Lippenbalsam: Tipps gegen trockene und spröde Lippen

Foto: Pixabay, CCO Public Domain

Beim Essen, Reden, Lachen oder Singen: Unsere Lippen sind immer in Bewegung und werden stark beansprucht. Da Lippen keine Talg- und Schweißdrüsen haben, brauchen trockene Lippen äußere Pflege – vor allem in der kälteren Jahreszeit, in der wir oft von trockener Heizungsluft umgeben sind.

Im Handel gibt es eine Vielzahl an Lippenbalsamen, die gegen trockene und spröde Lippen helfen sollen. Welchen Lippenbalsam davon kaufen? Viele herkömmliche Produkte enthalten kritische Mineralöle, die über den Mund direkt in unseren Körper gelangen: Ungefähr vier Pflegestifte „essen“ wir durchschnittlich im Jahr, errechnete der Wissenschaftliche Ausschuss für Verbrauchersicherheit (SCCS) der EU-Kommission.

Lippenbalsam gegen trockene Lippen

Anfang 2017 hat Stiftung Warentest 35 Lippenpflegemittel im Labor untersucht, darunter konventionellen Lippenbalsam und Naturkosmetik. Die schlechte Nachricht: 18 Lippenbalsame enthielten kritische Mineralölbestandteile wie MOSH, MOAH und POSH. Die gute: Fast alle Naturkosmetikprodukte im Test waren hingegen empfehlenswert. Sie helfen gegen trockene Lippen, ohne kritische Stoffe in den Körper zu schleusen.

Mineralölbestandteile wie MOSH können sich im Körper anreichern – wie gefährlich das für den Körper ist, ist noch nicht ausreichend geklärt. MOAH sind potenziell krebserregend, POSH können sich ebenfalls im Körper anreichern. Mehr dazu in unserem Beitrag „Mineralöle in Kosmetik und Lebensmittel„.

Kosmetik: Krebserregende Stoffe in Lippenpflegestiften Lippenbalsam gegen trockene und spröde Lippen
In vielen herkömmlichen Lippenbalsamen stecken kritische Stoffe. (Foto: © Colourbox.de)

Doch auch wenn Hersteller beim Lippenbalsam auf erdölbasierte Stoffe wie MOSH und MOAH verzichten, können bedenkliche Inhaltsstoffe wie POSH darin enthalten sein. Im Test der Stiftung Warentest waren etwa der Lippenbalsam von La Roche-Posay und der von Vichy – beides höherpreisige Apothekenprodukte – damit belastet.

Naturkosmetik pflegt spröde Lippen

Greife daher beim Lippenbalsam zu Naturkosmetik. Natürliche Zutaten, statt Erdölderivate: Naturkosmetik garantiert, dass der Lippenbalsam frei von erdölbasierten Rohstoffen ist. Wertvolle Öle wie Jojobaöl, Rizinusöl oder Olivenöl pflegen spröde Lippen und wirken zum Teil sogar heilend und entzündungshemmend. Wachse wie Carnauba-, Candelilla-, Rosen- oder das nicht-pflanzliche Bienenwachs geben dem Lippenbalsam die nötige Konsistenz.

Auch eine tolle Möglichkeit, spröde und trockene Lippen zu pflegen: Lippenbalsam selber machen. Somit kannst du bestimmen, was in deinem Lippenbalsam enthalten sein soll und weißt genau, was drin steckt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Als Lippenbalsam kaufe ich mir in der Apotheke reines Lanolin und fülle es in kleine Behältnisse ab. Das war’s auch schon. Da sind keine unnötigen Giftstoffe drin!