Heckenschere schärfen: Zeitpunkt und wie es auch zu Hause klappt

Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos

Eine Heckenschere schärfen zu lassen kann auf die Dauer teuer sein. Dabei kannst du diesen Schritt ganz einfach selbst übernehmen, Wir zeigen dir, worauf du achten musst, wenn du deine Heckenscheren zu Hause schärfen willst.

Heckenschere schärfen: Verschiedene Arten der Scheren

Es ist sehr wichtig, die Heckenschere regelmäßig zu schärfen, damit sie beim Heckenschneiden weiterhin einwandfrei funktioniert. Bevor du dich aber selbst an die Arbeit machst, solltest du wissen, welche Art von Schere du eigentlich besitzt. Je nachdem unterscheidet sich dann die Vorgehensweise beim Schärfen der Heckenschere.

Allgemein lassen sich zwei Arten unterscheiden:

  • Manuell betriebene Heckenscheren sehen aus wie eine größere Gartenschere mit einem langen Griff und längeren, geraden Schneidflächen. Das Schärfen dieser Heckenschere ist sehr einfach und schnell erledigt.
  • Motorisch angetriebene Heckenscheren laufen immer mit einem bestimmten motorischen Antrieb. Es gibt Elektro-Heckenscheren, Benzin-Heckenscheren und Heckenscheren mit Akku. Alle drei Arten haben trotz unterschiedlicher Energiequellen ähnliche Schneideblätter. Diese bestehen aus mehreren Zacken, die alle einzeln geschärft werden. Deshalb ist es etwas aufwändiger, eine motorisch angetriebene Heckenschere zu schärfen. Es lohnt sich aber trotzdem.

Wichtig: Wenn du eine motorisch angetriebene Heckenschere schärfen willst, musst du vorher immer unbedingt zuerst die Energiequelle entfernen beziehungsweise das Gerät vom Strom nehmen. Ansonsten läufst du Gefahr, dass die Schere während des Schärfens angeht.

Manuell betrieben Heckenschere schärfen: Schritt-für-Schritt

Es ist relativ einfach, eine manuelle Heckenschere zu schärfen.
Es ist relativ einfach, eine manuelle Heckenschere zu schärfen.
(Foto: CC0 / Pixabay / schraubgut)

Um eine manuell betriebene Heckenschere zu schärfen, brauchst du die folgenden Werkzeuge:

  • Handschuhe
  • Schraubenschlüssel oder Schraubenzieher
  • einen groben und einen feinen Schleifstein
  • Eimer mit Wasser
  • trockenes Baumwolltuch
  • Öl (zum Beispiel Kettensägenöl)

So gehst du beim Schärfen richtig vor:

  1. Reinigen: Ziehe dir zuerst Handschuhe an. Kontrolliere die Klingen deiner Heckenschere vor dem Schärfen auf Rückstände von Baumharz und anderen Substanzen. Um das Harz zu entfernen kannst du zum Beispiel eine ausrangierte Zahnbürste oder Metallbürste benutzen. Tunke sie in Speiseöl und reibe die Klingen damit ein. Lasse den Reiniger kurz einwirken, bevor du das Harz mit der Bürste abschrubbst. Bei hartnäckigeren Fällen kannst du statt Öl Backofenreiniger benutzen.
  2. Auseinanderbauen: Schraube die Heckenschere als Erstes auseinander. Nutze dafür den Schraubenschlüssel oder Schraubenzieher.
  3. Schleifen: Tauche zuerst den groben Schleifstein in das Wasser und schleife damit die beiden Schneideblätter der Heckenschere in kreisenden Bewegungen. Achte dabei darauf, dass du den Schleifstein in einem möglichst kleinen Winkel an die Klinge ansetzt. Wiederhole den Vorgang dann mit dem feinen Schleifstein.
  4. Trocknen: Trockne jetzt beide Klingen mit dem Baumwolltuch ab. Sei dabei sehr vorsichtig, damit du dich nicht verletzt.
  5. Ölen: Gib zum Schluss etwas Kettensägenöl in das Tuch und öle die Klingen der Heckenschere damit.
  6. Zusammenbauen: Schraube die Heckenschere jetzt wieder zusammen und öle zum Schluss die Gelenke und Schraubverbindungen.

Motorbetriebene Heckenschere schärfen: Schritt für Schritt

Wenn du motorisch angetriebene Heckenscheren schärfen willst, musst du etwas mehr Zeit aufwenden.
Wenn du motorisch angetriebene Heckenscheren schärfen willst, musst du etwas mehr Zeit aufwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Monsterkoi)

Wenn du eine per Motor angetriebene Heckenschere schärfen willst, solltest du folgende Werkzeuge bereitlegen:

  • Handschuhe
  • Schutzbrille
  • Schraubenschlüssel oder Schraubenzieher
  • Flachfeile
  • trockenes Baumwolltuch
  • Holzblock oder eine Schraubzwinge, um die Heckenschere zu fixieren
  • Öl (zum Beispiel Kettensägenöl)
  • etwas Sandpapier (optional)

So gehst du beim Schärfen richtig vor:

  1. Heckenschere von Energiequelle trennen: Vorsicht geht vor und deshalb solltest du Handschuhe und eine Schutzbrille anlegen. Stelle dann sicher, dass die Heckenschere während des Schärfens auf keinen Fall anspringen kann. Bei einer Elektroschere ziehst du dafür einfach den Stecker, bei einer Heckenschere mit Akku entfernst du den Akku und bei einer Benzin-Heckenschere entfernst du die Zündkerze.
  2. Heckenschere zerlegen (optional): Bei einigen Heckenscheren kannst du die Schneideblätter von der Halterung trennen, um sie so einfacher und gründlicher zu schärfen. Sobald du die Heckenschere zerlegt hast, legst du ein Schneideblatt auf einen Holzblock und schärfst dann jeweils den Teil, der über den Block hinausragt. Kannst du deine Heckenschere nicht zerlegen, fixiere sie so gut wie möglich in einer Schraubzwinge.
  3. Schneideblätter schärfen: Setzt die Feile an der obersten Zacke des Schneideblatts an und feile sie von oben nach unten. Feile dabei immer nur gleichmäßig in eine Richtung und halte den Winkel so klein wie möglich. Arbeite dich so Zacke für Zacke voran und feile alle Zacken der freiliegenden Seite in eine Richtung.
  1. Andere Seite schärfen: Wenn du deine Heckenschere nicht auseinandernehmen konntest, musst du die Schere nun kurz wieder anschalten. Schalte sie kurz ein und halte sie dann dort an, wo die Zacken die bereits geschärfte Seite verdecken. Feile jetzt die andere Seite.
  2. Rückseite des Schneideblatts reinigen (optional): Hast du die Heckenschere zerlegt, kannst du das Schneideblatt umdrehen und die gesamte Rückseite abfeilen. Auf diese Weise lassen sich Schmutz und Rost entfernen.
  3. Zweites Schneideblatt schärfen: Wiederhole den Vorgang nun mit dem anderen Schneideblatt.
  4. Reinigen: Bei einer zerlegten Heckenschere reibst du nun den Schaft, auf dem die Schneideblätter sitzen, mit etwas Sandpapier ab. Sprühe die Schneiden und den Schaft anschließend mit etwas Öl ein und reibe alles mit dem Baumwolltuch ab. Konntest du die Heckenschere nicht auseinanderbauen, sprühst du nur die Schneideblätter mit Öl ein und trocknest die Klingen dann mit dem Tuch ab.
  5. Zusammenbauen (optional): Hast du deine Heckenschere zum Schärfen zerlegt, musst du sie zum Schluss noch wieder zusammenbauen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: