Durschnittlicher Wasserverbrauch: Daran kannst du dich orientieren

durchschnittlicher Wasserverbrauch
Foto: CC0 / Pixabay / Skitterphoto

Du fragst dich, wie hoch der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Kopf in Deutschland ist? Wir haben die Antwort und zeigen dir, wie du deinen Wasserverbrauch senken kannst.

Laut dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ist der Wasserverbrauch hierzulande in den letzten 15 Jahren gesunken: Einwohner:innen in Deutschland verbrauchen täglich etwa 123 Liter Wasser pro Kopf. In einem Vergleich mit 16 anderen Industrieländern ist Deutschland damit auf Platz 13.

Trotzdem ist es wichtig, dass du sparsam mit Wasser umgehst. Denn so entsteht weniger Abwasser, das zwangsläufig auch weniger Energie für die Reinigung braucht. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern hilfst auch, die Umwelt zu schonen.

Tipp: Mit unseren Tricks kannst du ganz leicht Wasser sparen im Haushalt.

Der direkte Wasserverbrauch pro Kopf

Körperpflege und die Toilettenspülung verbrauchen am meisten Wasser.
Körperpflege und die Toilettenspülung verbrauchen am meisten Wasser.
(Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures)

Etwa 123 Liter ist der Wasserverbrauch pro Kopf am Tag in Deutschland – wie kommt diese Summe zusammen? Hinein zählt nicht nur das Wasser, das du täglich trinkst. Dazu kommt auch das Wasser, das du beispielsweise beim Duschen, zum Kochen, beim Wäschewaschen, für die Toilettenspülung oder auch zum Putzen verwendest.

Laut der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) teilen sich die 123 Liter folgendermaßen auf (Stand 2008): 

  • 44,5 Prozent Baden und Duschen
  • 33,5 Prozent Toilettenspülung
  • 15 Prozent Wäschewaschen
  • 11 Prozent Kleingewerbeanteil (Bäckerei, Metzgerei, etc.)
  • 7 Prozent jeweils für das Geschirrspülen und Putzen, den Garten, das Auto und Ähnliches
  • 5 Prozent für Essen und Trinken

Hinweis: Das Umweltbundesamt spricht hier von der direkten Wassernutzung, die die indirekte Wassernutzung in dieser Rechnung ausspart. Indirekt nutzt du Wasser bei Kleidung, Lebensmitteln oder anderen Produkten, die für die Erzeugung Wasser benötigen. Das Umweltbundesamt spricht bei der Kombination von direktem und indirektem (oder auch virtuellem) Wasserverbrauch vom „Wasserfußabdruck“.

Bei Waterfoodprint.org kannst du deinen Wasserfußabdruck kostenlos berechnen lassen. In der Ergebnisdarstellung siehst du dann, in welchem Bereich du wahrscheinlich viel Wasser konsumierst. 

So wirkt sich die Personenzahl im Haushalt auf den Wasserverbrauch aus

Mehrere Personen im Haushalt verbrauchen etwas weniger Wasser als mehrere Single-Haushalte, da sie zum Beispiel den Geschirrspüler zusammen benutzen.
Mehrere Personen im Haushalt verbrauchen etwas weniger Wasser als mehrere Single-Haushalte, da sie zum Beispiel den Geschirrspüler zusammen benutzen.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Laut der Darstellung von mein-klimaschutz.de steigt der Wasserverbrauch in Mehrpersonenhaushalten proportional zur Anzahl der Personen. 

  • Zwei Personen verbrauchen demnach 240 Liter Wasser täglich.
  • Bei einer vierköpfigen Familie beläuft sich der Wasserverbrauch auf 480 Liter pro Tag.

Es lässt sich jedoch annehmen, dass der Wasserverbrauch in Mehrpersonenhaushalten etwas geringer ist als in mehreren Single-Haushalten mit insgesamt der gleichen Personenanzahl: Denn in Mehrpersonenhaushalten nutzen mehrere Bewohner:innen unter anderem den gleichen Spülmaschinen- oder Waschmaschinengang. In Single-Haushalten dagegen laufen Spülmaschine oder Waschmaschine vielleicht auch mal, ohne voll gefüllt zu sein. Das erhöht den Wasserverbrauch pro Person.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: