Pause machen: Ideen für erholsame kurze und lange Pausen

Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Pausen im Arbeitsalltag sind wichtig, damit du leistungsfähig und konzentriert bleibst. Mit diesen Ideen kannst du deine Pausen erholsam gestalten.

Eine Pause erholsam zu gestalten gelingt nicht immer. Manchmal machst du vielleicht auch erst dann eine Pause, wenn du schon sehr erschöpft bist. Die Pause ist da eigentlich schon zu spät.

Pausen solltest du stattdessen bewusst setzen, und zwar schon bevor du dich erschöpft fühlst. Dadurch erhöhst du auf Dauer deine Arbeitsleistung. Plane darum in deinen Arbeitsalltag Pausen ein. Versuche, dich konsequent an sie zu halten, um dich zu erholen.

1. Integriere kurze Pausen in deinen Arbeitsalltag

Höre in der Pause Musik, um dich kurzzeitig abzulenken.(Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics)
Höre in der Pause Musik, um dich kurzzeitig abzulenken.

Wenn du dich etwa 60 Minuten lang stark geistig angestrengt hast, braucht dein Körper eine kurze Verschnaufspause. Stehe vom Schreibtisch auf und versuche, ohne Smartphone und Laptop kurz zu entspannen.

Um kurz Pause zu machen, kannst du folgendes ausprobieren:

  • Gehe auf die Toilette.
  • Koche dir einen Tee oder Kaffee.
  • Dehne deinen Rücken.
  • Führe einen kurzen Austausch mit deinen Kolleg*innen.
  • Versuche, an positive Erlebnisse zu denken, um das Grübeln zu unterbrechen.
  • Höre dir dein Lieblingslied an.
  • Mache eine kurze Meditation.

2. Integriere lange Pausen in deinen Alltag

In der langen Pause kannst du auch Sport machen.(Foto: CC0 / Pixabay / UptownFitness)
In der langen Pause kannst du auch Sport machen.

Innerhalb eines vollen Arbeitstags ist laut Arbeitsrecht ab sechs Stunden eine längere Pause von mindestens 30 Minuten für Arbeitnehmer*innen vorgesehen. Damit du von deiner großen Pause profitierst, nutze die freie Zeit möglichst gut. Dein Körper kann sich auf die Pause einstellen, indem du vom Schreibtisch aufstehst und den Raum verlässt.

Deine lange Pause kannst du unterschiedlich gestalten:

  • Nimm dir Zeit, um bewusst gesunde Lebensmittel zu essen.
  • Gehe spazieren.
  • Treibe Sport, falls ein Fitnessstudio direkt neben deiner Arbeit ist.
  • Lies bewusst ein Buch, eine Zeitung oder eine Zeitschrift. 
  • Mache einen Power-Nap.
  • Telefoniere mit Menschen, die du gerne hast.

3. Integriere bewusste Pausen in deine Woche

Für eine Pause vom Alltag sorgen Freunde.(Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)
Für eine Pause vom Alltag sorgen Freunde.

Nicht nur tagsüber auf der Arbeit sind Pausen notwendig. Setze dir innerhalb der Woche bewusst Zeitfenster, um dich vom Alltag zu erholen. Denn deine gewöhnliche Woche spiegelt letztendlich dein Leben wider.

Mit verschiedenen Aktivitäten kannst du deinem Alltag etwas entfliehen, um zu entspannen und Pause zu machen:

  • Gehe einem Hobby nach, bei dem du die Welt um dich herum vergessen kannst.
  • Treibe regelmäßig Sport, geh in die Sauna oder gönne dir eine Rückenmassage, um deine Muskulatur zu entspannen.
  • Pflege deine sozialen Kontakte, um dich abzulenken.
  • Gehe ins Kino, ins Konzert oder ins Theater, um etwas Neues zu entdecken.
  • Koche dir bewusst etwas Gesundes oder verbringe einen schönen Abend mit dir allein, um dich selbst wertzuschätzen.
  • Engagiere dich in einem Ehrenamt für eine Sache, die dir am Herzen liegt.
Mache regelmäßige Pausen – egal, ob auf der Arbeit oder im Studium. (Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013)
Mache regelmäßige Pausen – egal, ob auf der Arbeit oder im Studium.

Diese Ideen kannst du natürlich auch auf dein Studium anwenden. So gelingt es dir, in deinem Büro- oder Lernalltag regelmäßig zu entspannen, dir bewusst Gutes zu tun und deine Konzentration und Leistung auf Dauer zu fördern.

Weiterlesen auf Utopia:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: