Pflanzenableger: 5 Wege, um Pflanzen zu vermehren

Pflanzenableger
Foto: CC0 / Pixabay / milivigerova

Mit Pflanzenablegern kannst du Pflanzen einfach vermehren und das immer wieder. Wir zeigen dir fünf Methoden, um Pflanzen zu vermehren.

1. Pflanzenableger durch Stecklinge

Diese Art der Vermehrung ist einfach und unkompliziert. Für Stecklinge schneidest du einen jungen Trieb von der Pflanze ab und stellst ihn in ein Wasserglas zur Wurzelbildung. Der Trieb sollte etwa zehn Zentimeter lang und nicht verholzt sein. Trenne den Stängel dabei unterhalb eines Blattstiels ab. Wechsle das Wasser alle paar Tage. Nach zwei bis drei Wochen haben sich dann Wurzel im Wasserglas gebildet. Danach kannst du den Ableger in Erde einpflanzen und angießen. 

Als Alternative zu der Wurzelbildung im Wasserglas kannst du die Stecklinge auch direkt in ein Aufzuchttöpfchen oder einen leeren Joghurtbecher einpflanzen. Die Erde sollte zu Beginn nährstoffarm sein, damit die Wurzeln nicht geschädigt werden. Allerdings besteht die Gefahr, dass der Trieb vertrocknet. Um das zu vermeiden, kannst du den Ableger mit einer Glasglocke abdecken. So lässt sich zum Beispiel Salbei vermehren

2. Pflanzenableger durch Kindel

Steinpflanzen durch Kindel vermehren ist nicht schwer.
Steinpflanzen durch Kindel vermehren ist nicht schwer.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Wenn deine Pflanze Nebentriebe besitzt, dann kannst du die beiden Triebe zur Vermehrung voneinander trennen. Die Nebentriebe sollten so aussehen wie der Haupttrieb und eigenes Wurzelwerk besitzen. Wenn die Kindel noch nicht groß genug sind, können sie noch nicht als eigenständige Ableger überleben.

Zum Abtrennen kannst du ein Messer verwenden und damit die Beiden Triebe voneinander abschneiden. Den Ableger solltest du dann in Anzuchterde etwa einen Zentimeter tief eindrücken und leicht angießen.

Durch Kindel kannst du Sukkulenten vermehren, aber auch Ananasgewächse.

3. Pflanzenableger durch Teilung

Auch hier musst du die Mutterpflanze zerteilen. Diese Variante eignet sich gerade bei Gartenpflanzen, die über das Jahr stark gewachsen sind. Im Herbst oder Frühjahr kannst du diese Pflanzen gut teilen. Dazu brauchst du entweder ein Messer oder für größere Pflanzen einen Spaten.

Lokalisiere den Wurzelballen und zerteile ihn. Die einzelnen Ableger sollten noch genügend Wurzeln besitzen, damit sie nicht eingehen. Setze die einzelnen Teile des Wurzelwerks wieder in die Erde.

Diese Variante eignet sich bei Stauden oder Kräutern. Auch Bambus lässt sich durch Teilung vermehren

4. Pflanzenableger durch Absenkung

Glyzinien kannst d durch Absenker vermehren.
Glyzinien kannst d durch Absenker vermehren.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Bei dieser Methode schneidest du den Trieb nicht direkt ab, denn die Verbindung zwischen Mutterpflanze und Ableger bleibt zunächst erhalten.

Bereite zuerst eine Pflanzschale mit Anzuchterde vor und stelle diese neben deine Mutterpflanze. Den Trieb, aus dem du einen Ableger machen möchtest, ziehst du dann Richtung Pflanzschale. Drücke den Stängel leicht in die Erde. Nach zwei bis drei Wochen haben sich dann kleine Wurzeln aus dem Stängel gebildet.

Hat dein Ableger genügend Wurzeln und ausreichend Blätter, kannst du den Stängel zwischen Mutterpflanze und Ableger durchschneiden. 

Mit dieser Methode kannst du beispielsweise Brombeeren und Glyzinien vermehren.

5. Pflanzenableger durch Samen

Aus Samen neue Pflanzen züchten.
Aus Samen neue Pflanzen züchten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Die Vermehrung durch Pflanzensamen ist die geschlechtliche oder generative Vermehrung bei Pflanzen. Aus den Samen deiner Mutterpflanze entstehen nach und nach kleine neue Pflanzen.

Hinweis: Damit der Keimprozess auch erfolgreich ist, solltest du dich vorher informieren, welche Art von Keimer die Samen deiner Pflanze sind. Es gibt Licht- und Dunkelkeimer sowie Warm-, Kühl- und Kaltkeimer.

Danach kannst du die Samen unter der richtigen Bedingung zum Keimen bringen. Die Keimlinge kannst du anschließend in ein Anzuchttöpfchen pflanzen und später in ein größeres Gefäß umtopfen.

Diese Vermehrung eignet sich bei Pflanzen mit Blüten, zum Beispiel bei Nelkenwurz.

Tipps, um Pflanzen heranzuzüchten

  • Gieße deine Ableger nur mäßig. Bei zu viel Wasser faulen die feinen Wurzeln wegen Staunässe.
  • Die optimale Temperatur für Pflanzenableger liegt bei 19 bis 23 Grad Celsius. 
  • Beim Einpflanzen der Ableger solltest du auf die richtige Erde achten. Sukkulenten brauchen eine andere Erde als Gartenkräuter.

Weiterlesen auf utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: