Präsentiert von:

Ecogarantie-Siegel: Das Öko-Label aus Belgien

Ecogarantie Siegel
© Ecogarantie

Das Ecogarantie-Siegel zeichnet besonders umweltfreundliche Produkte aus, vorwiegend Kosmetik, Waschmittel und Meersalz. Hinter dem Siegel steht zwar der Berufsverband belgischer Ökobauern, doch die Kontrollen führen unabhängige Zertifizierungsstellen durch.

Mit dem Ecogarantie-Siegel zertifizieren Ökobauern ihre eigenen Produkte – in Belgien und Deutschland. Dennoch steht das Label für eine hohe Glaubwürdigkeit, da die Überprüfungen und Kontrollen durch unabhängige Zertifizierungsstellen stattfinden, zum Beispiel durch TÜV Nord Integra. Ecogarantie legt großen Wert darauf, dass für die gelabelten Produkte keine Tierversuche durchgeführt werden und sie frei von gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen sind. Darüber hinaus müssen die Unternehmen ihren CO2-Fußabdruck so gering wie möglich halten. Unter anderem tragen Produkte von SODASAN und Sonett das Ecogarantie-Label.

  • Vergeben in: Belgien und Deutschland
  • Vergeben von: Probila-Unitrab
  • Kategorie: Kosmetik & Waschmittel
  • Produkte: Kosmetik, Wasch- und Reinigungsmittel, Meersalz, Luftbefeuchter
  • Verbreitung: gering
  • Utopia-Bewertung: sehr empfehlenswert

Die Kriterien des Ecogarantie-Siegels

Das Siegel Ecogarantie zeichnet Produkte aus, die sozialgerecht und umweltfreundlich hergestellt werden. Inhaltsstoffe sollen möglichst aus erneuerbaren und pflanzlichen Materialien bestehen und aus ökologischem Anbau stammen. Den Einfluss auf die Umwelt müssen Unternehmen so gering wie möglich halten. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von ganz konkreten Merkmalen:

  • Verbot von Gentechnik
  • keine Tierversuche
  • Verbot von synthetischen Farb- und Duftstoffen
  • kein Einsatz von synthetischen Silikonen
  • Verpackung muss biologisch abbaubar sein
  • geringer Energieverbrauch und Emissionen bei der Produktion
  • Einsatz von erneuerbaren Energien bei der Herstellung
  • Reduzierung von Müll sowie hohe Recylcingquote
  • Wahrung der Menschenrechte in der gesamten Produktionskette
  • Diskriminierungsverbot von Minderheiten unter den Angestellten
  • faire Bezahlung der Lieferanten

Zertifizierung und Kontrollen

Drei Zertifizierungsstellen kontrollieren, ob ein Produkt die Kriterien des Siegels erfüllt: Certisys, TÜV Nord Integra und Quality Partner. Sie führen eine unabhängige Prüfung durch und leiten den Prüfbericht weiter an Probila-Unitrab. Dort muss das Unternehmen zudem Mitglied werden. Das Siegel ist immer für ein Jahr gültig, danach gibt es eine neue Kontrolle durch eine der drei Zertifizierungsstellen.

 Kritik am Ecogarantie-Siegel

„Ecogarantie hat Nachholbedarf, es ist jedoch kein Fall von Greenwashing“, schreibt Öko-Test. Die Verbraucherschützer kritisieren, dass die Ecogarantie-Produkte Parabene zulassen. Einige Paraben-Verbindungen stehen im Verdacht, hormonell zu wirken und haben sich in Tierversuchen als fortpflanzungsgefährdend herausgestellt. Ecogarantie will die Kriterien nun überarbeiten.

Das Verbraucherportal der Bundesregierung „Siegelklarheit“ stuft das Label als „gute Wahl“ ein. Kritik gibt es u.a. dafür, dass die ILO-Kernarbeitsnormen nicht vollständig eingefordert werden. Auch Kriterien zum Wasserverbrauch und die Abfallproduktion seien nicht ausreichend.

Alternativen zum Ecogarantie-Siegel

  • NCP-Siegel: Produkte mit diesem Siegel wurden ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Allerdings berücksichtigt NCP nicht die Arbeitsbedingungen.
  • Der blaue Engel: Das Siegel zertifiziert u.a. Waschmittel, die weitgehend frei von umwelt- und gesundheitsbelastenden Inhaltsstoffen sind. Soziale Kriterien spielen aber auch hier keine Rolle.
  • EcoCert: Das Label erhalten Wasch- und Reinigungsmittel, die überwiegend aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden. Hersteller müssen außerdem die Auswirkungen auf die Umwelt minimieren.

Utopia-Bewertung

Ecogarantie ist ein umfangreiches Siegel, das hohe ökologische und soziale Ansprüche hat. Auch wenn einzelne Kriterien noch strenger sein könnten, bietet das Siegel Verbrauchern eine sehr empfehlenswerte Orientierung. Besonders positiv fällt auf, dass möglichst alle Rohstoffe erneuerbar und pflanzlichen Ursprungs sein sollen – und zwar zu 100% aus Öko-Landwirtschaft. Zudem wird auch das Unternehmen in die Pflicht genommen, den ökologischen Fußabdruck gering zu halten und mit erneuerbaren Energien zu produzieren. Als eines der wenigen Siegeln im Bereich Wasch- und Reinigungsmittel fordert Ecogarantie auch eine sozialverträgliche Produktion ein.

Weiterlesen bei Utopia:

Externe Info-Seiten zum Ecogarantie-Siegel:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.