Holz lackieren: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / KrysMantovani

Holz zu lackieren ist mit den richtigen Utensilien nicht schwierig. Wir zeigen dir eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Holz zu lackieren.

Holz lackieren: Warum?

Wer gern heimwerkelt, muss früher oder später vermutlich auch einmal Holz lackieren. Holz ist ein natürlicher Werkstoff und lässt sich vielfältig verwenden. Sollen Holzgegenstände zum Beispiel im Freien zum Einsatz kommen, empfiehlt es sich, das Holz vorher zu lackieren. So ist es vor Witterungseinflüssen wie UV-Strahlen, Feuchtigkeit oder Schädlingen geschützt.

Natürlich kannst du Holz nicht nur lackieren, um es zu schützen. Wenn du ein altes Möbelstück aufpeppen möchtest, kannst du ihm zum Beispiel auch mit farbigem Lack neuen Glanz verleihen und es so upcyceln.

Zum Lackieren brauchst du:

  • Schleifpapier,
  • einen Pinsel und eine Farbrolle
  • und eine Grundierung.

Außerdem benötigst du natürlich einen Lack deiner Wahl. Du hast die Wahl zwischen Klar- und Buntlack. Der Umwelt zuliebe solltest du einen Acryllack wählen, denn diese Produkte enthalten in der Regel weniger Lösungsmittel und sind wasserlöslich. Zusätzlich kannst du dich am Siegel Der Blaue Engel orientieren. 

Schritt 1: Holz vorbereiten

Wenn das Holz noch alte Lackreste aufweist, solltest du sie zunächst entfernen.
Wenn das Holz noch alte Lackreste aufweist, solltest du sie zunächst entfernen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Spektrum78)

Egal, welches Holz du lackieren möchtest – das jeweilige Material muss vorher immer gut vorbereitet werden. So gehst du sicher, dass der Lack später einfach aufzutragen ist und gut hält.

Wenn du Holz lackierst, gilt folgendes:

  1. Sollte das zu lackierende Stück bereits lackiert sein, entfernst du am besten zuerst diese alten Schichten. Dafür eignen sich zum Beispiel Abbeizmittel und ein Föhn. Ist das Holz noch komplett „nackt“, kannst du diesen Schritt überspringen.
  2. Außerdem solltest du das Holz wässern, sodass es etwas aufquillt. Dann nimmt es den Lack später besser auf. Bevor du weitermachst, musst du das Holz aber wieder komplett trocknen lassen.

Schritt 2: Holz reinigen und abschleifen

Im nächsten Schritt musst du das Holz säubern, falls es noch Verunreinigungen aufweist. Danach wird das Holz abgeschliffen. Am besten verwendest du dafür Schleifpapier mit 180er-Körnung. Schleife das Holzstück damit von allen Seiten gleichmäßig ab.

Tipp: Wenn du dir unsicher bist, welches Schleifpapier für dein Projekt am besten geeignet ist, kannst du dich dazu in einem Baumarkt beraten lassen.

Schritt 3: Holz grundieren

Bevor du das Holz lackieren kannst, musst du es noch grundieren.
Bevor du das Holz lackieren kannst, musst du es noch grundieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / artursfoto)

Als nächstes geht es ans Grundieren. Damit schaffst du eine gute Grundlage für den Lack, sodass er am Ende besser haftet. Trage die Grundierung mit einem Pinsel auf und vergiss keine Stellen. Hierbei gilt: Weniger ist mehr. Die Grundierung solltest du nur ganz dünn auftragen.

Schritt 4: Holz abschleifen

Ein letztes Mal musst du das Schleifpapier noch in die Hand nehmen, bevor du das Holz lackieren kannst. Warte dafür aber ab, bis die Grundierung vollständig getrocknet ist. Gehe dabei wieder möglichst gleichmäßig vor.

Schritt 5: Holz lackieren

Holz lackierst du mit einem sauberen Pinsel oder einem Farbroller.
Holz lackierst du mit einem sauberen Pinsel oder einem Farbroller.
(Foto: CC0 / Pixabay / MIH83)

Es folgt der letzte Schritt – das eigentliche Lackieren. Trage den Lack deiner Wahl, je nach Größe des Holzstücks, mit einem Farbroller oder einem sauberen Pinsel auf. Verteile ihn gleichmäßig und dünn. Lasse ihn dann trocknen und wiederhole das ganze zwei bis dreimal. So erhältst du eine gute Deckkraft.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: