Interrail Europa: Infos und Tipps zu Route, Tickets und Preisen

Interrail: Europa mit dem Zug entdecken
Foto: CC0 / Pixabay / Didgeman

Mit einem Interrail-Ticket kannst du Europa per Zug erkunden. Wir verraten dir, worauf du achten musst und wie du deine Reise im Voraus richtig planst.

Interrail: Europa nicht nur für Abiturienten

Interrail ist nicht nur was für junge Erwachsene.
Interrail ist nicht nur was für junge Erwachsene.
(Foto: CC0 / Pixabay / Engin_Akyurt)

Wichtig: Sei bitte weiterhin vorsichtig und beachte die aktuellen Vorschriften bezüglich der Entwicklung der Corona-Pandemie in den jeweiligen Reiseländern. Ideal sind hierzu die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts. 

Entscheidest du dich für eine Reise durch Europa per Interrail, kannst du mit nur einem Bahnticket alle europäischen Länder per Zug erkunden. Du reist in einem von dir festgelegten Zeitraum an so vielen Tagen wie du willst. Über 40.000 Reiseziele in 31 Ländern stehen dir so mit Interrail offen. Es gibt kein anderes Ticket, das dir ermöglicht, so viel von Europa zu sehen. 

Mittlerweile sind zum Glück die Zeiten vorbei, in denen nur Abiturienten mit Interrail in Europa unterwegs waren. Schon seit 1998 gibt es keine Altersbeschränkungen mehr – das heißt, heute kann jeder Europa mit Interrail bereisen.

Einen Vorteil haben 18-Jährige aber doch: Sie können beim Europäischen Jugendportal zweimal im Jahr mit DiscoverEU Interrail-Tickets gewinnen. 

Das solltest du über die Kosten eines Interrail-Tickets wissen:

  • Für Kinder bis 11 Jahre ist das Ticket kostenlos. Sie dürfen nur in Begleitung ihrer Eltern reisen. 
  • Ermäßigungen gibt es für Senioren und junge Erwachsene bis 27.
  • Die Kosten variieren je nach Pass und der Länge der Reise.

Interrail in Europa: Diese Reisemöglichkeiten gibt es

Folgende Interrail-Pässe gibt es zur Auswahl: 

  • Interrail Global Pass**: Mit diesem Ticket kannst du alle 33 Ländern bereisen, die bei Interrail mitmachen. Und zwar so viele du willst. Die Preise variieren je nachdem, wie viele Tage du mit dem Zug unterwegs sein möchtest. Fährst du innerhalb eines Monates an fünf Tagen durch Europa, kostet das Ticket für unter 27-Jährige zum Beispiel rund 210 Euro, 15 Tage kosten ca. 330 Euro . 
  • Interrail One Country Pass**: Diese Version von Interrail ist nur in einem Land gültig. Mit diesem Ticket kannst du Italien, die Schweiz, die Benelux-Staaten, Frankreich, Deutschland oder Norwegen in bis zu acht Tagen ausgiebig erkunden. Je nach Land und Reisedauer kostet der Pass rund 100 bis 170 Euro. 
  • Interrail Pass Packages**: Wenn du deine Reise nicht selbst planen möchtest und dazu noch gleich die Unterkünfte mit buchen möchtest, sind die Interrail-Paketangebote eine Alternative. Je nach Art und Reisedauer des Pakets bewegen sich die Preise hier zwischen rund 870 bis über 1800 Euro.

Vorbereitung für Interrail: Denke an die Reservierungen

Über deine Interrail-Route solltest du dir vorab Gedanken machen
Über deine Interrail-Route solltest du dir vorab Gedanken machen
(Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Früher machte vor allem der Reiz des Spontanen Interrail aus. Heute lässt sich diese Art durch Europa zu reisen leider nicht mehr so leicht umsetzen. 

Zu einem musst du bereits vor Reiseantritt festlegen, an wie vielen Tagen du mit dem Zug reisen möchtest.

Zum anderen herrscht in vielen Ländern Europas Reservierungspflicht für Züge. Das heißt, du musst deinen Sitzplatz schon im Voraus buchen – sonst darfst du nicht mitfahren. So wollen Zuggesellschaften, zum Beispiel in Frankreich verhindern, dass Passagiere auf dem Boden sitzend oder stehend mitfahren müssen. Die Kosten für die Reservierungen variieren je nach Land, Strecke und Zugart und sind leider nicht im Preis deines Interrail Pass inbegriffen. Circa 50 bis 100 Euro solltest du also zusätzlich für Reservierungen einkalkulieren, wenn du reservierungspflichtige Länder bereisen möchtest.

In folgenden Ländern Europas brauchst du Reservierungen:

  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italien
  • Spanien 

In anderen Ländern kannst du relativ spontan reisen. Hier brauchst du so gut wie keine Reservierungen:

  • Belgien
  • Deutschland
  • Irland
  • Luxemburg
  • Montenegro
  • Niederlande
  • Österreich
  • Slowakei
  • Türkei

Auf der Interrail-Seite kannst du überprüfen, ob deine Interrail-Europa-Route Reservierungen erfordert. Falls ja, solltest du deinen Platz unbedingt rechtzeitig reservieren**. Wenn du zum Beispiel einen Platz im Schlaf-Wagon eines Nachtzugs willst, empfiehlt es sich, bis zu drei Monate im Voraus zu buchen.

Die Reservierungs-Tickets werden dir dann innerhalb weniger Tage per Post zugeschickt. Nimm diese Tickets unbedingt mit in den Zug. Wenn du kontrolliert wirst, musst du sie zusätzlich zu deinem Interrail Pass vorzeigen.

Grundsätzlich ist auch eine Online-Reservierung über die Bahnreisen-Planer-App möglich. Je nach Land kann dies aber recht umständlich sein, da sie dich mangels international einheitlichem System auf verschiedene Seiten weiterleitet.

Übrigens: Interrail hat auch einen Mobile-Pass, mit dem du per App deine Fahrkarte vorzeigen kannst, statt die Papierversion zu benutzen.

Tipps für eine gelungene Reise durch Europa mit Interrail

Egal für welchen Pass du dich entscheidest – folgendes solltest du neben den Reservierungen beachten, bevor du mit Interrail Europa erkundest:

  • Trage in den dafür vorgesehen Feldern deines Interrail Passes das aktuelle Datum und die Strecke ein, die du an diesem Tag zurücklegen willst. So können die Kontrolleur:innen überprüfen, wie oft du dein Interrail-Ticket bereits verwendet hast und ausschließen, dass du den Pass öfter als vorgesehen benutzt.
  • Verschreibst du dich beim Datum, musst du es richtig geschrieben in einem anderen Feld eintragen. Somit verlierst du leider einen Reisetag. Tust du das nicht, gilt das als Schwarzfahren. Je nach Zuggesellschaft drohen dann Geldstrafen bis 200 Euro. Pass also gut auf, wenn du etwas in deinen Pass einträgst.
  • Plane deine Route durch Europa möglichst so, dass sich keine Streckenabschnitte doppeln und du möglichst viele verschiedene Orte sehen kannst. Ein Beispiel: Wenn du von Lissabon nach Porto reist und weiter nach Frankreich willst, geht das nur über eine Verbindung in Lissabon. Über Madrid könntest du dagegen direkt weiterreisen. Eine hilfreiche Übersicht über die einzelnen Verbindungen liefert die Bahn-Streckenkarte auf der Interrail-Seite.
  • Lade dir vor deinem Urlaub die Bahnreisen-Planer-App auf dein Handy. In diese App kannst du deine Reise-Route eintragen und auch offline sehen, um wie viel Uhr dein Zug abfährt. 
  • Am einfachsten lässt es sich Europa mit Interrail von Großstadt zu Großstadt reisen, da dort die Zugverbindungen und Anschlüsse am besten sind.

Interrail: Das macht diese Art zu reisen besonders

Bei Interrail ist der Weg das Ziel
Bei Interrail ist der Weg das Ziel
(Foto: CC0 / Pixabay / Tama66)

Interrail war schon Slow Traveling, bevor diese Art des Urlaubs ein Trend wurde. Slow Traveling steht für bewusstes Reisen. Es geht mehr um Erfahrungen und Eindrücke, als das schnelle Abklappern von Sehenswürdigkeiten.

So wird bei Interrail schon die Zugfahrt durch Europa zum Erlebnis. Denn während du im Flugzeug nicht wirklich etwas von der Strecke, die du zurücklegst mitbekommt, siehst du im Zug wie sich die Landschaft vor dem Fenster verändert. So lernst du Europa viel besser kennen.

Noch dazu kommt, dass eine Reise per Interrail viel günstiger ist, als mehrere Länder hintereinander mit dem Flugzeug zu besuchen. Umweltfreundlicher ist das Reisen per Zug ohnehin: Werden im Flieger pro Kilometer und Person 201 Gramm Treibhausgase ausgestoßen, sind es im Zug nur 35 Gramm. Weitere Details erfährst du beim Umweltbundesamt

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: