Die besten Modeblogs zu kreativer DIY-Fashion

DIY Fashion Modeblogs
DIY Miu Miu Glitter Sunglasses von Stacie unter CC-BY-SA

Auf der Suche nach Ideen für Do-It-Yourself-Fashion muss man sich nur mal im Internet umschauen. Auf vielen Seiten zeigen kreative Menschen ausgefallene, manchmal komplizierte, oftmals leicht nachzumachende Vorschläge, um langweilige Kleidung aufzupeppen oder Neues zu kreieren. Wir haben die schönsten DIY-Modeblogs für dich gefunden.

Ideen zu Do-It-Yourself-Fashion

Kreative Bloggerinnen sammeln ausgefallene Ideen und geben Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die das Nachmachen ganz einfach gestalten. Du hast deine Klamotten noch nicht aufgepimpt und das alte Shirt zu einem Rock umfunktioniert? Dann wird es Zeit, probiere es einfach mal aus. Was du dazu brauchst und einen Tipp für DIY-Einsteiger findest du in unserem Ratgeber für selbstgemachte Mode. Tolle Ideen, die man sofort umsetzen kann, gibt es in den schönsten Modeblogs für DIY-Fahsion, die wir hier für dich zusammengestellt haben.

Modeblogs zu DIY-Fashion

Hier kommt eine Übersicht der besten Modeblogs zu Do-It-Yourself-Fashion. Alte Klamotten, die mit wenigen Handgriffen aufgepeppt werden oder ganz neue Kreationen, die du ganz einfach nachmachen kannst – auf den vorgestellten Blogs findest du Anregungen, Ideen und Inspiration für schicke Teile. Bebilderte Anleitungen und Youtube-Tutorials machen es dir leicht, gleich anzufangen.

Modeblog … love Maegan.com

#DIY Floral Embroidered Jeans inspired by #Gucci Garden Pants at loveMaegan.com today 🌸

A photo posted by Maegan Tintari /…love Maegan (@lovemaegan) on

Bei ...love Maegan.com findet man ausgefallene DIY Ideen für jede Jahreszeit. Die Graphik-Designerin und Bloggerin Meagan peppt Klamotten mit Applikationen, coolen Schnitten, Glitzersteinen aber auch Sicherheitsnadeln auf. Sie gestaltet aber nicht nur Klamotten um, sondern auch Ohrringe, Ketten, Gürtel, Handyhüllen, Schuhe, Taschen und andere Accessoires. Dabei entstehen wunderschöne Teile, die überhaupt nicht selbst gemacht aussehen.

Modeblog A Beautiful Mess

A Beautiful Mess ist definitiv der Blog für alle, die auf buntes, knalliges, ausgefallenes und auch ein bisschen auf verrücktes stehen. Auf dem Blog findest du jede Menge simple Anleitungen für DIY-Fashion: von Sommerhüten und  Blumenkränzen über Statement-Ketten, Broschen bis hin zu Glitzer-Shirts. Zudem liefern Elsie und Emma – die Betreiberinnen des Blogs – coole Ideen, wie du Sonnenbrillen, Sandalen, Rucksäcke und vieles mehr verschönern und aupeppen kannst. Neben Mode machen die beiden auch so gut wie alles andere selbst. Wir empfehlen: reinschauen, inspirieren lassen nachmachen!

Modeblog I Spy DIY

Jenni bloggt auf I Spy DIY über ihre DIY-Kreationen. Sie gestaltet schicke Armbändchen aus bunten Perlen, zaubert schulterfreie Sommer-Tops aus alten Männerhemden, designt Jeans mit Hilfe von Applikationen um oder batikt T-Shirts im Ombré-Look. Ihre Anleitungen sind simpel, manchmal gibt es sogar ein YouTube Tutorial dazu – so kannst du die Kreationen noch einfacher nachmachen.

Modeblog P.S. – I made this…

Auf P.S. I made this stellt die Bloggerin Erica Anleitungen für tolle DIY-Kleidung bereit. Sie gestaltet altes um und lässt Neues entstehen: ihre Designs sind vielseitig und schön. Für buntes und verrücktes sollte dein Herz auch hier schlagen, auf dem Blog findest du aber auch Anleitungen für schlichte Teile. Schöne Bilder, kurze Anleitungen – einfach nachzumachen.

Modeblog A pair and a spare

Die Modebegeisterte Bloggerin Geneve zeigt auf ihrem Blog A pair and a spare schlichte aber edle DIY Mode. Vom klassischen Rock, bis zum schulterfreien Sommer-Top ist alles dabei. Modern und zeitlos sind ihre Sachen. Die Anleitungen sind verständlich und einfach: Jeder Schritt wird auch nochmal auf Bildern gezeigt.

Modeblog Honestly… WTF

🐯🐝🐍🌹#DIY #GucciDIY 📷@ashleybatz

A photo posted by Erica Chan Coffman (@honestlywtf) on

Auf Honestly…WTF findet man verspielte Kreationen, mit denen die Bloggerinnen Erica und Lauren blumige, gemusterte Highlights auf alten Klamotten setzen. Herzchen-Ellenbogen-Aufnäher, Spitzenbesätze an Shorts oder Batik-Muster auf Hosen, Tüchern und Oberteilen. Hier musst du nicht unbedingt nähen können – aber experimentierfreudig sein.

Weiterlesen bei Utopia.de:

Utopia Bestenlisten:

Schlagwörter: , ,

(16) Kommentare


  1. Also ich suche immer noch eine Maßanfertigung für individuelle Klamotten aus Hanf, Leinen und anderen regional wachstumsfähigen Stoffen.Bisher kann ich nur auf Standardgrößen aus dem Modemacherhimmel zurückgreifen.
    Ideen habe ich genug, allerdings ist alleine das Auftreiben von Hanfstoffen schon dermaßen schwierig, in vielen Stoffgeschäften kennen die Verkäuferinnen Hanf gar nicht oder verwechseln es mit Flachs, die meisten bieten soetwas gar nicht an, obwohl der Tragekomfort dem von Leinen entspricht und damit sowohl als Sommerstöffchen als auch für die kalte Jahreszeit geeignet ist. Der Stoff ist schon im Anbau umweltfreundlich, beim Tragen klimatisierend und das einzige was er nicht mag sind die aggressiven Waschmittel, die auch unserer Haut schaden. Also eigentlich ideal, fein zu spinnen und zu weben. trotzdem rennen eine Menge Menschen in Baumwollklamotten rum, die von Gift strotzen, für die ganze Landstriche mit Pestiziden verseucht werden und unter denen nicht zuletzt auch alle Menschen leiden, die mit dem vergifteten Kram in Kontakt kommen.
    Nun, weiß jemand was?
    Meinen Vorstellungen am nächsten, kam eine junge Frau aus Hamburg, die Kleidung für Mittelalterevents näht. Leider habe ich den Kontakt zu ihr verloren.

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder