Geldbaum pflegen, vermehren und pflanzen: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Auch wenn am Geldbaum leider keine echten Geldscheine wachsen, ist er eine sehr beliebte Zimmerpflanze. Hier erfährst du alles über die richtige Pflege des Geldbaums und wie du ihn anpflanzt und vermehrst.

Der Geldbaum stammt ursprünglich aus Südafrika und gehört zu den Dickblattgewächsen. Er wird auch als „Glücksbaum“ bezeichnet. Die Sukkulente hat keine hohen Pflegeansprüche und eignet sich deshalb gut, wenn du eine besonders pflegeleichte Zimmerpflanze suchst.

Geldbaum: So pflanzt du ihn an

Der Geldbaum ist eine sehr pflegeleichte Zimmerpflanze.
Der Geldbaum ist eine sehr pflegeleichte Zimmerpflanze. (Foto: CC0 / Pixabay / Claire_Giral)

Im Gartenfachhandel findest du den Geldbaum entweder als wenige Zentimeter hohe Kleinpflanze oder als ausgewachsenen Strauch. Wenn du dem Dickblatt gerne beim Wachsen zuschauen willst, solltest du dir eine der kleinen Jungpflanzen kaufen, da ältere Pflanzen nicht mehr so stark an Höhe und Umfang zunehmen.

  • Geldbaum im Zimmer oder im Garten pflanzen: Den Geldbaum kannst du sowohl als Zimmerpflanze als auch im Freien kultivieren. An einem sonnigen Platz im Garten oder auf dem Balkon fühlt er sich besonders im Sommer sehr wohl. Werden die Nächte kühler und nasser, solltest du die Sukkulente aber wieder nach drinnen holen.
  • Der richtige Standort: Die Heimat des Geldbaums liegt in Afrika – deshalb solltest du ihn an einen möglichst sonnigen und hellen Platz stellen. Eine nach Süden ausgerichtete Fensterbank ist besonders im Sommer ideal. Pralle Sonne verträgt die Sukkulente allerdings nicht so gut, deshalb solltest du sie mit einem Vorhang davor schützen. Im Winter stellst du den Geldbaum an besten an einen kühlen, aber hellen Ort, an dem er vor trockener Heizungsluft sicher ist.
  • Der richtige Boden: Als Pflanzsubstrat wählst du am besten gut wasserdurchlässige Erde speziell für Kakteen. Auch eine Mischung aus Blumenerde, Sand und Kies eignet sich gut. Wichtig ist, dass der Boden schön locker und relativ nährstoffarm ist, damit der Geldbaum sich wohl fühlt.

Die richtige Pflege für den Geldbaum

Bei der Pflege des Geldbaums solltest du beachten, dass er nur sehr wenig Wasser benötigt.
Bei der Pflege des Geldbaums solltest du beachten, dass er nur sehr wenig Wasser benötigt. (Foto: CC0 / Pixabay / sandid)

Die Pflege des Geldbaums wird dir nicht viel Arbeit machen.

  • Gießen: Als Sukkulente benötigt der Geldbaum nur sehr wenig Wasser. Der Wurzelballen darf immer nur leicht feucht sein. Am besten erreichst du das, indem du erst gießt, wenn die oberste Erdschicht komplett trocken ist. Verwende immer nur leicht abgestandenes Leitungswasser. Sieh nach dem Gießen direkt nach, ob sich  überschüssiges Wasser im Topf gesammelt hat, und gieße es ab, um Staunässe zu vermeiden. Im Winter solltest du den Geldbaum generell weniger wässern als im Sommer.
  • Düngen: Besonders in den ersten Wochen kannst du den jungen Geldbaum mit etwas Dünger unterstützen. Am besten kaufst du dafür speziellen Kakteendünger, den du entweder flüssig oder in Form von Stäbchen verwenden kannst. Die erwachsene Pflanze braucht dann kaum noch zusätzliche Nährstoffe. In der Hauptwachstumsphase (März bis Oktober) reicht es aus, wenn du den Geldbaum einmal monatlich düngst. Im Winter benötigt die Sukkulente gar keinen Dünger mehr.
  • Schneiden: In der Regel brauchst du den Geldbaum nicht zu schneiden. Wenn du aber willst, dass sich deine Pflanze stärker verzweigt, kannst du den Baum im Frühjahr etwas in Form schneiden. Dafür nutzt du am besten keine Gartenschere, sondern ein scharfes Messer.
  • Umtopfen: Den jungen Geldbaum solltest du alle zwei bis drei Jahre umtopfen, da er in der Anfangszeit noch sehr schnell wächst und seine Wurzeln Platz brauchen. Ältere Pflanzen müssen nur noch alle fünf Jahre in neues Substrat umgesetzt werden. Am besten topfst du den Geldbaum im Frühjahr oder im Sommer um, der Winter eignet sich dafür weniger. Achte darauf, dass der neue Topf möglichst standfest ist: Sukkulenten können durch ihr schnelles Wachstum schnell kopflastig werden.

So kannst du deinen Geldbaum vermehren

Den Geldbaum kannst du vermehren, indem du Kopf- oder Blattstecklinge schneidest.
Den Geldbaum kannst du vermehren, indem du Kopf- oder Blattstecklinge schneidest. (Foto: CC0 / Pixabay / TGH)

Um deinen Geldbaum zu vermehren, hast du mehrere Möglichkeiten.

  • Kopfstecklinge: Für Kopfstecklinge schneidest du im Frühling einfach einige etwa zehn Zentimeter lange Triebe deines Geldbaums ab. Im Anschluss entfernst du die unten Blätter und lässt die Schnittstelle zwei bis drei Tage trocknen. In den Anzuchttöpfen mischst du etwas Kakteenerde mit Kies, bevor du die Stecklinge in die Erde steckst. Den Topf platzierst du dann an einem warmen und hellen Platz, der vor praller Sonne geschützt ist. Die Wurzeln brauchen oft nur ein paar Wochen, um sich komplett auszubilden. Anschließend pflegst du den Geldbaum-Ableger ganz normal weiter.
  • Blattstecklinge: Möchtest du deinen Geldbaum lieber durch Blattstecklinge vermehren, benötigst du nur einige Blätter. Schneide sie mit einem möglichst scharfen Messer ab, um Quetschungen der Pflanze zu vermeiden. Je gründlicher du das Messer vorher abgewaschen hast, desto besser, denn so verhinderst du, dass Keime in die Schnittstelle gelangen. Lasse die Schnitte danach etwa einen Tag lang antrocknen. Die Blätter steckst du dann in die leicht angefeuchtete Kakteenerde deiner Anzuchttöpfe und stellt sie an einen warmen Ort.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: