Präsentiert von:

Kredit mit Minuszinsen: Das bedeuten negative Zinsen für dich

Foto: CC0/pixabay/RoboAdvisor

Für einen Kredit mit Minuszinsen gibt es seit einiger Zeit viel Werbung, doch ist dieses Geschäftsmodell auch seriös? Wir zeigen, wie dieser Kredit funktionieren soll und wie der Klimaschutz davon profitiert.

Kredit mit Minuszinsen: So funktioniert das Modell

Minuszinsen bei einem Kredit bedeuten, dass du weniger Geld zurück zahlst, als du bei der Bank geliehen hast. Normalerweise fallen Gebühren an, wenn du bei der Bank einen Kredit aufnimmst – die Zinsen. Diese sind normalerweise positiv, beispielsweise 2 Prozent. So verändert der Zinssatz die Höhe der Kreditsumme, die du an die Bank zurück zahlen musst:

  • Positive Zinsen: Der geliehene Geldbetrag Plus der Zinsen.
  • Minuszinsen oder negative Zinsen: Der geliehene Geldbetrag Minus der Zinsen.

Stiftung Warentest berichtet von einem Angebot mit Minuszinsen für einen Kredit über 1.000 Euro. Zurückzahlen musst du bei diesem Angebot aber nur 894 Euro. Du sparst dir somit die Differenz von 106 Euro.

Kreditangebote mit Minuszinsen tauchten vor rund zwei Jahren in Deutschland auf. Ab 2017 überboten sich zwei Kreditvergleichsplattformen gegenseitig mit immer höheren negativen Zinsen. Also je höher der negative Zins ist, umso weniger musst du zurück zahlen. Die Rabattschlacht der Vergleichsportale begann mit rund Minus einem Prozent und steigerte sich zu den Minus zehn Prozent aus dem Beispiel der Stiftung Warentest.

Gibt es Haken beim Kredit mit Minuszinsen?

Kredite mit Minuszinsen gibt es nur online.
Kredite mit Minuszinsen gibt es nur online. (Foto: CC0/pixabay/Tumisu)

Die Kreditangebote sind allerdings keine Form der Großzügigkeit. Denn die Kredite mit Minuszinsen sind an strenge Konditionen geknüpft:

  • Der Kredit mit Minuszinsen gilt nur bei 1.000 Euro. Du kannst keine höheren Summen als Kredit aufnehmen.
  • Jeder kann nur einmal diesen Kredit abschließen.
  • Du musst in der Regel deutscher Staatsbürger sein.
  • Angestellte mit einem regelmäßigen guten Einkommen kommen an den Kredit. Selbstständige oder Rentner sind von den Angeboten in der Regel ausgeschlossen.
  • Das Einkommen sollte über den finanziellen Verpflichtungen liegen. Bei dem Kreditantrag musst du deine finanzielle Situation offenlegen, wie zum Beispiel andere Kredite, Unterhaltsverpflichtungen, Sparverträge oder Versicherungen. Du musst einwilligen, dass der Anbieter dein Girokonto einsehen darf.
  • Du brauchst eine erstklassige Bonität. Die Kreditwürdigkeit fragt der Anbieter bei der SCHUFA ab. Die SCHUFA ist ein Auskunftsdienstleister, der die Kreditwürdigkeit ermittelt. Dazu sammelt sie Daten, wie zum Beispiel Kredite oder ob du deine Telefon- oder Stromrechnungen bezahlst.
  • Den Kredit zahlst du in monatlichen Raten, meist über ein oder zwei Jahren zurück.

Das Fazit der Stiftung Warentest: Wer einen günstigen Kredit über 1.000 Euro benötigt, wird oftmals die Konditionen nicht erfüllen. Und Angestellte, die alle Konditionen erfüllen, brauchen in der Regel keinen Kleinkredit für 1.000 Euro. Die Minuszinsen sind also vor allem gute Werbung für die Kreditvermittler.

Viel Werbung um Kredite bei den Kreditvermittlern

Banken, die Geld verschenken – das ist äußerst ungewöhnlich. Das Vergleichsportal Check24 erklärt selbst, wie die Minuszinsen in ihrem Angebot zustande kommen. Check24 ist keine Bank, sondern ein Finanzdienstleister, der unter anderem Kredite vermittelt. Die Bank, die hinter dem Angebot steht, berechnet einen normalen positiven Zinssatz von 2,72 Prozent zu üblichen Bedingungen. Würdest du direkt bei der Bank den Kredit abschließen, zahlst du auf die 1.000 Euro entsprechend Zinsen von 2,72 Prozent. Check24 erhält für vermittelte Kredite eine Provision und hat daher ein großes Interesse, möglichst viele Kredite zu vermitteln. Daher macht das Unternehmen attraktive Werbung und beteiligt sich zum Beispiel an den eigentlichen Zinsen von 2,72 Prozent, sodass diese geringer ausfallen und sich rechnerisch die Minuszinsen ergeben. Somit zahlst du tatsächlich weniger als 1.000 Euro zurück.

Aber: Nicht die Bank schenkt dir das Geld, sondern das Vergleichsportal, das den Kredit vermittelt und dafür eine Provision erhält. Check24 gibt offen zu, dass sie mit diesem Angebot Kunden auf die unterschiedlichen Kreditangebote aufmerksam machen möchten – also Werbung. Mit ähnlichem Argument erklärt auch das zweite Vergleichsportal Smava ihre Werbung mit Minuszinsen. Sie wollen mit der Aktion auf sich aufmerksam machen.

Also ist alles nur ein Trick? Stiftung Warentest, sagt Jein: Ihr Tester konnte den Kredit mit Minuszins abschließen und erhielt das Geld. Die Experten weisen aber darauf hin, dass die Testperson alle genannten Kriterien erfüllt. Die Verbraucherzentrale berichtet von enttäuschten Kunden, die jede Menge andere Kreditangebote von den Plattformen erhalten haben, jedoch nicht das beworbene Angebot mit Minuszins. Zudem kritisieren die Verbraucherschützer den Datenschutz. Es gebe Hinweise, dass der Schutz der sensiblen Finanzdaten nicht immer gewährleistet sei.

Ohne Haken: Gute Kredit mit Minuszinsen kann es geben

In Zukunft kann es tatschlich Kredite mit Minuszinsen geben.
In Zukunft kann es tatschlich Kredite mit Minuszinsen geben. (Foto: CC0/pixabay/RoboAdvisor)

Minuszinsen sind nicht immer bloß Werbung. Es gibt sie tatsächlich und Banken beschäftigen sich damit, wie sie künftig mit Minuszinsen bei Krediten umgehen sollen. Nur ist noch nicht klar, ob und wann Verbraucher Kredite mit echten negativen Zinsen sehen werden. Die staatliche Förderbank KfW erwägt, 2020 mit negativen Zinsen Förderkredite auszugeben. Sie stellt Gelder für Projekte zur Verfügung, die der Staat fördert. Zum Beispiel erhältst du für den Klimaschutz schon jetzt Kredite zu günstigen Konditionen:

  • …wenn du energieeffizient baust oder deine Immobilie sanierst,
  • …für eine Solaranlage.

Die Förderkredite beantragst du nicht direkt bei der KfW-Bank, sondern deine Hausbank ist dazwischen geschaltet. Auf der Bankentagung im November 2019 kündigte die KfW nun an, auch Kredite mit Minuszinsen an die Verbraucher weiterzugeben. Sie rief die Banken auf, sich auf negative Zinsen für Unternehmen und Verbraucher einzustellen. Dafür ist im kommenden Jahr eine technische Hürde zu meistern. Die Computersysteme der Banken müssen negative Zinsen überhaupt erst verarbeiten können.

Auch wenn du vielleicht 2020 noch kein Kreditangebot von deiner Bank mit Minuszinsen erhältst, bleiben die Zinsen Experten zufolge niedrig oder sinken weiter. Vor allem Förderkredite für den Klimaschutz rund ums Haus werden nach der KfW-Ankündigung wohl noch günstiger.

Weiterlesen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: