Weihnachtsbaum im Topf: Einkauf, Pflege und worauf du achten solltest

Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013

Weihnachtsbäume im Topf kannst du mehrere Jahre lang zur Weihnachtszeit schmücken. Wo du sie kaufen und wie du sie pflegen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Eigentlich sind Weihnachtsbäume reine Wegwerfartikel. Im Topf überleben die Bäume jedoch und können nach dem Jahreswechsel wieder eingepflanzt werden. Dies ist nachhaltiger und schont die Umwelt. Zwar ist das Umtopfen nicht immer ganz einfach. Mit einiger Sorgfalt gelingt dir dies dennoch.

Den richtigen Weihnachtsbaum im Topf finden

Die Weihnachtsbäume sollten schon beim Kauf im Topf stehen.
Die Weihnachtsbäume sollten schon beim Kauf im Topf stehen. (Foto: Foto: © hasselblad15 / photocase.de)

Zunächst solltest du den richtigen Baum finden:

  • Heimische Fichten und Tannen bieten sich dabei an.
  • Kleinere Bäume eignen sich besonders für Töpfe.
  • Auch aus logistischen Gründen ist es sinnvoll, einen nicht allzu großen Baum zu verwenden: Dieser benötigt einen kleineren Topf und ist auch leichter umzutopfen bzw. bei Bedarf auszupflanzen.
  • Beachte zudem, dass der Baum sich schon einige Zeit im Topf befindet und nicht erst kurz vor dem Verkauf hinein gestellt wurde.
  • Noch besser ist es, wenn du einen bio-zertifizierten Baum aus der Region findest, da dieser nicht mit Pestiziden behandelt wurde.

Weihnachtsbaum im Topf pflegen

Wie die meisten Nadelhölzer sind auch Tannen und Fichten etwas sensibel bei Fehlern in der Pflege. Folgendes solltest du beachten:

  • Wie jede andere Kübelpflanze benötigt der Weihnachtsbaum Wasser und Dünger über das gesamte Jahr.
  • Zu feuchte oder zu trockene Erde kann dazu führen, dass der Baum Nadeln abwirft.
  • Der Umzug von der Terrasse oder dem Balkon ins warme Wohnzimmer ist besonders kritisch. Hierbei ist es wichtig, dass der Baum genug Zeit hat, sich zu akklimatisieren. Du kannst ihn zum Beispiel einige Zeit in den Wintergarten oder ins Treppenhaus stellen. Auch ein unbeheiztes Zimmer ist eine gute Alternative. Nach einigen Tagen kann der Baum dann auch ins Wohnzimmer gestellt werden.
  • Wird der Baum nach Weihnachten wieder rausgestellt, solltest du umgekehrt vorgehen: Zunächst wird der Baum ins Treppenhaus oder in den Wintergarten gestellt, anschließend kommt er auf den Balkon oder die Terrasse.
  • Platziere den Baum so, dass er genug Licht abbekommt. Stelle ihn aber nicht neben eine Heizung.

Eingetopften Weihnachtsbaum wieder einpflanzen

Möchtest du deinen Weihnachtsbaum im Topf nach den Feiertagen ins Freie pflanzen, beachte dabei folgendes:

  • Pflanze den Baum nicht direkt nach Weihnachten wieder ein. Stattdessen solltest du noch einige Wochen bis zum Frühlingsbeginn warten. Bis dahin kannst du den Baum an einen geschützten Ort stellen. Dazu eignet sich auch ein kleines Gartenhäuschen oder eine Garage. Vergiss nicht, ihn hin und wieder etwas zu gießen.
  • Im Frühjahr kannst du den Baum dann auspflanzen. Stelle ihn für etwa eine Stunde in lauwarmes Wasser, damit sich die Wurzeln richtig vollsaugen können. Setze den Baum in das Pflanzloch und fülle es mit feuchter Komposterde auf. Gieße gerade in den ersten Tagen großzügig.
  • Leider ist es oft nicht möglich, den Weihnachtsbaum beliebig oft ein- und auszupflanzen. Sobald er Wurzeln geschlagen hat, solltest du ihn nicht wieder herausnehmen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: