Gute Noten für Peer-to-Peer-Sharing im Utopia Produkttest

PeerSharing Produkttest Test Ergebnis Carsharing Kleiderkreisel Wimdu Flinc Drivy
Foto: © Alexis Brown – Unsplash.com

Wie funktioniert es, mit Kleiderkreisel Kleidung zu (ver)kaufen, mit Drivy ein Auto zu (ver)leihen, mit flinc eine Mitfahrgelegenheit zu finden und mit Wimdu eine Wohnung für ein paar Tage zu (ver)mieten?

Das wollten wir von Utopia gemeinsam mit dem Forschungsprojekt PeerSharing herausfinden und ließen insgesamt 40 Produkttester die Peer-to-Peer Sharing-Portale ausprobieren. Hier stellen wir euch vor, welche Erkenntnisse die Tester aus den Utopia Produkttests gewonnen haben.

Gute Ergebnisse des Produkttests Peer-to-Peer-Sharing

Ihr findet die Partner des Projekt PeerSharing jetzt auch direkt auf Utopia.de.

  • Drivy
    Drivy bietet privates Carsharing an. Das heißt, man verleiht sein Auto an andere Privatpersonen – tage- oder auch stundenweise. Im Utopia Produkttest wurde die App als „leicht bedienbar“ beschrieben, jedoch auch der Wunsch nach erweiterten Funktionen geäußert, wie zum Beispiel dem Speichern interessanter Fahrzeuge. Die Verfügbarkeit von Mietfahrzeugen variiert je nach Gebiet und jeweiliger Verbreitung der App stark. Hat man sich schließlich für ein Auto entschieden, verläuft alles – von der Buchung über die Fahrzeug-Übergabe bis hin zur Rückgabe – „schnell und reibungslos“, schrieb einer unserer Tester.
    Mehr über Drivy und alle Testberichte
  • Logo flincflinc
    flinc ist darauf ausgelegt, regelmäßige Mitfahrgelegenheiten für kurze Strecken unter 100 km zu vermitteln – perfekt also für den Arbeitsweg oder die Fahrt zum Sport. Die Utopia Produkttester fanden die App sehr einfach und intuitiv bedienbar. Die Verfügbarkeit von Fahrten bzw. Mitfahrern schwankt bisher je nach Stadt und Ort noch stark – unter der Woche wird man sehr viel schneller fündig als am Wochenende. Positiv bewerten die Tester, dass die App auch immer eine alternative Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln angibt. Als Verbesserungsvorschlag wurde ein einheitliches Bezahlsystem angeregt, sowie die Möglichkeit, mehr als zwei oft gebrauchte Start- und Zieladressen speichern zu können.
    Mehr über flinc und alle Testberichte
  • Logo KleiderkreiselKleiderkreisel
    Auf der Plattform Kleiderkreisel kann man gebrauchte Kleidung verkaufen, tauschen und verschenken. Sie wurde von den Produkttestern besonders für die große Auswahl – auch an nachhaltigen Modelabels – und die praktischen Suchfunktionen, Filter und personalisierbaren Einstellungen gelobt. Des einen Freud’ ist des anderen Leid, deshalb sollten Verkäufer etwas Geduld mitbringen: Die Auswahl ist so groß, dass es etwas dauern kann, bis die Prachtstücke aus dem eigenen Kleiderschrank einen neuen Träger finden.
    Die Registrierung bewerten die Tester als einfach, und auch das Einstellen von Artikeln zum Verkauf fanden sie intuitiv verständlich. Nicht ganz so selbsterklärend war für einige Tester der Verkaufsprozess. Geklappt hat dennoch alles reibungslos.
    Besonders positiv empfanden die Produkttester die Lokal-Funktion, mit der man in der Nähe verfügbare Kleidungsstücke direkt anprobieren kann.
    Mehr über Kleiderkreisel und alle Testberichte
  • Logo WimduWimdu
    Bei Wimdu kann man seine Wohnung für ein Wochenende oder einen ganzen Urlaub vermieten beziehungsweise eine schöne, individuelle Unterkunft am Wunschort buchen. Besonders lobten die Utopia-Produkttester die einfache und schnelle Registrierung, das problemlose und intuitive Einstellen neuer Inserate für Vermieter sowie die übersichtliche Suchfunktion für Mietinteressenten. Einer der (wenigen) Kritikpunkte am Portal Wimdu ist jedoch die wahrgenommene Intransparenz in Bezug auf Gebühren, die erst relativ spät im Buchungsprozess angezeigt werden. Genau wie alle anderen Plattformen für Peer-to-Peer-Sharing lebt auch Wimdu davon, dass das Verhältnis von Angebot und Nachfrage relativ ausgeglichen ist. Hier gibt es laut Produkttestern noch Luft nach oben – so konnten auch noch nicht alle Teilnehmer des Utopia Produkttests eine Buchung durchführen bzw. ihre Wohnung vermieten. Jene, bei denen es klappte, bewerteten die Kommunikation zwischen Mieter und Vermieter bei Wimdu sehr positiv.
    Mehr über Wimdu und alle Testberichte

Fazit des Utopia Produkttests: Peer-to-Peer-Sharing macht Spaß, ist oft einfacher als gedacht – und lebt davon, dass sich möglichst viele beteiligen. Wenn du selbst schon eines der vorgestellten Portale nutzt, erzähle doch bei Gelegenheit mal deinen Freunden und Bekannten davon! Bist du noch ein Neuling in der Sharing Economy? Dann informiere dich in unserer Bestenliste, welches Peer-to-Peer-Sharing-Angebot dir den Alltag erleichtern könnte.

Hier findet ihr Details zum Peer-to-Peer-Sharing-Produkttest.

Mehr Peer-to-Peer-Sharing auf Utopia.de:

Schlagwörter: , , , ,

(1) Kommentar

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.