Utopia Image

Radieschengrün verwerten: Rezeptideen für die Zubereitung

Foto: CC0 / Pixabay / kalacreative

Pesto, Smoothie, Salat-Topping – das und noch mehr kannst du aus Radieschengrün machen. Wir stellen dir Verwendungsmöglichkeiten für den Teil der Radieschen vor, der sonst in der Tonne landet.

Von einigen Gemüsesorten kannst du die Blätter mitessen, zum Beispiel von Möhren, Roter Bete und Radieschen. Dass Gemüseblätter essbar sind, gilt aber nicht für alle Gemüsesorten. Informiere dich also immer im Vorfeld, ehe du Gemüseblätter verarbeitest.

Wir stellen dir in diesem Beitrag verschiedene Verwendungsmöglichkeiten für Radieschengrün vor, denn für die Tonne sind die Blätter zu schade. Um die Radieschen selbst zu verarbeiten, findest du hier Inspiration:

Damit die Radieschen und auch die Blätter frei von chemisch-synthetischen Pestiziden sind, empfehlen wir dir, Bio-Gemüse zu kaufen. Radieschen anpflanzen, pflegen und ernten ist übrigen gar nicht so schwer und gelingt auch Menschen, die bisher wenig Erfahrung im Gärtnern haben. Kaufen kannst du Radieschen aus regionalem Anbau von April bis Oktober.

Radieschengrün-Pesto: So geht's

Radieschengrün-Pesto ist einfach zuzubereiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / milivigerova)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Menge: 1 Stück
Zutaten:
  • 1 Bund Radieschengrün
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  •  0,5 Bio-Zitronen
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 50 ml Olivenöl
  •   Salz
  •   Pfeffer
Zubereitung
  1. Wasche das Radieschengrün und hacke es grob.

  2. Schäle die Knoblauchzehe und zerkleinere sie grob.

  3. Presse die halbe Bio-Zitrone aus.

  4. Gib das Radieschengrün zusammen mit Knoblauch, Zitronensaft, Sonnenblumenkernen und Olivenöl in den Mixer beziehungsweise in ein hohes Gefäß, wenn du einen Pürierstab benutzt. Optional kannst du die Sonnenblumenkerne rösten, bevor du sie verwendest. Dazu erhitzt du sie in einer Pfanne ohne Zugabe von Öl.

  5. Püriere alle Zutaten zu einem cremigen Pesto.

  6. Schmecke das Radieschengrün-Pesto mit Salz und Pfeffer ab.

  7. Fülle das Pesto in ein sauberes Schraubglas und bedecke es mit Öl. Im Kühlschrank hält es sich so etwa eine Woche lang.

Grüner Smoothie aus Radieschenblättern

Grüner Smoothie aus Radieschenblättern
(Foto: CC0 / Pixabay / anasegota)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Menge: 1 Portion(en)
Zutaten:
  • 1 Handvoll Radieschengrün
  •  1 Banane
  •  0,5 Bio-Zitronen
  • 100 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 100 ml Wasser
Zubereitung
  1. Wasche das Radieschengrün und zerkleinere es grob.

  2. Schäle die Banane und schneide sie in Stücke.

  3. Presse die halbe Zitrone aus.

  4. Gib alle Zutaten in einen Mixer und zerkleinere sie zu einem feinen Smoothie. Alternativ klappt das auch mit dem Pürierstab.

Beim Radieschengrün-Smoothie kannst du verschiedene Variationen ausprobieren, zum Beispiel mit anderen Obstsorten. Smoothies sind immer auch eine gute Möglichkeit, nicht mehr frisches Obst zu verwerten.

Radieschengrün: Weitere Verwendungsideen

Für Radieschengrün gibt es viele Verwendungsmöglichkeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / wenzlerdesign)

Außerdem kannst du Radieschenblätter wie folgt verwenden:

  • gründlich gewaschen als Salatzutat, zum Beispiel in Radieschensalat oder Feldsalat
  • als Zutat für Radieschensuppe, aber auch für andere Suppen
  • fein gehackt auf Suppen, Gemüsegerichten, Salaten oder Bratkartoffeln
  • mit Olivenöl und Gewürzen knusprig aus dem Backofen
  • mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer in Öl gebraten als Beilage oder Zutat für Gemüsegerichte

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: