Keime und Bakterien: So oft solltest du deine Trinkflasche reinigen

Trinkflasche reinigen
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay

In der Trinkflasche ist nur Wasser, man braucht sie also nicht so oft spülen? Falsch. Denn in den Flaschen können sich Keime und Bakterien vermehren. Es ist daher wichtig, sie regelmäßig zu reinigen.

Mehrweg-Trinkflaschen aus Glas, Kunststoff oder Edelstahl sind langlebiger und umweltfreundlicher als Einweg-Plastikflaschen. Allerdings muss man auf ausreichende Hygiene achten – sonst werden sie schnell zu Bakterienschleudern.

Verlässliche Studien zu Keimen in Trinkflaschen gibt es noch nicht viele. Besonders häufig zitiert wird eine Analyse des Portals „TreadmillReviews“. Das Portal hat zwölf Mehrweg-Flaschen aus Kunststoff untersucht und dabei jede Menge Bakterien gefunden: durchschnittlich mehr als 300.000 sogenannte „koloniebildende Einheiten“ pro Quadratzentimeter. Eine Studie aus China liefert ähnliche Ergebnisse.

Biofilm in der Trinkflasche

Die Bakterien stammen hauptsächlich von uns selbst, aus unserem Mund und Speichel. Auch Darmbakterien sind dabei. Da es sich um unsere eigenen Bakterien handelt, machen sie uns nicht krank. Anders, wenn man aus der Flasche einer anderen Person trinkt – dann besteht Ansteckungsgefahr.

Spült man die Flasche mehrere Tage lang nicht aus, können sich die Keime vermehren – und mit der Zeit im schlimmsten Fall einen Biofilm bilden, also eine Schleimschicht aus Mikroorganismen.

Trinkflasche täglich reinigen

Trinke während der Fastentage mindestens drei Liter Wasser am Tag, am besten Leitungswasser.
Trinkflasche regelmäßig mit heißem Wasser ausspülen. (Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics)

Wer seine Wasserflasche täglich nutzt, sollte sie also auch täglich reinigen, empfehlen Experten. Dabei reicht es aus, die Flasche mit heißem Wasser und etwas Spülmittel auszuspülen. Je nach Material empfiehlt es sich außerdem, sie mit einer (weichen) Bürste zu schrubben.

Das heiße Wasser kann allerdings nicht alle Bakterien vollständig abtöten. Es entfernt lediglich die Ablagerungen, in denen sich die Keime vermehren. Spätestens wenn die Flasche unangenehm riecht, solltest du sie gründlicher desinfizieren.

So desinfizierst du deine Trinkflasche

Dazu kannst du sie für mehrere Minuten in heißes Wasser legen – das Wasser sollte nicht kochen, sondern eine Temperatur von etwa 80 Grad Celsius haben. Prüfe jedoch zuerst in den Herstellerangaben, ob deine Flasche die Hitze verträgt. Kunststoff kann beispielsweise porös werden.

Eine praktische Alternative ist die Spülmaschine. Das funktioniert aber nur bei spülmaschinenfesten Trinkflaschen.

Den Deckel nicht vergessen

Auch den Verschluss sollte man regelmäßig reinigen. (Foto: marshi / Quelle: photocase.com)

Die Flasche reinigen bedeutet auch: Den Deckel oder Schraubverschluss sauber machen. In den Rillen können sich Keime gut einnisten, außerdem ist der Verschluss ständig mit der Flaschenöffnung in Berührung. An der Flaschenöffnung wiederum sammeln sich Bakterien aus dem Mund.

Egal ob du die Flasche nur ausspülst, desinfizierst oder in der Spülmaschine reinigst: Wichtig ist, sie anschließend gut trocknen zu lassen. Bakterien fühlen sich auf feuchten Oberflächen besonders wohl. Falls du die Flasche mit einem Küchentuch abtrocknest, achte darauf, ein frisches Tuch zu verwenden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.