Quietschende Schuhe: Diese Hausmittel helfen

Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Quietschende Schuhe hat jeder schon mal nach einem Spaziergang im Regen erlebt. Hier erfährst du, welche Hausmittel gegen das unangenehme Geräusch helfen.

Quietschende Schuhe: die Ursachen

Gerade Lederschuhe können am Anfang quietschen.
Gerade Lederschuhe können am Anfang quietschen. (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Wenn Schuhe quietschen, ist meistens Feuchtigkeit im Spiel. Aber auch andere Ursachen sind denkbar:

  • Der Absatz ist nicht (mehr) richtig befestigt und die Sohle quietscht dadurch.
  • Bei Schuhen mit Einlagen hat das Fußbett manchmal zu viel Spiel und rutscht hin und her. Wenn der Schuh von innen feucht wird, quietscht er besonders leicht.
  • Neue Schuhe (gerade aus Leder) sind zu Beginn noch nicht eingelaufen. Dann scheuert etwa die Schuhzunge auf benachbarte Lederteile. Nach einigen Tagen Einlaufen (oder schon nach einem ausgedehnten Spaziergang) sollten neue Schuhe jedoch nicht mehr quietschen.
  • Einige Böden können quietschende Schuhe verursachen. Sicher kennst du quietschende Turnschuhe aus der Turnhalle. Hier kann das Quietschen aber auch durch die Gummisohle der Turnschuhe verursacht werden: Diese sind so gemacht, dass sie gut am Boden haften und verursachen dadurch Quietschgeräusche.

Quietschende Schuhe: Hausmittel dagegen

Nasse Schuhe kannst du mit Zeitungspapier ausstopfen.
Nasse Schuhe kannst du mit Zeitungspapier ausstopfen. (Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Wenn deine Schuhe quietschen, weil die Sohlen oder Absätze beschädigt sind, hilft meistens nur der Gang zum Schuhmacher. Bei anderen Ursachen kannst du mit den folgenden Hausmitteln entgegensteuern:

  • Oft wird Haarspray für die Außensohle empfohlen, vor allem bei quietschanfälligen Gummisohlen. Allerdings ist Haarspray aus mehreren Gründen nicht empfehlenswert. Zum einen kann sich die Sohle verfärben, zum anderen wird die Sohle deutlich rutschiger durch das Spray. Haarsprays sind zudem umwelttechnisch bedenklich. Alternativ kannst du die quietschenden Stellen vorsichtig mit Schleifpapier abschmirgeln, dadurch nutzt sich die Sohle allerdings schneller ab. Deshalb solltest du diese Methode nur sehr sparsam anwenden.
  • Auch Backpulver oder Natron sind beliebte Hausmittel gegen quietschende Schuhe. Sie sollen helfen, wenn die Innensohle deiner Schuhe durch Schweiß feucht geworden ist und deshalb quietscht. Ob dies tatsächlich die Ursache ist, kannst du einfach testen: Nimm die Innensohle heraus und laufe ein paar Schritte ohne Innensohle. Wenn das Geräusch verschwunden ist, war die Innensohle schuld. Backpulver und Natron neutralisieren zwar kurzfristig Feuchtigkeit. Das Problem kommt aber immer wieder. Lege dir stattdessen lieber eine Hygienesohle zu. Diese gibt es im Schuhfachhandel und sollte möglichst dünn sein. Lege sie unter die normale Einlegesohle. Sie hilft, Feuchtigkeit zu absorbieren.
  • Ganz simpel: Wenn deine Schuhe nass geworden sind, hilft Zeitungspapier. Stopfe das Papier über Nacht in die Schuhe, damit es die Feuchtigkeit aufsaugen kann.
  • Bei Lederschuhen hilft es oft schon, wenn du die quietschenden Teile mit etwas Schuhcreme oder Öl einreibst.

Weiterlesen auf utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.