Fassade streichen: Schritt-für-Schritt-Anleitung und Tipps

fassade streichen
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / cocoparisienne

Du möchtest deine Fassade neu streichen, weißt aber nicht, wie? Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie es geht und was du dabei beachten solltest.

Fassade streichen: Die Vorbereitung

Löcher und Risse müssen vor dem Neuanstrich ausgebessert werden.
Löcher und Risse müssen vor dem Neuanstrich ausgebessert werden. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / PIRO4D)

Bevor du die Fassade deines Hauses neu streichen kannst, musst du sie erst einmal gründlich vorbereiten. Dabei solltest du mehrere Schritte beachten:

  1. Prüfe die Fassade auf abblätternden Putz und Farbe. Falls Material abrieselt, musst du diese Stellen vor einem Neuanstrich abtragen und ausbessern. Tipp: Der Klebebandtest – Ritze dazu ein Stück der Testfläche leicht ein, klebe Kreppband darauf und reiße es mit einem Ruck ab. Bleiben Fassadenteile daran kleben, muss der Untergrund ausgebessert werden.
  2. Bereite die Fassade vor: Am besten kehrst du die Fassade ab und reinigst sie danach mit Bürste und Wasser. Optional kannst du einen Hochdruckreiniger benutzen. Achtung: Farbreste, Abwasser und sonstiges abfallendes Material müssen laut Gesetz ordnungsgemäß entsorgt werden.
  3. Ausbessern und abkleben: Risse in der Mauer und Löcher in der Fassade müssen vor dem Neuanstrich ausgebessert werden. Danach klebst du Türen, Fenster sowie Klingeln, Lüftungsklappen ab. Nutze dazu Klebeband und Abdeckfolie.
  4. Grundieren oder nicht? Prinzipiell muss die Fassade grundiert werden, wenn sie Feuchtigkeit einzieht. Das testest du zum Beispiel mit einem nassen Schwamm.

Die Fassade streichen

Achte darauf, keine schadstoffbelasteten Farben zu nutzen.
Achte darauf, keine schadstoffbelasteten Farben zu nutzen. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Bru-nO)

Nun kannst du mit dem eigentlichen Anstrich loslegen:

  1. Streiche zuerst alle Ecken und Winkel mit einem Pinsel vor.
  2. Jetzt folgt der Vor- und Zwischenanstrich mit der Fassadenfarbe. Achtung: Viele Farben enthalten eine Menge Gift- und Schadstoffe. Informiere dich vorher über schadstofffreie Farben und ökologische Anbieter.
  3. Es folgt der letzte Schritt: Der Endanstrich mit unverdünnter Farbe. Streiche die Fassade erst längs, dann quer und noch einmal längs. Tipp: Streiche nass in nass. Das bedeutet, dass du die Farbschichten nicht trocknen lässt, bevor du die nächste aufträgst. So erreichst du die höchstmögliche Deckkraft.

Tipps zum Fassade streichen

Bei ebenerdigen Anstrichen hilft ein kleines Rollgerüst.
Bei ebenerdigen Anstrichen hilft ein kleines Rollgerüst. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Reginal)
  1. Nutze ein Baugerüst, wenn du eine mehrstöckige Fassade streichst. Damit bist du sicherer und erleichterst dir die Arbeit.
  2. Streiche deine Hauswand nicht bei direkter Sonneneinstrahlung neu.
  3. Nutze einen Flächenpinsel oder Quast für die Grundierung.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.