Kugelgrill-Test: Kaum einer ohne Macke, Weber und Rösle trotzdem „gut“

Foto: Pixaybay / CC0 / angela0716

Öko-Test hat 10 Kugelgrills getestet. Auf dem Prüfstand: Einsteigermodelle für 89 bis rund 200 Euro. Die meisten hatten eine Macke, günstigere Baumarkt-Geräte waren nicht viel schlechter, nur ein Kugelgrill war richtig mies.

Sieben Modelle empfehlen die Tester mit „gut“. Die Markengeräte von Weber und Rösler schnitten dabei nicht wesentlich besser ab als preiswertere Modelle aus dem Baumarkt.

Die Verbraucherschützer von Öko-Test kritisieren vor allem Sicherheitsprobleme, Materialschwächen und Handhabung: Zwei Grills sind deshalb „befriedigend“, einer nur „ausreichend“.

Öko-Test (ePaper/PDF) bei United Kiosk kaufen

Schadstoffarm brutzeln

Mit einem Kugelgrill kannst du laut Öko-Test vergleichsweise schadstoffarm brutzeln. Denn das Grillgut gart unter geschlossenem Deckel. So reflektiert die Innenseite die aufsteigende Hitze, die gleichmäßig Steaks, Würstchen und Gemüse umströmt.

Das Grillgut liegt versetzt über der glühenden Holzkohle. Das Fett läuft in eine Auffangschale darunter. Grillfreunde verringern so beim Kugelgrill im Vergleich zu anderen Grillformen das Risiko, dass etwa krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe an das Grillgut gelangen. Sie entstehen, wenn das Fett in der Glut verbrennt und sich Rauch bildet. Lies auch:

Kugelgrill: So hat Öko-Test getestet

Im aktuellen Test prüfte ein spezialisiertes Labor für Öko-Test die Handhabung, Verarbeitung und Sicherheit der Grills. Die Experten testeten unter anderem, wie schnell die Geräte innerhalb von 15 Minuten aufheizten. Auch maß das Labor die Temperaturverteilung auf dem Rost und wie gut ein Kugelgrill die Temperatur über eine Stunde hinweg anhielt.

Die Prüfer checkten ebenfalls das Nachbefüllen mit Kohle, die Luftzufuhr, die Deckelthermometer, die Standfestigkeit sowie die Erwärmung einzelner Bedienelemente. Auch auf dem Prüfzettel: Der Montageaufwand, ein Korrosionstest auf Rost und die Konformität der Warnhinweise mit der aktuellen Industrienorm für Grills. Lies auch:

Öko-Test Kugelgrills: Das sind die Ergebnisse

Mit dem Gesamturteil „gut“ kann Öko-Test sieben Kugelgrills empfehlen, darunter diese Produkte:

  • Ein „gut“ hat im Test der Rösle Kugelgrill No. 1 Sport F50 erhalten (ca. 300 Euro, kaufen** z.B. bei Amazon). Er meisterte alle Teilprüfungen insgesamt mit „gut“. Am teuersten Gerät im Test kritisiert Öko-Test lediglich kleinere Schwächen: Es hielt die Temperatur im Vergleich zu anderen Grills nur „befriedigend“. Zudem fehlte ein Griff am Aschebehälter, der das Reinigen erleichtert. Auch der Abstand zwischen Deckel und Luftabzugsregler erschien den Testern etwas zu klein.
  • Der Weber Original Kettle Holzkohlegrill, black 57 cm (ca. 280 Euro, kaufen** z.B. bei Amazon). Er schneidet in den Teilergebnissen Temperatur, Handhabung und Material jeweils mit „gut“ ab. Nur in puncto „Sicherheit“ überzeugte das Markengerät nicht komplett: Er erwies sich nur als „ausreichend“ standfest. Zudem erwärmten sich die Bedienelemente zu stark.

Komplett durchgefallen ist kein Grill und auch in den Temperaturtests schnitten alle zehn Grills überwiegend mit „gut“ ab. Aber:

  • Mit „ausreichend“ schlechtester Grill im Test ist der vergleichsweise billige Bruzzzler Kugelgrill, Schwarz, 57 cm. Laut Öko-Test ist er besonders mies verarbeitet: Der Grillrost passte nicht richtig seine Halterung. Schraubenlöcher waren unsauber gebohrt. Und der Kohlerost sowie der Luftabzugregler ließen sich zu leicht verbiegen. Zudem setzte der Grill im Korrosionstest stark Rost an. Weitere Mankos: Der Grill zeigte sich nur wenig standfest und seine Bedienelemente erhitzen sich. Kennzeichnung und Warnhinweise bewertete Öko-Test gar mit „mangelhaft“.

Das bietet der Kugelgrill-Test von Öko-Test

  • Testumfang. Öko-Test hat zehn Kugelgrills getestet. Dabei prüfte ein spezialisiertes Labor Handhabung, Verarbeitung und Sicherheit der Grills.
  • Keiner ist der perfekte Allrounder. Mal ist der Kugelgrill nicht ganz standfest, mal werden Griffe und Bedienelemente zu heiß: Jeder Grill hat die eine oder andere Macke. Bei sieben trüben sie laut Öko-Test den Grillspaß kaum, bei anderen deutlicher.
  • Tipps und Tricks: Öko-Test zeigt, wie man mit den Geräten schadstoffarm grillt und wo ihre Schwachpunkte liegen. Das Verbrauchermagazin erklärt, welche Grills sicher und gut verarbeitet sind und ordentlich funktionieren.

Mehr Informationen zu den Testsiegern und alle Details zum Kugelgrill-Test auf www.oekotest.de.

Öko-Test (ePaper/PDF) bei United Kiosk kaufen

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: