Bündchen berechnen: So ermittelst du dich richtige Länge

Foto: CC0 / Pixabay / adonyig

Ein Bündchen ist die eleganteste Methode, um ein Stück offenen Stoff abzuschließen. In dieser Anleitung kannst du lesen, wie du die Länge deines Bündchens richtig berechnest.

Willst du ein Bündchen berechnen, kommt es darauf an, welche Art von Stoff du hast.

  • Bündchenware ist im Fachhandel erhältlich und wird meistens in einer Dicke von 35 cm in einer Schlauchform verkauft. Oft bestehen sie zu 95 Prozent aus Baumwolle und zu 5 Prozent aus Elastan, wodurch sie sehr flexibel sind und passend angenäht werden können. Bündchenware ist etwas dicker und meistens gerippt. Es gibt aber auch Bündchen, die komplett aus Kunstfasern bestehen und etwas dünner sind.
  • Du kannst das Bündchen auch aus Jerseystoff herstellen. Er ist ist dünner und dehnbarer und wird vor allem bei T-Shirts oder Unterwäsche verwendet.

Bündchen werden etwa bei Pullovern, Hosen, Jogginghosen oder Jacken benutzt.

Bündchenlänge berechnen: Bündchenware

Direkt "am Objekt" abzumessen, ist die sicherste Methode.
Direkt „am Objekt“ abzumessen, ist die sicherste Methode. (Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Folgende Methoden gibt es, die Bündchenbreite zu berechnen:

  1. Miss die Öffnung, an welche das Bündchen angenäht werden soll. Multipliziere diesen Wert mit 0,7. Wenn du also eine Öffnung mit einer Breite von 30 cm hast, musst du eine Breite von 21 cm am Bündchen abschneiden. Bei einem schwer dehnbaren Bündchen kannst du auch mit 0,8 rechnen.
  2. Alternativ kannst du das Kleidungsstück auch der jeweiligen Person anziehen und das Bündchen „am Objekt“ abmessen. Lege dazu einfach ein Bündchen an die Person an und miss so ab, dass es nicht zu straff, aber auch nicht zu locker sitzt.
  3. Bei Kinderschnitten kannst du auch einfach den Umfang der Öffnung messen und 2-3 cm abziehen. Bei Erwachsenenschnitten klappt dies jedoch nicht gut.

Bündchenlänge berechnen: Jersey

Neben dem Bündchen selbst benötigt man auch andere Utensilien.
Neben dem Bündchen selbst benötigt man auch andere Utensilien. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Bei Jerseystoffen funktioniert die Berechnung ähnlich wie bei Bündchenware. Verwende statt des Faktors 0,7 jedoch den Faktor 0,8, da der Stoff etwas dünner ist. Auch hier kannst du direkt an der Person abmessen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.