Naturkosmetik im Test: Bio-Mascara

Naturkosmetik: Bio-Mascara im Test
Fotos: CC0 Public Domain / Unsplash.com - Allef Vinicius; © Lavera; @ Alverde

Wer schön sein will muss leiden? Schaut man sich die Inhaltsstofflisten mancher konventioneller Schminkutensilien an, scheint das zu stimmen. Nicht so bei Naturkosmetik: Die macht schön, ohne dass Gesundheit oder Umwelt Schaden nehmen. Wir haben Mascaras der Naturkosmetik-Marken Alverde, Lavera, Dr. Hauschka und Benecos getestet.

Wimperntusche von Naturkosmetik-Marken kann alles, was herkömmliche Mascaras auch können: die Wimpern färben, optisch trennen, ihnen Volumen oder Dichte verleihen usw. Nur in wasserfest gibt es sie nicht, denn wasserfeste Mascaras können bisher leider nur mithilfe von erdölbasierten Stoffen hergestellt werden. In unserem Naturkosmetik-Test haben wir trotzdem gute Alternativen zu herkömmlichen Marken-Herstellern gefunden.

Preiswert, aber klebrig:  Alverde „nothing but Volume“ Mascara

Naturkosmetik-Test: Mascara von Alverde
Volumen-Mascara von Alverde (Foto: © Alverde)

Die Mascara der DM-Eigenmarke Alverde enthält unter anderem Rizinusöl, Beerenwachs, Jojobaöl, Sojaöl, Vitamin E, Vitamin C und Sonnenblumenöl. Sie ist vegan und von Natrue als „Naturkosmetik“ zertifiziert (d.h. Inhaltsstoffe müssen natürlichen Ursprungs, nicht aber aus Bio-Anbau sein). Selbstverständlich sind keine synthetischen Konservierungsstoffe enthalten.

Über Alverde
Die Naturkosmetik-Produkte von Alverde sind preiswert und leicht in jedem DM-Drogeriemarkt zu bekommen. Sie entsprechen den Richtlinien der Natrue-Zertifizierung (die Zertifizierungsstufe variiert von Produkt zu Produkt). Die dekorativen Kosmetikprodukte enthalten damit rein natürliche oder sogar Bio-Inhaltsstoffe. Damit erfüllt Alverde die Mindeststandards für Naturkosmetik und geht bei einigen Produkten sogar darüber hinaus.

Anwendung: Die Bürste ist recht dick und eignet sich damit am besten für Personen mit eher langen Wimpern. Die Mascara ist schön dunkel und färbt daher gut. Allerdings braucht sie nach dem Auftragen eine ganze Weile, bis sie trocken ist. Leider verklebt sie die Wimpern etwas und verschmiert leicht. Vom versprochenen Volumen-Effekt ist bedauerlicherweise nicht allzuviel zu sehen. Beim Abschminken muss man sich etwas ins Zeug legen, um wirklich alle Rückstände zu entfernen.

Kaufen: im Drogeriemarkt DM bzw. auf dm.de

Preis: 3,95 Euro

Vegan und robust: Lavera „Volume Mascara“

Naturkosmetik-Test: Mascara von Dr. Lavera
Lavera-Bio-Mascara (Foto: © Lavera)

Die Mascara enthält unter anderem Bio-Rosenwasser, -Rizinusöl und -Jojobaöl, Gummi arabicum, Vitamin E, Vitamin C und ätherische Öle. Sie ist vegan und von Natrue als Naturkosmetik zertifiziert. Sie ist in Braun und in Schwarz erhältlich.

Über Lavera
Lavera-Hersteller Laverana vertreibt bereits seit über 25 Jahren zertifizierte Naturkosmetik. Das Sortiment umfasst die gesamte Bandbreite an Pflege- und Kosmetikprodukten. Die Inhaltsstoffe stammen aus biologischem Anbau und sind von Natrue zertifiziert. Viele der Produkte sind vegan.
Lavera liegt preislich im Durchschnitt etwas über den günstigen Naturkosmetikmarken der Drogeriemärkte, aber etwas unter Premium-Herstellern wie zum Beispiel Santé oder Dr. Hauschka.

Anwendung: Die Lavera Volumen-Mascara eignet sich durch ihre dünne Bürste am besten für etwas kürzere Wimpern. Sie lässt sich gut auftragen und hat eine intensive Farbe (selbst die braune Version ist schön dunkel). Sie lässt die Wimpern länger wirken ohne dass „Fliegenbeine“ entstehen. Die Wimperntusche hält lange und verschmiert nicht – in unserem Test überstand sie eine Jogging-Einheit und das Entfernen von Kontaktlinsen ohne Spuren zu hinterlassen. Auch das Abschminken geht problemlos.

Kaufen: In vielen Drogeriemärkten, Bioläden, Apotheken und online z.B. bei** najoba, BioNaturel, Avocado Store

Preis: ca. 5 Euro

Hochwertig, aber teuer: Dr. Hauschka „Volume Mascara“

Naturkosmetik-Test: Mascara von Dr. Hauschka
Wimperntusche von Naturkosmetik-Pionier Dr. Hauschka (Foto: © Dr. Hauschka)

Naturkosmetik-Pionier Dr. Hauschka brachte 1997 die erste Mascara mit rein natürlichen Inhaltsstoffen auf den Markt und hat inzwischen ein recht breites Sortiment. Die Volumen-Mascara ist als „Naturkosmetik mit Bio-Anteil“ Natrue-zertifiziert (und besteht damit aus mindestens 70 % Bio-Inhaltstoffen). Sie enthält Bienen-, Candelilla- und Rosenwachs, Seide, sowie Auszüge aus Schwarztee, Neem und Augentrost. Es gibt sie in den Farben Schwarz, Aubergine und Pearl anthacite.

Über Dr. Hauschka
Dr. Hauschka-Produkte sind deutlich teurer als Naturkosmetika anderer Firmen. Der Grund: Dr. Hauschka verwendet in seinen Produkten auschließlich hochwertige Rohstoffe, betreibt eigene Forschung mit Inhaltsstoffen, unterstützt Bio-Anbauprojekte in aller Welt und pflegt langfristige Handelspartnerschaften.
Viele der verwendeten Pflanzen baut das Unternehmen im eigenen Heilpflanzengarten an, andere stammen aus schonender Wildsammlung. Nach eigenen Angaben bezieht das Unternehmen alle Inhaltsstoffe aus biologischem oder sogar Demeter-Anbau – und ist ein Rohstoff nicht in Bio-Qualität verfügbar, setzt sich Dr. Hauschka für entsprechende Bio-Anbauprojekte ein.

Anwendung: Durch die dicke Bürste eignet sich auch diese Mascara am besten für lange Wimpern. Sie lässt sich gut auftragen und trocknet schnell. Sie gibt den Wimpern tatsächlich mehr Volumen und verlängert sie optisch. Manko: Bei tränenden Augen läuft die Farbe schnell von den Wimpern übers Gesicht.

Kaufen: In vielen Bioläden und Reformhäusern, in einigen Apotheken und online z.B. bei** BioNaturel, breuninger

Preis: ca. 19 Euro

Intensive Farbe, lange Wimpern: Benecos „Natural Mascara Maximum Volume“

Naturkosmetik-Test: Mascara von Benecos
Benecos-Mascara (Foto: © Benecos)

Die von uns getestete Mascara von Benecos enthält unter anderem Jojobaöl, Bienenwachs, Sonnenblumenöl, ätherische Öle, Vitamin E, Carnaubawachs und Gummi arabicum. Das Produkt trägt das BDIH-Siegel. Es ist erhältlich in Schwarz und in Braun. Es gibt auch eine vegane Variante der Volumen-Wimperntusche, die ohne Bienenwachs auskommt. Der Hersteller gibt auf seiner Webseite den Tipp: „Für noch mehr Effekt doppelt tuschen.“

Über Benecos
Die deutsche Naturkosmetikfirma Benecos führt überwiegend (aber nicht nur) dekorative Kosmetik im Sortiment. Alle Produkte außer die Nagellacke sind nach den Richtlinien des BDIH zertifiziert. Benecos positioniert sich als „die moderne Naturkosmetik“ mit „unwiderstehlichen“ Preisen. Ein großer Teil des Sortiments ist vegan.

Anwendung: Die Bürste ist eher dünn und damit gut geeignet für Personen mit etwas kürzeren Wimpern. Allerdings ist sie recht kurz, was das Auftragen etwas umständlich machen kann. Die Farbe ist intensiv und die Mascara macht schön lange Wimpern ohne sie dabei zu verkleben. Richtig viel Volumen verleiht sie aber nicht. Dafür verschmiert sie nicht und lässt sich leicht abschminken. Verglichen mit den anderen Mascaras riecht diese etwas aufdringlich nach Arzneimittel.

Kaufen: in Bio-Supermärkten, Reformhäusern, Naturkosmetik-Fachgeschäften, online z.B. bei** Ecco Verde, najoba

Preis: ca. 4 Euro

Weitere Naturkosmetik-Mascaras

Wir haben nur einige besonders beliebte Produkte für euch ausprobiert – viele weitere Naturkosmetik-Marken** haben natürlich ebenfalls Bio-Mascara im Sortiment, zum Beispiel Logona, Sante**, Alterra**(Rossmann), Annemarie Börlind** oder Terra Naturi (Müller).

Fazit

Wer möglichst wenig Geld ausgeben möchte, vegan und bereit ist, für das Auftragen etwas Zeit (und Wattestäbchen) zu investieren, kann die Alverde „Nothing but Volume“ Mascara kaufen. Beinahe ebenso einfach zu bekommen, aber etwas hochwertiger und für Personen mit eher kurzen Wimpern geeignet ist die Benecos „Natural Mascara Maximum Volume“ – sie ist aber leider nicht vegan. Die Dr. Hauschka „Volume Mascara“ ist für Leute, die bereit sind, für Qualität etwas mehr Geld auszugeben (und die weder vegan leben noch unter tränenden Augen leiden) empfehlenswert. Unser persönlicher Favorit ist die Lavera „Volume Mascara“: Sie eignet sich für Veganerinnen, kostet nicht mehr als die meisten konventionellen Mascaras, macht schön lange Wimpern und hält lange.

Weiterlesen auf Utopia.de

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(12) Kommentare

  1. Ich bin vor einiger Zeit auch bezüglich der Mascara auf Naturkosmetik umgestiegen.
    Zunächst habe ich eine von Alternative getestet , die war mir aber nicht schwarz genug.
    Nun bin ich bei lavera Volumen Mascara gelandet und bin zufrieden – mit Abstrichen.
    Auch bei mir verwischt sie im Laufe des Tages, so dass sich leichte dunkle Abdrücke unter dem Auge zeigen.
    Und das Umsteigen von einer wasserfesten Mascara ist auch nicht ohne. Sport und Schwimmen ist immer mit „Panda Augen“ verbunden, da schminkt man sich besser vorher ab :)!!
    Eine wasserfeste Naturkosmetik Mascara- das müsste mal jemand erfinden!!

  2. Ich liebe Naturkosmetik Mascara. Andere glauben vielleicht nicht ganz drann, aber ich finde seitdem ich den nutze, wachsen meine Wimpern stärker nach. Außerdem tue ich damit was für mein Gewissen, denn vegan sollte er auch immer sein! Dies hier ist mein Favorit https://www.tobs-beauty.com/collections/make-up/products/wint-mascara-1-chestnut – kennt ihr den Hersteller UND Gretel? Habe bei Tobs das erste mal davon erfahren und fahre seitdem voll drauf ab. Ich mag auch das cleane Design unglaublich gerne, muss ich sagen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.