Fahrrad-Abo: So funktioniert es

Foto: CC0 / Pixabay / Couleur

Mit einem Fahrrad-Abo bist du umweltfreundlich mobil – auch ohne eigenes Fahrrad. Bei der Art des Abos und den verschiedenen Anbietern lohnt es sich, zu vergleichen.

Ein Fahrrad-Abo ist ideal, wenn du gerne Fahrrad fährst, dir aber kein eigenes Rad kaufen möchtest. Mit einem Abo leihst du dir ein Fahrrad gegen einen festen Preis. Das kann sich lohnen, wenn

  • du das Fahrrad nur zu einer bestimmten Zeit brauchst – zum Beispiel im Sommer
  • du verreist und kein Fahrrad mitnehmen kannst
  • du keinen Besitz haben möchtest

Je nach Abo kannst du dir flexibel verschiedene Räder des Anbieters ausleihen oder behältst ein abonniertes Fahrrad langfristig.

Fahrrad-Abo: Flexibel unterwegs

Beim flexiblen Fahrrad-Abo kannst du jedes freie Rad des Anbieters nutzen
Beim flexiblen Fahrrad-Abo kannst du jedes freie Rad des Anbieters nutzen (Foto: CC0 / Pixabay / yorgunum)

Mit einem flexiblen Fahrrad-Abo kannst du alle verfügbaren Räder des Anbieters nutzen. Wenn du ein Fahrrad brauchst, leihst du dir das nächstgelegene aus. Anbieter für flexible Abos gibt es viele, die Tarife sind dabei sehr unterschiedlich. Der Vorteil eines flexiblen Abos ist, dass du nicht auf ein bestimmtes Fahrrad angewiesen bist: Du kannst jedes verfügbare Rad ausleihen und bist flexibel.

In der Praxis sind flexible Leihsysteme allerdings oft nicht nutzerfreundlich. Hier lohnt es sich zu vergleichen oder ein langfristiges Fahrrad-Abo zu wählen.

Fahrrad-Abo: Flatrate am Leihrad

Bei einem langfristigen Fahrrad-Abo bekommst du eine Fahrrad-Flatrate: Das abonnierte Fahrrad ist nur für dich da. Dafür zahlst du einen festen Preis im Monat – unabhängig davon, ob und wie viel du fährst. Je nach Anbieter kannst du zwischen verschiedenen Modellen wählen. Neben der Fahrrad-Flatrate ist oft auch Service im Abo enthalten. Wenn etwas kaputt geht, kümmert sich der Anbieter um die Reparatur oder stellt dir ein Ersatzrad zur Verfügung. Was die genauen Bedingungen angeht, lohnt es sich auch hier, verschiedene Anbieter von Fahrrad-Abos zu vergleichen.

Fahrrad-Abo: Was tun bei Diebstahl?

Auch ein geliehenes Fahrrad solltest du immer gut sichern.
Auch ein geliehenes Fahrrad solltest du immer gut sichern. (Foto: CC0 / Pixabay / henkschenkels)

Die meisten Fahrrad-Abos beinhalten einen Diebstahl-Schutz. Wenn das Fahrrad geklaut wird, bezahlt die Versicherung. Dafür musst du dem Anbieter den Diebstahl nur melden. Für dich selbst bleibt meist ein Eigenanteil zu bezahlen– je nach Versicherung pauschal oder bei Fahrlässigkeit. Die genauen Diebstahl-Bedingungen stehen im Vertrag. Lies sie dir genau durch, bevor du ein Abo abschließt.

Dein Fahrrad-Abo läuft nach dem Diebstahl weiter. Du bekommst vom Anbieter ein Ersatz-Rad – am Vertrag ändert sich nichts.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: