Margeriten überwintern: So kommen die Blumen über den Winter

Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013

Du willst deine Margeriten überwintern, damit ihre Blüten dich nächstes Jahr wieder erfreuen? Einige Margeriten sind winterhart – sie können im Freien überwintern. Andere Margeriten solltest du im Winter unbedingt vor Frost schützen.

Margeriten blühen den ganzen Sommer lang und sind deswegen sehr beliebte Zierpflanzen. Von den Korbblütlern gibt es mehr als 40 verschiedene Arten! Sie haben zum Teil verschiedene Ansprüche – auch im Winter. Wenn du Margeriten überwintern möchtest, solltest du einige Tipps beachten.

Margeriten überwintern – die richtige Vorbereitung

  • Ab Ende August musst du deine Margerite nicht mehr düngen. So hört sie auf zu wachsen und du bereitest du sie langsam auf die Ruhephase vor.
  • Entferne trockene Pflanzenteile und vertrocknete Blätter von deiner Margerite. Sie entziehen der Wurzel Energie.
  • Untersuche deine Margerite auf Schädlinge und entferne verletzte oder kranke Pflanzenteile. Solltest du Schädlinge finden, entferne sie unbedingt, bevor du die Margerite überwinterst.
  • Bestimmte Sorten solltest du vor dem Winter zurückschneiden. Andere Sorten hingegen schneidest du besser erst im Frühjahr zurück. Bitte informiere dich beim Gärtner deines Vertrauens über deine Margeritensorte.

Margeriten richtig zurückschneiden

Einige Margeriten können im Freien überwintern
Einige Margeriten können im Freien überwintern (Foto: CC0 / Pixabay / Oldiefan)

Befreie deine Strauchmargeriten im Kübel vor dem Winter von Blüten und verwelken Trieben. Mehr beschneiden solltest du sie im Herbst nicht – sie könnte sonst über den Winter vertrocknen. Bevor sie im Frühling nach draußen kommen, kannst du sie im etwa zwei Drittel kürzen.

Margeriten-Stämmchen kannst du schon im Herbst zurückschneiden. Schneide die Triebe nicht komplett ab, sondern kürze sie um etwa zwei Drittel. So hat die Pflanze mehr Energie für die Überwinterung.

Winterharte Margeriten solltest du im Herbst zurückschneiden. Schneide sie am besten vor dem ersten Frost zurück. Kürze die Pflanze dabei bis etwa eine Hand breit über der Erde ein.

Margeriten im Garten überwintern

  • Winterharte Margeriten überleben den Winter in der Regel ohne zusätzlichen Schutz. Gegen besonders kalten Frost kannst du die zurückgeschnittene Margerite mit Tannenreisig, Laub oder Jute abdecken.
  • Deine Margerite im Kübel braucht im Winter nur wenig Feuchtigkeit. Achte darauf, dass sich kein Wasser an deiner Margerite sammelt und sich Staunässe bildet. Dadurch kann die Pflanze verfaulen.

Tipp: Pflanze deine Margeriten direkt an einen geschützten Standort, etwa nah an einer Wand. Der Schutz hilft ihr durch den Winter.

Margeriten im Topf überwintern

Nicht-winterharte Margeriten kannst du im Topf überwintern.

  • Lass deine Margerite so lange wie möglich im Freien. Sobald sich der erste Nachtfrost ankündigt, solltest du sie nachts in Haus holen. Tagsüber kannst du sie bis Mitte/Ende Oktober rausstellen. Dann solltest du sie in ihr Winterquartier bringen.
  • Der Raum sollte hell und kühl sein. Ideal sind Temperaturen zwischen fünf und zwölf Grad. Da Margeriten keinen Frost vertragen, darf der Raum nicht zu kalt sein. Auch direktes Sonnenlicht solltest du vermeiden – dadurch könnte die Margerite frühzeitig blühen.
  • Geeignete Orte sind etwa ein helles Treppenhaus oder ein ungeheizter Wintergarten.
  • Deine Margerite braucht im Winter eine hohe Luftfeuchtigkeit und viel frische Luft. Lüfte den Raum regelmäßig durch und achte darauf, dass es nicht zu kalt wird.

Margeriten überwintern – die richtige Pflege

  • Lass deine Margerite im Winterquartier zunächst trocknen. Gieße sie nicht mehr, bis sie ihr komplettes Laub verloren hat. Entferne die abgefallenen Blätter regelmäßig aus dem Topf, damit es nicht fault.
  • Wenn deine Margerite ihr Laub verloren hat, braucht sie nur wenig Wasser. Sie wächst im Winter nicht. Daher reicht es, wenn du sie alle zwei bis vier Wochen gießt. Das Substrat sollte nie ganz austrocknen. Im Frühjahr kannst du langsam wieder etwas mehr gießen. Je kälter das Winterquartiert ist, umso weniger Wasser braucht deine Margerite.
  • Besprühe deine Margerite ab und zu mit handwarmen Wasser.
  • Untersuche deine Margeriten regelmäßig auf Schädling oder Krankheiten.
  • Wenn du mehrere Margeriten überwinterst, sollten die Pflanzen nicht zu nah stehen.

Margeriten auspflanzen

Ab März kannst du deine Margeriten wieder an wärmere Temperaturen gewöhnen. Stelle sie dafür an einen hellen, wärmeren Platz in deiner Wohnung. Beginne langsam wieder, die Pflanze mehr zu gießen und zu düngen. Ab Mitte Mai, wenn du keinen Nachtfrost mehr erwartest, kannst du die Margeriten wieder ins Freie stellen.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: