Wasserkocher entkalken mit Hausmitteln – so geht’s

Mit Hausmitteln entkalkst du deinen Wasserkocher mühelos.
Foto: CC0 / Pixabay / kboyd

Kalk im Wasserkocher sieht nicht schön aus und erhöht den Energieverbrauch. Mit unseren Hausmittel entkalkst du deinen Wasserkocher mühelos.

Verkalkter Wasserkocher – deshalb solltest du ihn reinigen

Ein verkalkter Wasserkocher verbraucht mehr Energie und bietet einen idealen Nähboden für Bakterien.
Ein verkalkter Wasserkocher verbraucht mehr Energie und bietet einen idealen Nähboden für Bakterien. (Foto: Utopia)

Kalk liegt in einer chemischen Verbindung im Leitungswasser vor – je nach Region mehr oder weniger. Erhitzt du Wasser im Wasserkocher, wird der Kalk freigesetzt und lagert sich im Wasserkocher an.

Wenn der Wasserkocher mit einer Kalkschicht bedeckt ist, braucht er mehr Energie, um das Wasser zu erhitzen. Außerdem kocht das Wasser nicht so schnell wie in einem gereinigten Wasserkocher. Im Kalk können sich sogar Bakterien ansiedeln und es sieht einfach nicht schön aus, wenn im Tee Kalkflocken schwimmen.

Wasserkocher mit Essigessenz entkalken

Essigessenz ist günstig und wirkt umweltschonend gegen Kalk.
Essigessenz ist günstig und wirkt umweltschonend gegen Kalk. (Foto: Utopia)

Zum Glück kannst du Kalk mit Essigessenz leicht lösen. Das Hausmittel ist in fast jedem Haushalt vorrätig und sehr kostengünstig. Du brauchst also keine speziellen Produkte, um deinen Wasserkocher zu entkalken.

Anleitung:

  1. Zunächst füllst du ca. 500 ml Wasser in den Wasserkocher und gibst ca. 2 Esslöffel Essigessenz hinzu.
  2. Nun kochst du die Mischung einmal auf. Dabei solltest du das Fenster öffnen und nicht direkt daneben stehen bleiben, da die Essigdämpfe streng riechen und im direkten Kontakt Augen und Schleimhäute reizen können. Bei offenem Fenster verflüchtigen sich die Dämpfe schnell.
  3. Nun lässt du den Wasserkocher noch eine halbe Stunde stehen, sodass der Kalk genügend Zeit hat, sich zu lösen.
  4. Zuletzt schüttest du die Flüssigkeit ab und lässt klares Wasser im Wasserkocher auf kochen, um den Essig auszuspülen.

Schon ist dein Wasserkocher vom Kalk befreit.

Entkalken mit Zitronensäure

Zitronensäure darf nicht erhitzt werden.
Zitronensäure darf nicht erhitzt werden. (Foto: Utopia)

Auch mit Zitronensäure kannst du deinen Wasserkocher entkalken. Allerdings darfst du diese auf keinen Fall im Wasserkocher erhitzen! Bei Hitze reagiert die Zitronensäure mit dem Kalk zu Calciumcitrat. Dieser Stoff ist den Kalkablagerungen recht ähnlich und noch schwerer aus dem Wasserkocher zu entfernen als der Kalk selbst.

Anleitung:

  1. Du gibst ca. 1 Esslöffel pulverförmige Zitronensäure mit 500 ml Wasser in den Wasserkocher.
  2. Dann lässt du die Lösung ca. 45 Minuten im Wasserkocher einwirken.
  3. Zuletzt spülst du den Wasserkocher 2 Mal mit kaltem (!) klarem Wasser nach.

Auch Haushaltsessig funktioniert als Hausmittel gegen Kalk

Der Hauptunterschied zwischen Essig und Essigessenz ist der Essigsäuregehalt. Dieser liegt bei Essigessenz bei ca. 25 % und bei einfachem Essig bei höchstens 15,5 %. Wenn du also keine Essigessenz zur Hand hast, gib einfach etwas mehr Essig in des Wasser im Wasserkocher, beispielsweise 2 Esslöffel bei Essig mit 12 % Säuregehalt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.