Heizkörper reinigen: So wird er wieder sauber

Foto: CC0 / Pixabay / PIX1861

Heizkörper zu reinigen ist ganz schön aufwändig und kostet Zeit. Trotzdem solltest du ihn regelmäßig Staub und Dreck befreien. Wie das schnell und effektiv geht, erklären wir dir hier.

Heizung reinigen: die Vorteile

Eine saubere Heizung verteilt die Wärme besser.
Eine saubere Heizung verteilt die Wärme besser. (Foto: CC0 / Pixabay / avantrend)

Wenn du deine Heizkörper regelmäßig reinigst, kannst du bares Geld sparen. Die Staubschicht auf den Heizkörpern blockiert nämlich die Wärmeübertragung in den Raum. Um effektiv zu heizen, reicht es also nicht allein, die Heizung regelmäßig zu entlüften, du musst den Heizkörper auch sauber halten. Somit tust du nicht nur deinem Geldbeutel etwas Gutes, sondern auch der Umwelt.

Zudem kann durch die Hitze aufgewirbelter Staub zum (zusätzlichen) Problem für Hausstauballergiker werden. Der Staub trocknet die Luft aus und macht es somit Viren und anderen Erregern einfacher, sich zu verbreiten – dadurch steigt auch das Erkältungsrisiko.

Tipp: Reinige deine Heizung außerhalb der Heizperiode, am besten kurz davor. Gerade während sie häufig benutzt wird, verstaubt die Heizung. Der Staub wird durch die warme Luft immer wieder aufgewirbelt und bleiben in den Ritzen hängen.

Heizkörper von innen und außen reinigen

Rippen- oder Röhrenheizungen sind einfacher zu reinigen.
Rippen- oder Röhrenheizungen sind einfacher zu reinigen. (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

So reinigst du deine Heizung:

  1. Montiere das Gitter ab, das oben auf deiner Heizung aufliegt – meist ist es festgeschraubt, lege also einen Schraubenschlüssel bereit.
  2. Stelle das Gitter nun in einen Eimer Wasser mit etwas Spülmittel – so löst sich der Schmutz in den Rillen.
  3. Wende es nach einigen Minuten, wenn es zu lang ist für den Eimer ist. Wische es danach gründlich ab. Bei hartnäckigen Verschmutzungen solltest du zu einer Bürste greifen.
  4. Das Innere der Heizung ist etwas schwieriger: Nimm einen Staubsauger mit einem flachen Aufsatz und sauge soviel Staub wie möglich aus der Heizung.
  5. Mit einer Heizungsbürste (z.B. im Baumarkt oder online bei **Amazon) kannst du die restlichen Verschmutzungen entfernen.
  6. Schraube das Gitter wieder an die Heizung.
  7. Der äußere, sichtbare Teil ist einfach zu reinigen: Wische die Heizung mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel gründlich ab. (Umweltfreundliches Spülmittel findest du zum Beispiel bei **memolife.)

Bei einer Rippen- oder Röhrenheizung reicht es, wenn du zwischen den Rippen saugst und danach den Heizkörper außen feucht abwischst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: