Die besten Modeblogs zu kreativer DIY-Fashion

DIY Miu Miu Glitter Sunglasses von Stacie unter CC-BY-SA

Auf der Suche nach Ideen für Do-It-Yourself-Fashion muss man sich nur mal im Internet umschauen. Auf vielen Seiten zeigen kreative Menschen ausgefallene, manchmal komplizierte, oftmals leicht nachzumachende Vorschläge, um langweilige Kleidung aufzupeppen oder Neues zu kreieren. Wir haben die schönsten DIY-Modeblogs für dich gefunden.

Ideen zu Do-It-Yourself-Fashion

Kreative Bloggerinnen sammeln ausgefallene Ideen und geben Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die das Nachmachen ganz einfach gestalten. Du hast deine Klamotten noch nicht aufgepimpt und das alte Shirt zu einem Rock umfunktioniert? Dann wird es Zeit, probiere es einfach mal aus. Was du dazu brauchst und einen Tipp für DIY-Einsteiger findest du in unserem Ratgeber für selbstgemachte Mode. Tolle Ideen, die man sofort umsetzen kann, gibt es in den schönsten Modeblogs für DIY-Fahsion, die wir hier für dich zusammengestellt haben.

Modeblogs zu DIY-Fashion

Hier kommt eine Übersicht der besten Modeblogs zu Do-It-Yourself-Fashion. Alte Klamotten, die mit wenigen Handgriffen aufgepeppt werden oder ganz neue Kreationen, die du ganz einfach nachmachen kannst – auf den vorgestellten Blogs findest du Anregungen, Ideen und Inspiration für schicke Teile. Bebilderte Anleitungen und Youtube-Tutorials machen es dir leicht, gleich anzufangen.

Modeblog … love Maegan.com

Bei ...love Maegan.com findet man ausgefallene DIY Ideen für jede Jahreszeit. Die Graphik-Designerin und Bloggerin Meagan peppt Klamotten mit Applikationen, coolen Schnitten, Glitzersteinen aber auch Sicherheitsnadeln auf. Sie gestaltet aber nicht nur Klamotten um, sondern auch Ohrringe, Ketten, Gürtel, Handyhüllen, Schuhe, Taschen und andere Accessoires. Dabei entstehen wunderschöne Teile, die überhaupt nicht selbst gemacht aussehen.

Modeblog A Beautiful Mess

A Beautiful Mess ist definitiv der Blog für alle, die auf buntes, knalliges, ausgefallenes und auch ein bisschen auf verrücktes stehen. Auf dem Blog findest du jede Menge simple Anleitungen für DIY-Fashion: von Sommerhüten und  Blumenkränzen über Statement-Ketten, Broschen bis hin zu Glitzer-Shirts. Zudem liefern Elsie und Emma – die Betreiberinnen des Blogs – coole Ideen, wie du Sonnenbrillen, Sandalen, Rucksäcke und vieles mehr verschönern und aupeppen kannst. Neben Mode machen die beiden auch so gut wie alles andere selbst. Wir empfehlen: reinschauen, inspirieren lassen nachmachen!

Modeblog I Spy DIY

Jenni bloggt auf I Spy DIY über ihre DIY-Kreationen. Sie gestaltet schicke Armbändchen aus bunten Perlen, zaubert schulterfreie Sommer-Tops aus alten Männerhemden, designt Jeans mit Hilfe von Applikationen um oder batikt T-Shirts im Ombré-Look. Ihre Anleitungen sind simpel, manchmal gibt es sogar ein YouTube Tutorial dazu – so kannst du die Kreationen noch einfacher nachmachen.

Modeblog P.S. – I made this…

Auf P.S. I made this stellt die Bloggerin Erica Anleitungen für tolle DIY-Kleidung bereit. Sie gestaltet altes um und lässt Neues entstehen: ihre Designs sind vielseitig und schön. Für buntes und verrücktes sollte dein Herz auch hier schlagen, auf dem Blog findest du aber auch Anleitungen für schlichte Teile. Schöne Bilder, kurze Anleitungen – einfach nachzumachen.

Modeblog A pair and a spare

Die Modebegeisterte Bloggerin Geneve zeigt auf ihrem Blog A pair and a spare schlichte aber edle DIY Mode. Vom klassischen Rock, bis zum schulterfreien Sommer-Top ist alles dabei. Modern und zeitlos sind ihre Sachen. Die Anleitungen sind verständlich und einfach: Jeder Schritt wird auch nochmal auf Bildern gezeigt.

Modeblog Honestly… WTF

Auf Honestly…WTF findet man verspielte Kreationen, mit denen die Bloggerinnen Erica und Lauren blumige, gemusterte Highlights auf alten Klamotten setzen. Herzchen-Ellenbogen-Aufnäher, Spitzenbesätze an Shorts oder Batik-Muster auf Hosen, Tüchern und Oberteilen. Hier musst du nicht unbedingt nähen können – aber experimentierfreudig sein.

Weiterlesen bei Utopia.de:

Utopia Bestenlisten:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(16) Kommentare

  1. Es fehlt ganz klar: Dawanda (deutschspr.). Dort kann mensch nicht nur DIY-Anleitungen finden und lernen wie eine Nähmaschine funktioniert, sondern das Selbstgenähte auch gleich verkaufen oder tauschen.
    http://de.dawanda.com/s/diy/9433-Naehschule
    http://de.dawanda.com/s/diy/9393-Nadelschule
    http://de.dawanda.com/s/diy/9257-Mode
    http://de.dawanda.com/s/diy/9269-Taschen
    http://de.dawanda.com/s/diy/9265-Accessoires
    http://de.dawanda.com/s/diy/9261-Schmuck

  2. es sind zwar gute Ideen für modebewusste Damen dabei, aber umweltfreundlich, nachhaltig oder gar recycling ist da weniger dabei. Im Gegenteil, man braucht viel (was man sich kaufen soll), was erstens überhaupt nicht nachhaltig ist, viel Plastik!, viel chemische Inhaltsstoffe (in Farben, Kleber usw) und bestimmt nicht immer hautfreundlich ( bei P.S. i made this) zb ist eine Anleitung zum ansprühen von Spitzen dabei, mit schwarzer farbspraydose. 1. Ist der Rock dann kaum mehr waschbar, die Farbe hält wohl nicht lang und 2. ist die Farbe wohl auch nicht gerade dermatologisch getestet und heutfreundlich, im Gegenteil, wohl eher ziemlich giftig! Und den kwitschebunten Kuchen würde ich auch nicht essen, auch wenn es Lebensmittelfarben sind, gesund scheint mir das eher weniger 😉
    Ich hab nicht alle Seiten durch gesehen, aber mir kommt es sehr unrkritisch ausgewählt vor, ich konnte keine Recyclingideen finden (außer den Kleidung wenn man sie denn schon zuhause hat), außerdem kommt mir das ganze ziemlich amerikanisiert vor!

  3. Hallo Grasmuecke,
    uns ging es bei der Auswahl der Blogs auch nicht darum, tolle Recyclingideen für Klamotten zu zeigen, sondern schlichtweg ein paar Mode-Blogs aufzuführen, die Euch Ideen liefern können. Was Ihr draus macht, ist der nächste Schritt. Natürlich gibt es im alltäglichen Leben viele Möglichkeiten, seine Kleidung umweltfreundlich und nachhaltig aufzupimpen. Wenn du konkrete Ideen hast, teile sie mit der Community. Genau so, wie es auf den Blogs beschrieben ist, muss man seine Sachen ja nicht stylen – aber zur Inspiration sind sie doch sehr hilfreich!
    Viele Grüße, Susann

  4. Der Tipp von Dawanda finde ich einfach super!!!! Außerdem möchte ich gerne auf meinen Blog hinweisen: http://seicreativ.de/
    Da sind auch viele DIY Ideen, und die meisten übrigens sehr nachhaltig, z.B. T-Shirt-Recycling oder Kreative Fleckenentfernung. Schaut mal einfach vorbei!

  5. Ich empfehle auch das Buch „Es war einmal ein Hosenbein…: Kleider und Wohnideen aus gebrauchten Textilien“ von Laura Wilhelm, in dem wirklich brauchbare Ideen drin sind. Es ist nicht ganz billig, aber sehr schön gemacht und gut umsetzbar. Beim Versandhaus, das mit a anfängt, kann mensch einen Blick hinein werfen und sehen, ob es einem zusagt.