Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen

Foto: © Pandora Film

Ist die Welt noch zu retten? Wer den Dokumentarfilm „Tomorrow“ sieht, wird hinterher glauben: Ja, ist sie – wenn wir uns nur dafür einsetzen. 

Klimaerwärmung, Ausbeutung von Ressourcen, Bevölkerungswachstum – unser Planet steht in vielerlei Hinsicht gefährlich nahe am Kipppunkt. Das bewegte die Schauspielerin Mélanie Laurent und den französische Aktivisten Cyril Dion, zu ihrem Film „Tomorrow“: Als sie eine Studie lasen, die den Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollten sie sich mit diesem Szenario nicht abfinden. Also machten sie sich auf den Weg, um weltweit Ideen und Ansätze zu finden, welche die Menschen inspirieren und zum Handeln bewegen können.

Hier kannst du den Trailer auf YouTube ansehen: 

Tomorrow: Lösungsansätze für eine andere Zukunft

Für den Film reisten sie in zehn Länder, sprachen mit Experten und besuchten weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. So kommen beispielsweise die indische Aktivistin Vandana Shiva und der Gründer der Transition Town-Bewegung Rob Hopkins zu Wort, es wird das Abfallmanagement in San Francisco und die Fahrrad-Stadt Kopenhagen porträtiert.

Auf ihrer Reise fanden Laurent und Dion viele mögliche Lösungen für viele drängende Probleme, doch erst die Summe dieser Lösungsansätze zeichnet das Bild einer anderen Zukunft. Die beiden Franzosen schaffen es, mit ihrem Film die Gewissheit zu transportieren, dass wir unsere Zukunft selbst gestalten können, dass es vielleicht noch nicht zu spät ist.

„Tomorrow“ inspiriert, motiviert und macht Mut, denn der Film zeigt: Wenn wir gemeinsam aktiv werden, können wir etwas ändern – und unseren Planeten vielleicht noch retten.

In Frankreich wurde der Dokumentarfilm 2016 mit dem „César“ als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Ansehen: auf Amazon, iTunes,  Google PlayYoutube

DVD Kaufen**: online bei Buch7

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. ACHTUNG: Wer den Film nicht vor dem PC sondern komfortabel am TV sehen möchte: Mit dem etwas uneindeutigen Begriff „ARD-Mediathek“ ist die Mediathek vom Mitteldeutschen Rundfunk (mdr) gemeint – und nicht die von „Das Erste“! 😉