Dosentelefon: Kinderleichte Anleitung zum Spielzeug selber bauen

Dosentelefon: Kinderleichte Anleitung zum Spielzeug selber bauen
Foto: CC0 / Pixabay / RyanMcGuire

Dosentelefone sind ein lustiges Upcycling-Spielzeug. Mit wenigen Handgriffen und einfachen Materialien ist das Spielzeug schnell gebastelt und kann sofort verwendet und bestaunt werden. Auch interessante Experimente sind möglich.

Dosentelefon – benötigte Materialien

Leere Konservendosen sind das ideale Bastelmaterial für Dosentelefone.
Leere Konservendosen sind das ideale Bastelmaterial für Dosentelefone. (Foto: CC0 / Pixabay / 445693)

Für ein Dosentelefon brauchst du:

  • Zwei leere Konservendosen: Achte bei den Dosen darauf, dass sie keine scharfen Kanten haben, damit sich niemand beim Telefonieren schneidet. Du kannst auch leere Plastikbecher verwenden.
  • Schnur oder dünnen Draht: Die Schnur sollte möglichst stabil sein. Sie muss zum Telefonieren straff gespannt werden.
  • Nagel und Hammer: Sie brauchst du, um ein Loch in den Dosenboden zu stechen.

Da Einweg-Materialien wie Konservendosen oder Einwegbecher in der Regel nicht ökologisch sinnvoll sind, empfehlen wir nicht, solche Produkte zu kaufen. Falls du aber doch mal ein Produkt in der Dose kaufen musst mangels Alternativen, ist das eine gute Gelegenheit ein Dosentelefon zu bauen. So landet die Dose nicht im Müll.

Dosentelefon – Bauanleitung

Du kannst eine Schnur oder Draht für dein Dosentelefon verwenden.
Du kannst eine Schnur oder Draht für dein Dosentelefon verwenden. (Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures)
  1. Bohre mit dem Nagel jeweils ein Loch in die Mitte des Dosenbodens. Du kannst vorsichtig mit dem Hammer nachhelfen.
  2. Fädle durch jedes Loch ein Faden-Ende und innen einen Knoten in den Faden, sodass der Faden nicht aus der Dose herausrutschen kann.
  3. Fertig ist das Dosentelefon!

Experimente mit dem Dosentelefon

Das Dosentelefon braucht natürlich keinen Telefonanschluss.
Das Dosentelefon braucht natürlich keinen Telefonanschluss. (Foto: CC0 / Pixabay / blickpixel)

Um das Dosentelefon zu nutzten, stellt ihr euch so weit voneinander entfernt auf, dass die Schnur straff gespannt ist. Einer hält sich seine Dose ans Ohr, während der andere in die Dose spricht – oder flüstert. Die Worte sind auf der anderen Seite zu hören, da der Schall den Boden der Dose in Schwingung versetzt. Die Schwingung wird über die Schnur auf den Boden der anderen Dose übertragen. So kannst du die Worte über relativ weite Strecken übertragen. Mit dem Dosentelefon kannst du verschiedene Experimente machen und damit Neugier und grundlegendes Interesse für physikalische Zusammenhänge wecken:

– Wie weit kann der Schall übertragen werden?

– Kann der Schall um eine Ecke herum übertragen werden?

– Änder sich die Qualität der Schall-Übertragung mit unterschiedlichen Schnüren oder verschiedenen Dosen und Bechern?

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.