Mehrjährige Stauden: Diese Pflanzen und Blumen kommen jährlich wieder

Mehrjährige blumen stauden pflanzen
Foto: CC0 / Pixabay / SteenJepsen

Mehrjährige Blumen verschönern deinen Garten jahrelang und sind besonders robust. Für jeden Standort gibt es passende mehrjährige Stauden. Wir stellen dir einige vor.

An mehrjährigen Blumen hast du lange Freude, denn sie blühen Jahr für Jahr wieder. Mehrjährige Stauden zeichnen sich durch ein tief im Boden verborgenes Wurzelspeicherorgan in Form einer Zwiebel, einer Knolle oder eines Rhizoms aus, das auch im Winter nicht abstirbt. Es garantiert zur nächsten Vegetationsperiode im Frühjahr, dass Blätter und Blüten erneut austreiben. Das hat den Vorteil, dass du deine Blumenbeete nicht jedes Jahr komplett neu gestalten musst. Zudem sind die meisten mehrjährigen Pflanzen besonders pflegeleicht und dauerblühend – sie sorgen also für wochenlange Blütenfülle. 

Das erfreut nicht nur das menschliche Auge, sondern auch die Insektenwelt. Besonders zum Spätsommer und Anfang des Herbstes hin nimmt die Zahl an Blüten im Garten drastisch ab, denn die klassischen einjährigen Sommerblumen verblühen schnell. Viele mehrjährige Blumen blühen hingegen bis in den Oktober hinein und bieten Bienen, Hummeln und Schmetterlingen auch dann noch Nahrung. 

Mehrjährige Blumen: Ein Überblick

Mehrjährige Blumen wie die Goldrute sind oft bienenfreundlich.
Mehrjährige Blumen wie die Goldrute sind oft bienenfreundlich.
(Foto: CC0 / Pixabay / Siegella)

Die Auswahl an mehrjährigen Blumen ist groß und vielfältig, sodass du für jeden Standort eine passende Pflanze finden kannst. 

Astilbe

Astilben werden nicht umsonst auch Prachtspiere genannt. Die üppigen, fedrigen Blütenrispen der mehrjährigen Pflanze ragen teilweise eineinhalb Meter in die Höhe und bringen Farbe – je nach Sorte Weiß, Rosa, Gelb oder Dunkelrot – auch in schattige Beete. 

  • Aussaatzeit: ganzjährig
  • Blütezeitraum: Juli bis September
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Boden: durchlässig, (mäßig) feucht, humos, nährstoffreich, sandig
  • Pflege: Halte den Boden der Astilbe stets feucht. 
  • Gut zu wissen: Die Schattenstaude ist eine nektarreiche Insektenweide.

Goldrute

Die Goldrute ist eine mehrjährige Staude, deren goldgelb leuchtende Blütenrispen Bienen und Insekten gern umschwärmen. Die heimische Pflanze wächst an Wegrändern und auf sonnigen Wiesen, macht sich aber auch in einem Bauerngarten gut. 

  • Aussaatzeit: September
  • Blütezeitraum: Juli bis September
  • Standort: halbschattig bis sonnig
  • Boden: durchlässig, sandig, humos, nährstoffarm
  • Pflege: Verzichte darauf, die Goldrute zu düngen, da zu viel Nährstoffe sie verkümmern lassen würde.
  • Gut zu wissen: Die Riesengoldrute (Solidago gigantea) und die Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) solltest du meiden. In Mitteleuropa gelten diese Sorten als Neophyten

Rote Spornblume

Diese mehrjährige Blume kannst du nicht nur in Staudenbeete pflanzen, sondern auch in Steingärten oder an Schotterhänge. Auch zur Dachbegrünung eignet sie sich. 

  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Spätsommer
  • Blütezeitraum: April bis Oktober
  • Standort: sonnig
  • Boden: sandig, steinig
  • Pflege: Dünge im Frühjahr mit Kompost. Die Pflanze verträgt Trockenheit besser als Staunässe.
  • Gut zu wissen: Die Rote Spornblume bietet Insekten mit langem Rüssel wie Tagfaltern und einigen Hummelarten Nahrung. 
Die Herbstaster bietet Insekten auch später im Jahr noch Nahrung.
Die Herbstaster bietet Insekten auch später im Jahr noch Nahrung.
(Foto: CC0 / Pixabay / jggrz)

Herbstaster

Die Herbstaster ist eine mehrjährige Pflanze, die nicht nur farbige Akzente im herbstlichen Staudenbeet setzt, sondern auch mit einem späten Nahrungsangebot für Insekten aufwartet. 

  • Pflanzzeit: Zwischen Frühjahr und Herbst
  • Blütezeitraum: Anfang September bis November
  • Standort: sonnig
  • Boden: nährstoffreich, durchlässig, trocken
  • Pflege: Entferne welke Blüten, um die Neubildung anzuregen. Schneide die Pflanze nach der Blüte um ein Drittel zurück. 
  • Gut zu wissen: Die hohlen Stängel bieten Insekten einen Platz zum Überwintern. 

Lupine

Lupinen sorgen für einen besonderen Blickfang im Garten, sind dabei jedoch äußerst pflegeleichte mehrjährige Stauden. Von den über 200 Lupinenarten eignet sich vor allem die Stauden-Lupine (Lupinus polyphyllus) als mehrjährige Pflanze, die in Bauerngärten gut zur Geltung kommt. 

  • Pflanzzeit: Frühherbst 
  • Blütezeitraum: Mai bis August 
  • Standort: sonnig bis halbschattig, windgeschützt 
  • Boden: durchlässig, nicht zu nährstoffreich
  • Pflege: Gieße nur sehr junge Exemplare. Ältere Lupinen haben sehr lange Wurzeln, über die sie sich selbst mit Feuchtigkeit aus dem tiefen Erdreich versorgen können. 
  • Gut zu wissen: Die Blüten können eine Höhe von 120 Zentimetern erreichen. Deshalb eignen sich Lupinen gut zur Bepflanzung hinterer Beetbereiche. Weitere Tipps zum Anlegen eines Staudenbeets findest du hier: Staudenbeet im Garten anlegen: So geht’s

Perlkörbchen

Ursprünglich stammt diese mehrjährige Blume mit den vielen weiß-gelben Blüten aus Tibet, wo sie auf trockenen Hängen und Steinschutt wächst. Auch hierzulande kannst du mit dem Perlkörbchen bis in den Oktober hinein Bienen in den naturnahen Steingarten locken. 

  • Pflanzzeit: Frühjahr
  • Blütezeitraum: Juli bis Oktober
  • Standort: sonnig 
  • Boden: sandig, kiesig, durchlässig 
  • Pflege: Das Perlkörbchen benötigt nur bei längeren Trockenperioden eine Wassergabe. 
  • Gut zu wissen: Die mehrjährige Pflanze macht sich auch in mediterranen Beeten an der Seite von Oregano, Salbei und Lavendel gut. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: