„Katastrophe“ – was Smartphones wirklich anrichten

Foto: Youtube / Sanalt

Für viele ein ganz normaler Alltagsgegenstand, für andere ein Statussymbol – die wenigstens wissen, welchen Schaden Smartphones anrichten: ausgebeutete Arbeiter, eine kaputte Umwelt und nicht zuletzt ewig abhängige Konsumenten.

Die türkische Medienseite „Sanalt“ hat das Video auf Facebook gepostet. Binnen drei Tagen wurde es schon mehr als 600.000 mal angesehen. Angekündigt wurde es nur mit einem Wort, „Felaket“. Auf Deutsch: Katastrophe.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(6) Kommentare

  1. Ich hab immer noch mein ca 8 Jahre altes Nokia 6300. Damit kann man zur Not auch ins Internet gehen. Wenn man’s braucht. Jeder sollte sein Gerät einfach nutzen bis es kaputt geht. Und bis dahin immer schön pflegen. Das heißt: erst aufladen wenn leer. Nicht fallen lassen. Schützende Hülle drum.
    Bin übrigens im Bekanntenkreis nicht diskrimminiert, wegen des »alten Handys«.

  2. Anmerkung zu meinem Kommentar:
    smarla schrieb am 23. Februar 2016 um 17:31 Uhr

    Mal abgesehen davon, dass es keine blauen Vögel gibt, die einem in der realen Welt von der Fensterbank aus etwas zwitschern 😉

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.