Wandelröschen überwintern: Die besten Tipps fürs Winterquartier

Foto: CC0 / Pixabay / cosmicart

Das tropische Wandelröschen ist äußerst frostempfindlich und kann keinesfalls draußen überwintern. Wie du es richtig auf die kalten Monate vorbereitest, erfährst du in unserer einfachen Anleitung.

Das Wandelröschen ist eine tropische Pflanze und stammt ursprünglich aus Amerika. In warmen, feuchten Gebieten breitet sie sich schnell und stark aus, weshalb sie zum Beispiel in Australien als invasive Pflanze gilt.

Hierzulande werden Zuchtformen des Wilden Wandelröschens gerne als Zierpflanzen genutzt. Winterhart ist die hübsche Pflanze nicht, deshalb solltest du in den kalten Monaten spezielle Vorkehrungen für sie treffen.

Wandelröschen überwintern: So machst du es winterfest

Seinen Namen verdankt das Wandelröschen der Tatsache, dass es seine Blütenfarbe wechseln kann.
Seinen Namen verdankt das Wandelröschen der Tatsache, dass es seine Blütenfarbe wechseln kann. (Foto: CC0 / Pixabay / skeeze)

Das Wandelröschen gehört sogar zu den frostempfindlichsten Pflanzen und muss daher schon vor dem ersten Nachtfrost herein geholt werden.

Das optimale Winterquartier für das Wandelröschen muss einigen Ansprüchen genügen:

  • Perfekt ist eine Temperatur von fünf bis zehn Grad Celsius.
  • Gute Luftzirkulation ist wichtig für das Wandelröschen.
  • Zu starke Wintersonne sollte vermieden werden.
  • Am besten eignet sich ein heller Platz.

Anbieten würde sich beispielsweise ein nur wenig beheizter Wintergarten oder ein unbeheiztes Gewächshaus. Wenn du dich für die zweite Variante entscheidest, solltest du die Pflanze aber unbedingt vor zu viel Sonne schützen. Dazu kannst du zum Beispiel alte Pappe von innen an die Scheiben anbringen.

Hast du diese beiden Möglichkeiten nicht, kannst du das Wandelröschen auch dunkel im Keller überwintern. Unterziehe es davor einem Rückschnitt und halbiere die Krone. Schneide sie am besten in eine schöne, runde Form.

Achtung: Oft verliert das Wandelröschen beim Überwintern viele oder alle Blätter. Das ist aber kein Grund zur Sorge, denn im Folgejahr treibt es wieder schön aus.

Wandelröschen im Winter richtig pflegen

Wie bei den meisten anderen Pflanzen auch, wird die Pflege im Winter an die Witterungsbedingungen angepasst.

  • Düngen solltest du das Wandelröschen im Winter nicht.
  • Gieße nur sparsam und gerade so, dass die Erde nicht ganz austrocknet. Staunässe im Winter kann der Wurzel schaden.
  • Kontrolliere deine Pflanze ab und an auf Schädlinge. Bei wärmerer Überwinterung können zum Beispiel Spinnmilben auftreten.

Vorbereitung auf den Frühling

Das Wandelröschen muss vor dem Frühling wieder langsam an wärmere Temperaturen gewöhnt werden. Stelle es ab Ende Februar oder Anfang März an einen wärmeren, helleren Ort und steigere das Gießen langsam. So gehst du sicher, dass es früh wieder austreibt. Aber Achtung: Stelle die Pflanze keinesfalls zu früh wieder hinaus. Der letzte Frost muss auf jeden Fall vorbei sein.

Das Wandelröschen wächst recht schnell, von daher bietet sich alle zwei Jahre ein Umtopfen an. Dies sollte, wenn nötig, auch im Februar geschehen.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.