McDonald’s führt Veggie-Wraps ein – und serviert sie reihenweise mit Fleisch

McDonalds Veggie-Wraps mit Fleisch
Foto: Akiragiulia auf Pixabay unter CC0 / Screenshot Twitter

Seit kurzem gibt es bei McDonald’s in Großbritannien einen neuen vegetarischen Wrap. Aber die eigentlich fleischlose Speise kommt offenbar doch nicht ohne aus: Kunden im ganzen Land beschweren sich derzeit, dass ihr Veggie-Wrap Chicken Nuggets enthält.

Seit Anfang Januar gibt es bei McDonald’s in Großbritannien den „The Spicy Veggie One“ auf der Speisekarte. Der neue Wrap soll das vegetarische Angebot der Fast-Food-Kette erweitern. Das klappt derzeit aber offenbar noch nicht so gut: Seit der Einführung beschweren sich McDonald’s Kunden im ganzen Land – weil sie in ihrem eigentlich fleischlosen Wrap Chicken Nuggets gefunden haben.

Zahlreiche McDonald’s Kunden beschweren sich auf Twitter

Zahlreiche Tweets auf Twitter zeigen, dass es sich dabei keineswegs um Einzelfälle handelt. Laut BBC haben sich Twitter-Nutzer aus Liverpool, Birmingham, Kent, Lincoln, Yorkshire, Elgin, London und Bristol in dem Sozialen Netzwerk über Fleisch in ihrem Veggie-Wrap beschwert.

Doch wie kann es sein, dass die Chicken Nuggets überhaupt in den vegetarischen Wraps gelandet sind? Die Erklärung ist höchstwahrscheinlich eine simple Verwechslung: Die Hauptzutat des „Spicy Veggie One“ ist ein vegetarischer Gemüse-Stick, der einem Chicken Nugget offenbar ziemlich Ähnlich sieht. Statt der Gemüse-Sticks haben die Mitarbeiter wohl die Chicken Nuggets in die Wraps gepackt. Für vegetarische Kunden ist das mindestens ärgerlich – für McDonald’s mehr als peinlich.

Mittlerweile hat sich McDonald’s öffentlich entschuldigt. Ein Sprecher erklärt: „Wir sind absolut der Meinung, dass es nicht akzeptabel ist, Fleisch zu servieren, wenn unser vegetarisches Produkt bestellt wird und deshalb möchten wir uns bei jedem Kunden entschuldigen, dem das geschehen ist“, wird ein Sprecher der Kette beim Guardian zitiert.

Vegetarisches Essen bei McDonald’s

Fleischlose Alternativen bei McDonalds sind eigentlich eine gute Nachricht. An anderen Stellen gibt es bei der Fast-Food-Kette aber noch einiges zu verbessern: McDonald’s verursacht mit seinem Konzept jeden Tag tonnenweise Verpackungsmüll, bietet stark fett-, kalorien- und zuckerhaltige Essen an und verarbeitet täglich  Unmengen Fleisch und andere tierische Produkte aus der industriellen Massentierhaltung.

Der neue Wrap ist immerhin ein guter Schritt, zumindest den Fleischanteil am Gesamtsortiment zu reduzieren. Allerdings nur, wenn er künftig auch tatsächlich vegetarisch zubereitet wird.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: