plastik im Alltag reduzieren möchten.

Mit 1,6 Litern Fassungsvermögen und stattlichen 3000 Watt Leistung bringt er das Wasser besonders schnell zum Kochen. 

  • Leistung: 3000 Watt
  • Fassungsvermögen: 1,6 Liter
  • Preis: 59,99 Euro

Plastikfreier Nostalgie-Wasserkocher

Wasserkocher von DeLonghi
Wasserkocher von DeLonghi
(Foto: DeLonghi)

Besonders schön anzusehen ist der 50er-Jahre Retro-Wasserkocher von DeLonghi (erhältlich bei** Saturn, Amazon). Der Wasserkocher besteht aus Edelstahl und kommt weitestgehend ohne Plastik aus. Er braucht etwa zweieinhalb Minuten, um das Wasser zum Kochen zu bringen. Der Griff ist wärmeisoliert. 

  • Leistung: 2000 Watt
  • Fassungsvermögen: 1,7 Liter
  • Preis: ca. 60 – 70 Euro

Ottoni Fabbrica – der plastikfreie Wasserkocher aus Italien

Plastikfrei Wasser kochen mit dem Ottoni-Wasserkocher
Plastikfrei Wasser kochen mit dem Ottoni-Wasserkocher
(Foto: Ottoni / Amazon)

Der Wasserkocher von Ottoni (online** bei eBay, Amazon) ist komplett aus Edelstahl. Lediglich der Griff und der Knauf des Deckels sind aus Plastik. Wenn du Wert darauf legst, dass dein Trinkwasser nicht mit Plastik in Berührung kommt, bist du mit diesem Wasserkocher gut beraten. Standardmäßig ist ein Kalkfilter aus Kunststoff verbaut. Dieser kann aber auf Anfrage direkt beim Kauf durch einen Kalkfilter aus Edelstahl ersetzt werden.

  • Leistung: 2400 Watt
  • Fassungsvermögen: 1,7 Liter
  • Preis: 85,90 Euro

Siemens Wasserkocher „TW71005″

Wasserkocher aus Edelstahl von Siemens.
Wasserkocher aus Edelstahl von Siemens.
(Foto: Siemens / Memolife)

Auch Siemens verkauft Wasserkocher aus Edelstahl – zum Beispiel das Modell „TW71005″. Leider ist auch dieser Wasserkocher nicht ganz plastikfrei, Henkel und Sichtfenster für den Wasserstand sind aus Kunststoff.  Mit Abschaltautomatik, Überhitzungsschutz und Kalkfilter hat das Gerät alles, was ein Standard-Wasserkocher braucht. Zu kaufen gibt es den Wasserkocher z.B. bei ** Memolife oder Amazon.

  • Leistung: 2200 Watt
  • Fassungsvermögen: 1,7 Liter
  • Preis: 59 Euro

    Der Wasserkocher mit Temperaturregelung

    Nützlich oder Energieverschwendung? Ein Wasserkocher mit Warmhaltefunktion.
    Nützlich oder Energieverschwendung? Ein Wasserkocher mit Warmhaltefunktion.
    (Foto: Aicok / Amazon)

    Auch beim Aicok-Wasserkocher ist der Henkel aus Plastik. Das Innenleben ist aber komplett aus Edelstahl. Kapazität und Leistung sind 1,7 Liter und 2200 Watt, also vergleichbar mit dem Severin-Wasserkocher. Das Besondere an diesem Modell: Die Wassertemperatur lässt sich zwischen 40 und 100 Grad einstellen, und das Wasser lässt sich bis zu zwei Stunden warmhalten. Gerade auf das Warmhalten solltest du aber verzichten, wenn du Energie sparen möchtest. Da empfiehlt sich eher die gute alte Thermoskanne. Erhältlich ist der Wasserkocher z.B. bei** eBay, Amazon.

    • Leistung: 2200 Watt
    • Fassungsvermögen: 1,7 Liter
    • Preis: 49,99 Euro

    Weiterlesen auf Utopia:

    War dieser Artikel hilfreich?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter:

    (10) Kommentare

    1. Der WMF-Wasserkocher ist mit Sicherheit nicht plastikfrei. Man sieht doch ganz klar dass u.a. der Henkel aus Plastik ist. Außerdem
      befindet sich auf der Rückseite ein Fenster aus Plastik.

    2. Mich irritieren die hier empfohlenen Wasserkocher, insbesondere das Utopia-Lieblingsmodell von WMF, ebenfalls. Beim Wasserkochen kommt es doch auch darauf an, dass kein Plastik im Innenteil liegt und unnötig mitgekocht wird. Vielleicht nochmal genau recherchieren und z.B. die Wasserkochen von Ottoni aufführen?

    3. Liebe Lara,

      vielen Dank für den Hinweis. Wir werden den Wasserkocher von Ottoni sehr gerne in unsere Empfehlungen aufnehmen.

      Viele Grüße aus Utopia
      Ines

    4. Vielen Dank für den informativen Artikel und die Übersicht. An anderer Stelle gibt es bei „Utopia“ tolle Hinweise, wie man nachhaltig und online einkaufen kann, ohne bei A**zon bestellen zu müssen.
      Ich fände es toll, wenn Sie das bei zukünftigen Überblicken berücksichtigen würden. Als Leser dieser Artikel und potenzieller Konsument kann man zwar schon selbst entscheiden, wo man kauft (und wen man unterstützt).
      Aber dennoch lässt sich zunehmend beobachten, wie A**zon überall präsent und meist prioritär als Bezugsadresse aufgeführt wird. Das erweckt dann letztendlich doch den Eindruck, als ginge es nicht ohne…

    5. Ein klasse Modell, dass man hier noch auflisten könnte, ist der WK600 der Firma Graef. Ist zumindest innen komplett aus Edelstahl, hat eine Füllstandsanzeige auf der Innenseite des Behälters und einen Kalkfilter aus Edelstahl. Das einzige Plastikteil im Inneren ist die Unterseite des Deckels.

    6. Was ist mit den Wasserkochern aus Keramik, z.B. von „Ibama“? Hatte einen schönen, sehr stylishen von „Lakor“, plastikfrei. Ging mir aber leider gerade beim Runterfallen kaputt.
      Außerdem wundert mich, dass der „ritter“-Wasserkocher nicht aufgeführt ist, der sonst überall empfohlen wird und Bestnoten bekommt.

    7. hää was soll das? kein einziger Wasserkocher ist hier dabei, der den Namen „ohne Plastik“ verdient hat. Einzig ein normaler Wasserkessel oder Kochtopf wäre eine wirklich plastikfreie Lösung. Wenn es nur darum geht, dass kein Plastik das Wasser berührt, dann hättet ihr bestimmt 200 verschiedene Modelle aufführen können…

    8. Danke für die Recherche. Ich bin seit längerem (erfolglos) auf der Suche nach Wasserkochern, bei denen im Innenbereich kein Plastik ist, weil die Modelle, die ich hatte, nach dem Kochen alle unangenehm nach Plastik stanken. Z.T. konnte man den Plastikgeruch auch im Wasser riechen.

      Allerdings sieht es so aus, als ob bei dem aufgelisteten Siemens, WMF, Severin Wasserkochern der Deckel innen (zum Wasser hin) aus Plastik ist. Könnt ihr etwas darüber herausfinden, wie das bei den anderen ist?

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.