Kinderjeans: Praktisch, cool – und nachhaltig

Nachhaltige Kinderjeans - Die Utopia.de Kaufempfehlung
Fotos: Colourbox.de; www.welovefrugi.com

Ein Kinderleben ohne Jeans? Unvorstellbar! Zum Glück gibt es auch keinen Grund, auf die robuste und stylische Kinderkleidung zu verzichten: Denn Jeans für Kinder gibt es auch in nachhaltig. Hier unsere Shopping-Tipps für Kinderjeans.

Kutie Protocol

Das australische Eco Label Kutie Protocol produziert wunderschöne und faire Jeans für Kinder – unter fairen und umweltfreundlichen Bedingungen. Die Gründer, Ian-Michael und Vaness Farkas, stammen beide aus Kolumbien und leben heute in Australien. Mit ihrem Label möchten die zwei die Welt ein kleines bisschen besser machen. Produziert wird deshalb unter fairen und umweltfreundlichen Bedingungen in einer kleinen Kooperations-Gemeinschaft in ihrem Heimatland Kolumbien.

Nachhaltige Kinderjeans von Kutie Protocol
Von cool über lässig bis zeitlos: Kutie Protocol ist eine gute Adresse für nachhaltige Kinderjeans (Fotos: www.kutieprotocol.com)

Alle Jeans haben berühmte Paare als Paten: Da gibt es die eher lässige Jeans-Kombi „Mick & Bianca“, „Jimi & Janis“ sind supermodisch unterwegs – und  „Bonnie & Clyde“ kommen absolut zeitlos, aber ziemlich cool daher. Was uns auch gefällt: Alle Teile sind unisex.

Website von Kutie Protocol: www.kutieprotocol.com

Frugi

Das Kindermode-Label Frugi gibt es schon seit 14 Jahren. Das Label tritt den Beweis an: Nachhaltige Mode ist modisch vorne dabei. Die beliebte Kindermarke arbeitet mit leuchtenden, lebhaften Farben, verspielten Charakteren und setzt bei allen Kleidungsstücken auf clevere Details, damit die Kleidung möglichst bequem und praktisch ist. Verwendet wird ausschließlich Bio-Baumwolle. Die Oberbekleidung besteht aus recycelten Plastikflaschen.

Nachhaltige Kindermode mit vielen süßen Extras: Frugi
Nachhaltige Kindermode mit vielen süßen Extras: Frugi (Fotos: www.welovefrugi.com)

Erhältlich z.B. über** Avocado StoreBabywalzgreenstories

LEELA Cotton

Auch LEELA Cotton setzt auf die konsequente Verwendung von zertifizierter Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Beim Anbau der Baumwolle in der Türkei werden keinerlei Pestizide und Kunstdünger verwendet. Und bei der Verarbeitung wird auf chemische Zusätze verzichtet. Und da alle Produktionsprozesse ausschließlich in der Türkei stattfinden, gibt es keine unnötigen Transportwege.

Bequem & nachhaltig: Kinderjeans von LEELA Cotton.
Bequem & nachhaltig: Kinderjeans von LEELA Cotton. (Fotos: www.avocadostore.de / Leela Cotton)

LEELA Cotton fertigt viele süße Kleidungsstücke aus kuschlig weichem Nicky-Stoff, hat aber auch Jeans für die Kleinen im Angebot. Die punkten mit dem praktischen und bequemen Gummizug in der Taille. So zwickt und zwackt garantiert nichts!

Erhältlich über** Avocado Store.

Band of Rascals

Bei diesem Label stehen die Jungs im Mittelpunkt – vielleicht weil Firmengründer Peter Blunck Vater von zwei Jungs ist und weiß, dass Mode für Jungs nicht nur nachhaltig, sondern auch cool und unkaputtbar sein muss. Alle Produkte von Band of Rascals sind perfekt für wildes Spielen und Toben und sie sind allesamt nachhaltig, fair und sozial produziert, der gesamte Verarbeitungsprozess ist GOTS zertifiziert.

Coole Jeans für coole Jungs gibt's bei Band of Rascals
Coole Jeans für coole Jungs gibt’s bei Band of Rascals (Fotos: www.avocadostore.de / Band of Rascals)

Erhältlich über Avocado Store

Ossoami

Der Slogan von Ossoami ist Programm: „Tschüss löchrige Hosenknie. Hallo nachhaltige Kinderkleidung“. Das Besondere an den Hosen von Ossoami: Sie bestehen aus Cordura® Denim. Der Stoff ist so stabil, dass Eltern nicht gezwungen sind, permanent Kinderhosen mit Löchern am Knie zu ersetzten oder zu flicken.

„Tschüss löchrige Hosenknie. Hallo nachhaltige Kinderkleidung“ - so das Motto von Ossoami
„Tschüss löchrige Hosenknie. Hallo nachhaltige Kinderkleidung“ – so das Motto von Ossoami (Fotos: www.ossoami.com)

Dabei sind die Hosen genauso bequem wie gewöhnliche Kinderjeans. Die Faser, die Ossami für die Produktion benötigt, ist bislang nicht in Bio-Qualität erhältlich – das Unternehmen verzichtet aber auf schädliche Chemikalien und sorgt für faire und soziale Arbeitsbedingungen.

Website von Ossoami: www.ossoami.com

Hier gibt’s noch mehr nachhaltige Kinderjeans**:

Konventionelle Kinderjeans: Viel Chemie und schlechte Arbeitsbedingungen

Kinderjeans von den handelsüblichen Marken strotzen nur so von giftigen und gefährlichen Farbstoffbestandteilen – das hat eine Untersuchung von ÖKO-TEST gezeigt. Die Untersuchung aus dem Jahr 2016 (eine neuere gibt es bislang leider nicht) war ernüchternd: Nur eine von von 21 getesteten Bluejeans schnitt mit dem Ergebnis „gut“ ab, alle anderen Hosen bekamen eine schlechtere Bewertung. Es ist davon auszugehen, dass sich an den giftigen Inhaltsstoffen, wie beispielsweise optischen Aufhellern und halogenorganischen Verbindungen, die Allergien auslösen und Krebs erzeugen können, die die Kinderhosen enthalten, nicht viel geändert hat. Grund genug, nach nachhaltigen Alternativen zu suchen.

Utopia empfiehlt

  • Wichtig ist die GOTS (Global Organic Textile Standard)-ZertifizierungKleidung, die dieses Siegel trägt, unterliegt strengeren Standards, was die Schadstoffbelastung betrifft, sie besteht aus Bio-Baumwolle und die Firma hält soziale Standards bei der Produktion ein.
  • Bio-Baumwolle ist immer eine gute Wahl: In der Produktion von Bio-Baumwolle wird weitgehend auf giftige Chemikalien verzichtet und die Arbeiter erhalten eine faire Bezahlung und arbeiten unter besseren Umwelt- und Arbeitsschutzstandards.
  • Jeans sind intensiv gefärbt – je häufiger sie gewaschen werden, umso weniger Giftstoffe sind im Stoff enthalten. Und umso weniger Stoff gelangt auf die zarte Kinderhaut. Deshalb: Wenn ihr auf dem Flohmarkt oder im Kinder-Second-Hand-Laden gebrauchte Jeans findet, die euren Kids passen: Sofort zuschlagen und kaufen. Neue Kleidung wäscht man am besten immer vor dem erstmaligen Tragen.
  • Auch jenseits der Belastung mit Schadstoffen gilt: Die nachhaltigste Jeans ist natürlich die, die nicht extra für euch gefertigt wurde. Wenn eure Kinder aus den Jeans rausgewachsen sind und die Hosen noch gut erhalten sind: Einfach verschenken oder weiterverkaufen – dann bekommt die geliebte Hose noch ein zweites oder sogar drittes Leben geschenkt.

Gewusst? Um EIN Paar konventionelle Kinderjeans herzustellen, werden 10.000 Liter Wasser, 10 kg CO2, 9 Quadratmeter Fläche und mehr als 1 kg Chemikalien benötigt.

Mit diesen Tipps halten Kinderjeans länger

  • Wascht Jeans nicht öfter als nötig. Jede Maschinenwäsche strapaziert das Gewebe.
  • Spart euch das Trocknen im Trockner und hängt die Jeans am besten auf die Wäscheleine.
  • Beim Waschen Knöpfe und Reißverschlüsse schließen und die Jeans auf links waschen.

Weiterlesen auf Utopia.de

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.