Utopia Image

Die besten Tweets über Soja- und Hafermilch

Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Hjalte Gregersen, Screenshot - Twitter

Hafermilch darf nicht Hafermilch heißen. Und trotzdem nennen wir sie weiterhin Hafermilch. Warum? Das beantworten wir mit den folgenden Tweets.

„Der Ausdruck ‚Milch‘ ist ausschließlich dem durch ein- oder mehrmaliges Melken gewonnenen Erzeugnis der nor­malen Eutersekretion, ohne jeglichen Zusatz oder Entzug, vorbehalten.“ So will es die Verordnung (EU) Nr. 1308/2013. Oder doch eher die Milch-Lobby, die Konkurrenz durch vegane Alternativen fürchtet? Gegen zahlreiche andere „Milch“produkte regen sich zumindest keine Einwände.

Dieser Tweet bringt die Absurdität auf den Punkt (eventuell musst du die Ansicht zuerst aktivieren, um den Tweet sehen zu können):

Versteht uns nicht falsch. Verbraucher:innentäuschung finden wir auch doof. Aber können wir das bisschen Verstand, dass wir Konsument:innen bei Lakritzschnecken, Salatköpfen und Co. zumuten, nicht auch auf (vegane) Milchprodukte übertragen?

Wenn wir „Milch“ der Kuhmilch-Industrie überlassen, könnte dann jemand dafür sorgen, dass zumindest auch ein gewisser Wochentag seinem Namen gerecht wird?

Und überhaupt. Warum funktioniert das Ganze nur in eine Richtung? Pflanzenprodukte dürfen nicht mit Bezeichnungen für tierische Produkte versehen sein, aber gleichzeitig …

Und wenn die Milchlobby anderen Täuschung vorwirft, sollte sie sich doch auch bitte einmal an die eigene Nase fassen.

Und wenn sie schon dabei ist, ändert sie vielleicht nicht nur etwas an ihrem irreführenden Marketing, sondern auch gleich an den Haltungsbedingungen der Tiere. Klar, dafür sind auch politische Rahmenbedingungen nötig, um Dumpingpreisen und dem damit einhergehenden Druck auf die Tierhalter:innen Einhalt zu gebieten.

Auch andere Industrien dürfen (nun offiziell durch die EU-Kommission beschlossen) Begriffe verwenden, die ja mal absolut irreführend sind. Aber „Hafermilch“ bleibt verboten.

Auch wenn Hersteller es „Haferdrink“ nennen müssen, wir sagen weiterhin „Hafermilch“. Und alle, die damit ein Problem haben, können sich ja mal fragen, ob sie auch im übrigen Leben so viel Wert auf konsequenten und korrekten Sprachgebrauch legen. 😉

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: