Schleim selber machen ohne Kleber: Rezept mit natürlichen Zutaten

schleim selber machen slime
Foto: Julia Kloß / Utopia

Schleim zum Spielen kannst du ganz einfach ohne giftige Inhaltsstoffe selber machen. Was du dafür benötigst und wie es geht, erfährst du hier.

In vielen der sogenannten „Slimes“, die du im Handel kaufen kannst, befinden sich zahlreiche giftige Stoffe und Substanzen. Um deine Kinder ganz ohne Bedenken mit dem Schleim spielen lassen zu können, bietet es sich an, ihn einfach selbst zu machen. Dabei kannst du die Inhaltsstoffe selbst auswählen und bist so von Anfang an auf der sicheren Seite.

Schleim selber machen: Ohne Giftstoffe, ohne Kleber

Schleim aus drei Zutaten: Wasser, Stärke, Lebensmittelfarbe.
Schleim aus drei Zutaten: Wasser, Stärke, Lebensmittelfarbe. (Foto: Julia Kloß / Utopia)

Ohne Kleber ist die Konsistenz des Slimes zwar ein wenig fester, trotzdem macht er genauso viel Spaß wie die herkömmlichen Schleime.

Für deinen Schleim benötigst du folgende Zutaten:

  • ca. 350 ml heißes Wasser
  • zwei Tassen Speisestärke
  • Lebensmittelfarbe nach Wunsch
  • zwei Schüsseln
  • einen Topf oder Wasserkocher

Die Herstellung des Slimes ist ganz einfach und geht schnell von der Hand:

  1. Erhitze das Wasser und fülle 250 ml des (nicht mehr kochenden!) Wassers in eine der beiden Schüsseln.
  2. Gib die Lebensmittelfarbe hinzu und verrühre alles gut miteinander.
  3. Die Speisestärke füllst du in die zweite Schüssel. Gieße das eingefärbte Wasser vorsichtig in die Schüssel mit der Speisestärke und verrühre das Ganze gut.
  4. Nun musst du ein bisschen ausprobieren: Ist der Schleim noch zu dünnflüssig, gibst du einfach noch ein wenig Speisestärke hinzu. Wenn er zu zäh ist, fehlt noch ein bisschen Wasser.
  5. Und fertig ist dein selbstgemachter Schleim!

Nach maximal zwei Wochen Spiel: Schleim entsorgen

Zutaten miteinander verrühren und fertig ist der Spielschleim.
Zutaten miteinander verrühren und fertig ist der Spielschleim. (Foto: Julia Kloß / Utopia)

Deinen Do-it-yourself-Schleim solltest du nach maximal zwei Wochen entsorgen, da er dann beginnt, seine Konsistenz zu verlieren. Außerdem ist das Risiko hoch, dass sich Bakterien ansammeln – vor allem, wenn er viel benutzt wurde. Entsorge den Slime nach Benutzung einfach über deinen Hausmüll.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.