Ceranfeld reinigen: Hausmittel gegen Flecken und Eingebranntes

Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap

Das Ceranfeld kannst du auch mit Hausmitteln von Flecken und eingebrannten Speiseresten reinigen. Denn zur klassischen Chemikeule gibt es gute Alternativen, die du wahrscheinlich schon im Haus hast.

Ceranfeld von Fett und Eingebranntem reinigen

Wenn die Milch überkocht oder Fett auf das heiße Ceranfeld spritzt, können schnell Flecken auf dem Kochfeld entstehen. Damit das Cerankochfeld möglichst lange glänzt, solltest du es nach dem Kochen von Schmutz befreien. Beachte dabei:

  • Das Cerankochfeld muss zunächst abkühlen, bis es nur noch lauwarm ist. Dann kannst du mit dem Putzen beginnen.
  • Verwende auf keinen Fall Scheuermilch, da sie das Ceranfeld nur beschädigt.
  • Neben der Scheuermilch sind auch spitze Gegenstände tabu. Statt einem Messer solltest du zu einem Metallschaber greifen, den es speziell für Ceranfelder gibt. Du bekommst ihn günstig in Drogeriemärkten sowie in gut sortierten Supermärkten.

Ceranfeld mit Hausmitteln reinigen: Zitronensäure und Backpulver

Ceranfeld mit Hausmitteln reinigen(Foto: CC0 / Pixabay / Photo-Rabe)
Ceranfeld mit Hausmitteln reinigen

Zitrone und Backpulver sind zwei der bekanntesten Hausmittel, die auch zum Putzen geeignet sind. So reinigst du das Ceranfeld mit einer Zitrone:

  1. Um Kalkflecken und leichten Schmutz zu entfernen, nimmst du eine frische Zitrone und träufelst den Saft auf ein Tuch.
  2. Fahre dann mit dem Tuch über das Ceranfeld, sodass alle fleckigen und dreckigen Stellen gut mit Zitronensaft befeuchtet sind.
  3. Anschließend lässt du den Zitronensaft fünf bis zehn Minuten lang einwirken.
  4. Nun wischst du mit Wasser sorgfältig über das Ceranfeld, damit alle Rückstände beseitigt werden.
  5. Zum Schluss musst du das Ceranfeld noch mit einem sauberen Tuch trocken wischen, sonst bilden sich sofort wieder Kalkrückstände.

Für hartnäckigen Schmutz und eingebrannte Speisen eignet sich Backpulver besser:

  1. Mische einen Esslöffel Wasser mit ein bis zwei Beuteln Backpulver zu einem dicken Brei. Beachte: Er darf nicht zu flüssig sein.
  2. Gib den Brei mit einem Teelöffel auf die schmutzigen Stellen.
  3. Lasse den Backpulver-Brei für 90 Minuten einwirken.
  4. Danach kannst du den Brei zusammen mit den angebrannten Speiseresten ganz leicht mit einem Tuch abwischen.
  5. Wische abschließens das Cerankochfeld noch einmal feucht ab und reibe es danach trocken.

Cerankochfeld-Reiniger bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat für das Heft 07/2018 insgesamt 17 verschiedene Ceranfeld-Reiniger getestet. Sie eignen sich bei stark eingebrannten Speiseresten, die sich auch nicht mit Backpulver entfernen lassen.

  • Testsieger: Der Clean Kochfeldreiniger von Bosch, Siemens, Gaggenau und Neff hat im Test mit der Note 1,4 am besten abgeschnitten. Er hatte die stärkste Reinigungskraft und schont das Material. Gleichzeitig gehört er zu den teuersten Reinigern aus dem Test (online erhältlich bei **Amazon).
  • Günstigere Alternative: Ähnlich gut hat der Glaskeramik und Edelstahl Reiniger 3 in 1von Heitmann abgeschnitten (Note 1,5). Er ist aber deutlich günstiger (online erhältlich bei **Amazon).

Stiftung Warentest hat bei etwa jedem zweiten Ceranfeld-Reiniger Mikroplastik kritisiert: „Die winzigen Kunst­stoff­teilchen sind hart genug, um Verkrustetes abzu­rubbeln, aber weich genug, um ein Zerkratzen der Glaskeramikflächen zu verhindern.“ Aus diesem Grund sei Mikroplastik für viele Hersteller unverzichtbar, schreibt Stiftung Warentest. Allerdings schadet Mikroplastik der Umwelt, treibt im Meer und befindet sich sogar schon im Leitungswasser.

Daher ist es sinnvoll, auf Produkte mit Mikroplastik zu verzichten. Der Testsieger und der Alternativ-Reiniger sind beide laut Hersteller frei von Mikroplastik.

Tipp: Kratzer im Ceranfeld mit Zahnpasta ausbessern

Ceranfeld reinigen und Kratzer mit Zahnpasta ausbessern.(Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)
Ceranfeld reinigen und Kratzer mit Zahnpasta ausbessern.

Trotz aller Vorsicht passiert es schnell, dass dein Ceranfeld den einen oder anderen Kratzer bekommt. Dann hilft fast immer Zahnpasta:

  1. Gib ein kleines bisschen Zahnpasta auf ein trockenes Tuch und fahre damit über den Kratzer.
  2. Wische mit einem zweiten Tuch nach, um das Ergebnis anzuschauen. Wenn du drei- oder viermal mit der Zahnpaste über den Kratzer gefahren bist, solltest du schon eine Verbesserung sehen können.
  3. Die Zahnpasta schmirgelt vorsichtig den Rand um den Kratzer ab, sodass er fast nicht mehr zu sehen ist.

Damit du beim nächsten Mal weniger putzen musst, solltest du Speisen auf dem Ceranfeld sofort entfernen. Denn je länger das Essen auf dem heißen Kochfeld liegt, umso schwieriger kannst du es später reinigen.

Weiterlesen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: