Schuhpflege: Die besten Tipps für Leder- und Textilschuhe

Foto: CC0 / Pixabay / Greyerbaby

Die richtige Schuhpflege kann die Lebensdauer deiner Schuhe enorm verlängern. In diesem Artikel verraten wir dir die wichtigsten Tipps für Leder- und Textilschuhe.

Allgemeine Schuhpflege-Tipps

  • Öffne die Schnürsenkel, wenn du deine Schuhe an- oder ausziehst. So reißt nichts ein. Dabei kannst du auch einen Schuhlöffel benutzen.
  • Je nach Qualität der Schuhe solltest du diese wechseln. Bei fachgerechter Pflege können Lederschuhe bis zu 15 Jahren halten. Generell gilt, dass du am Verschleiß sehr gut sehen kannst, ob du die Schuhe wechseln solltest. Sieh dir daher hin und wieder einmal deine Sohlen an.
  • Wenn du einmal nicht selbst weiterkommst, suche einen Schuhmacher auf.

    So pflegst du Lederschuhe

    Gerade Lederschuhe solltest du gründlich pflegen.
    Gerade Lederschuhe solltest du gründlich pflegen.
    (Foto: CC0 / Pixabay / webandi)

    Speziell bei Leder solltest du Folgendes beachten:

    • Passende Schuhspanner sorgen dafür, dass das Leder glatt und in Form bleibt.
    • Neu gekaufte Schuhe solltest du imprägnieren. Es gibt auch ökologische Alternativen zum chemischen Spray. Ein- bis zweimal kannst du bedenkenlos imprägnieren, danach wieder, wenn du bemerkst, dass die Schuhe wasserdurchlässig werden. Hierfür empfehlen wir dir das fluorfreie umweltfreundliche Impregno-Lederspray (gibt es z.B. bei **Amazon). 
    • Sollten die Schuhe einmal nass werden, lasse sie langsam und niemals in der Nähe von Wärmequellen wie z.B. Heizungen trocknen. Ansonsten wird das Leder brüchig. Stopfe die Schuhe mit altem Zeitungspapier aus.
    • Generell solltest du Lederschuhe nicht zu viele Tage hintereinander tragen. Nach einem Tragetag benötigen sie etwa 24 Stunden, um die Feuchtigkeit wieder abzugeben. Wechsele also hin und wieder deine Schuhe.
    • Wasche deine Schuhe von Zeit und Zeit. Mit lauwarmem Wasser und Lederseife (gibt es im Fachhandel) kannst du deine Schuhe von außen abwaschen. 
    • Du solltest deine Schuhe auch eincremen. Mit einer Bürste (oder wie beschrieben mit Wasser und Seife) entfernst du den gröbsten Schmutz. Je nach Lederart und Farbe benötigst du eine andere Schuhcreme oder -wachs. Lass dich dazu im Schuhgeschäft beraten. Wachs stellst du zunächst auf die Heizung. Dadurch wird es warm und kann besser ins Leder einziehen. Mit einem kleinen Lappen reibst du deine Schuhe gleichmäßig ein. Vergiss dabei auch die Sohle nicht. Zu guter Letzt polierst du noch die Schuhe. Hierzu nimmst du eine Politurbürste und bürstest sanft, aber zügig die Politur ein.

    Andere Schuhe pflegen

    Öffne immer die Schnürsenkel, wenn du dir die Schuhe ausziehst.
    Öffne immer die Schnürsenkel, wenn du dir die Schuhe ausziehst.
    (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

    Beherzige bei Textilschuhen die folgenden Tipps:

    • Noch öfter als Lederschuhe solltest du deine Textilschuhe imprägnieren. Hierfür empfehlen wir dir das Impregno-Textilspray (gibt es bei **Amazon).
    • Bei Verschmutzungen solltest du zu einer Textilbürste greifen. Wenn sie getrocknet sind, imprägnierst du am besten neu.
    • Du kannst deine Schuhe auch in der Waschmaschine waschen – das funktioniert aber nicht bei allen Schuhen. Generell solltest du jedoch vorsichtig sein und im Zweifelsfall auf Kernseife und lauwarmes Wasser zurückgreifen. 

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter:

    (3) Kommentare

    1. Hallo Sebastian,
      danke für deinen informativen Artikel.
      Nur mit deiner Imprägniermittel-Empfehlung bin ich absolut nicht einverstanden.
      Hier der Auszug aus dem Heft Öko-Test…
      Schlusslicht mit einem ‚mangelhaft‘ bildete die ‚Impregno Imprägnierung Leder‘ von Impregno für 7,47 Euro. Hier fanden die Tester Lösemittel, die Augen reizen können. Auch die Imprägnierleistung ließ zu wünschen übrig. Bedenkliche Glykole unter den Inhaltsstoffen. Verpackung enthält PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen sowie bei Verbrennung giftiges Benziothiazolinon und Methylisothiazolinon.

    2. Farblose Lederpflege verwende ich seit Jahren von Tapir, ist super (Glatt & Nubuk).

      Über den Beitrag hier bin ich gestolpert bei der Suche nach farbiger Lederpflege.
      Im dt.sprachigem Raum scheints nix ohne Chemiekeulen zu geben, in engl.sprachig habe ich einen US-Anbieter gefunden. Schmarrn, 1,2 Döslein durch die Weltgeschichte zu schippern, falls überhaupt möglich.

      Mir ist durchaus bewusst, dass die meisten Schuhe chemiekeulig gefärbt sind, aber man muss ja nicht noch nachlegen.

      Hat jemand hier vlt einen Tipp?

    3. Haha, ich habe selbst einen Tipp:
      Tapir hat farbigen Lederbalsam – rotbraun, braun, schwarz & blau. Ich habs nur verpeilt, weil mein Stammhändler sie nicht führt. ^_^

      Beim Recherchieren nicht gefunden! o_O

      Die tapirschen Lederpflegecremes gibts auch in farbig, die decken aber nicht sehr stark.

      Rotbraun müsste ich vermutlich aufhellen & ggf. mit dem Blau mischen für kühl dunkelrote Schuhe.

      Mal schauen … ich hatte schon natürliche Pigmente rausgesucht – nicht Nano, nachgehakt. Vlt Tapirs transparentes Lederbalsam einfärben oder selbst was mixen, z.B. nach einem Jean Pütz-Rezept. 🙂