Essensmythos: Kann man keimende Zwiebeln essen?

Foto: CC0 / Pixabay / klimkin

Keimende Zwiebeln lassen sich schwer vermeiden. Trotz richtiger Lagerung bildet die Zwiebel nach einiger Zeit grüne Trieb aus. In diesem Artikel erfährst du, was du mit keimenden Zwiebeln machen kannst.

Gekeimte Lebensmittel sind gefährlich – das haben viele von uns mal gelernt. Aber stimmt das auch bei Zwiebeln? Der Mythos, dass keimende Lebensmitteln ungenießbar sind, stammt vermutlich von den Kartoffeln. Denn in bestimmten Reifestadien können Kartoffeln giftig sein und sind dann nicht mehr zum Verzehr geeignet.

Bei keimenden Zwiebeln entstehen jedoch ebenso wie bei gekeimtem Knoblauch keine gesundheitsschädlichen Stoffe. Du kannst keimende Zwiebeln daher bedenkenlos verzehren.

Keimende Zwiebeln: Das solltest du beachten

Keimende Zwiebeln kannst du wie gewohnt in der Küche verwenden.
Keimende Zwiebeln kannst du wie gewohnt in der Küche verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / LMpolepy)

Keimende Zwiebeln entwickeln keine giftigen Stoffe. Daher kannst du sie bedenkenlos in der Küche verwenden. Das solltest du beachten, wenn die Zwiebeln keimen:

  • Verbrauche sie so schnell wie möglich.
  • Keimende Zwiebeln werden mit der Zeit weich, da der Trieb von ihrer Substanz zehrt.
  • Ältere weiche Zwiebeln beginnen muffig zu riechen. Dadurch geben sie Gerichten einen unangenehmen Beigeschmack. Tipp: Rieche unbedingt an der Zwiebel, bevor du sie verwendest. Verkoche nur Zwiebeln, die wie gewohnt frisch und scharf riechen.
  • Bei älteren keimenden Zwiebeln mit wenig Substanz solltest du lieber nur die grünen Zwiebeltriebe verwenden.

So kannst du keimende Zwiebeln verwenden

Von keimenden Zwiebeln kannst du den Trieb ähnlich wie bei Lauchzwiebeln verwenden.
Von keimenden Zwiebeln kannst du den Trieb ähnlich wie bei Lauchzwiebeln verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Verwende gekeimte Zwiebeln bevorzugt zum Kochen und Braten. Da die Zwiebeln nicht mehr so knackig sind, schmecken sie gegart besser als roh.

Keimende Zwiebeln solltest du so schnell wie möglich verbrauchen. Koche daher Gerichte, bei denen du besonders viele Zwiebeln benötigst:

Tipp: Die jungen Keime der Zwiebeln schmecken würzig und scharf. Du kannst sie ähnlich wie das Grün der Frühlingszwiebeln in Dips, Kräuterquark oder im Salat verarbeiten.

Regrowing: Keimende Zwiebeln wachsen lassen

Keimende Zwiebeln kannst du auch bewusst weiterwachsen lassen und ernten.
Keimende Zwiebeln kannst du auch bewusst weiterwachsen lassen und ernten.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Wenn du einen Garten oder einen Balkon hast, kannst du gekeimte Zwiebeln auch einpflanzen. Das Triebgrün der Zwiebeln wächst immer weiter nach. Du kannst es laufend ernten und zu leckeren Gerichten verkochen.

Zwiebeln auf der Fensterbank wachsen lassen:

  1. Gib die keimenden Zwiebeln in eine kleine mit Wasser gefüllte Schale.
  2. Wechsle täglich das Wasser.
  3. Schneide regelmäßig das Triebgrün ab und verwende es in der Küche.

So lässt du Zwiebeln im Blumentopf wachsen:

  1. Befülle einen Blumentopf locker mit Erde.
  2. Bilde mit den Finger einen kleine Mulde in der Mitte des Topfes.
  3. Lege die Zwiebel mit den Wurzeln voran in die Mulde.
  4. Gib noch etwas zusätzliche Erde in den Topf, bis die Zwiebel beinahe vollständig mit Erde bedeckt ist. Die Triebspitze muss aus der Erde heraus schauen.
  5. Wässere die Erde der frisch gesetzten Zwiebel.
  6. Gieße die Zwiebel alle zwei bis drei Tage mit etwas Wasser.
  7. Schneide regelmäßig das Triebgrün ab und verwende es in der Küche.

Weiterlesen auf Utopia.de:

English version available: What to Do With Sprouted Onions

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: